Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Dieser Knochenfortsatz kommt vom Handy-Konsum. bild: nature.com

Unsere Handy-Sucht lässt uns Hörner wachsen – kein Witz jetzt!



Update: Es ist nicht bewiesen, dass die Verwendung von Smartphones in menschlichen Köpfen diese knöchernen Fortsätze verursacht. Die (im Artikel erwähnten) Forscher würden nicht einmal behaupen, dass es eine Korrelation gebe, hält Motherboard fest. Sie machten «einfach eine fundierte Vermutung im Diskussionsbereich» und würden auf ein Thema für die zukünftige Forschung hinweisen.

Damit zur ursprünglichen Story:

Dass Smartphones unser Leben verändern, ist jetzt nicht gerade eine bahnbrechende Neuigkeit. Die Handys haben unser soziales Verhalten komplett umgekrempelt.

Nun sollen sie aber auch für körperliche Veränderungen verantwortlich sein. Und zwar für ziemlich deutliche. Du kannst sie sogar selber fühlen.

Fasse dir mal an die Rückseite des Schädels! In der Mitte befindet sich eventuell ein kleines Horn.

Umfrage

Kannst du es spüren?

  • Abstimmen

8,697

  • Ja.29%
  • Nein.56%
  • Ich fasse extra nicht hin.15%

Die Ausbuchtung soll gemäss australischen Forschern eine Folge des stark gestiegenen Handy-Konsums sein. Die Wissenschaftler sagen, dass die Smartphones oder ähnliche Geräte das menschliche Skelett verändern, weil die Nutzer sich öfters nach vorne beugen, um zu sehen, was auf den kleinen Bildschirmen passiert.

Das Horn entstünde durch die zusätzliche Belastung in den Muskeln des Schädels und des Nackens, schreiben die Studienautoren. Ein Horn kann bis zu drei bis fünf Millimeter gross werden, in extremen Fällen sogar grösser als einen Zentimeter.

Bisher wurden die hornähnlichen Ausbuchtungen meistens bei älteren Menschen festgestellt, die jahrelang unter starker körperlicher Belastung litten. Nun konnten die Studienautoren eine starke Zunahme bei jungen Menschen zwischen 18 und 30 Jahren beobachten. Bei rund 40 Prozent der untersuchten Personen konnte demnach Knochenwachstum festgestellt werden.

Bild

Die Art und Weise, wie wir auf unsere Handy starren, verändert den Körper. bild: shutterstock

Ist das Horn gefährlich? Indirekt ja, meinen die Studien-Autoren. Die Deformation könne zu chronischen Kopfschmerzen und zu Schmerzen in Nacken und oberem Rücken führen.

Die Studie war bereits vor einem Jahr veröffentlicht worden, erhielt aber wegen einer BBC-Geschichte mit dem Titel «wie modernes Leben das menschliche Skelett verändert» frische Aufmerksamkeit.

Seither wurden die Hörner in den australischen Medien auf und ab diskutiert. Sie wurden etwa als «Telefon-Knochen», «seltsame Beulen» oder «Kopf-Hörner» bezeichnet. Das seien eigentlich alles treffende Beschreibungen, sagt David Shahar, Autor der Studie. (cma)

Das sind die 30 populärsten Handys aller Zeiten

Zuviel am Handy? Dr. Watson weiss, woran du leidest

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

67
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

6
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

53
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

105
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

105
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

180
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

52
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

67
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

6
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

53
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

105
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

105
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

180
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

52
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

56
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
56Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wolkenlos 21.06.2019 11:12
    Highlight Highlight Es scheint niemand mehr Bücher/Zeitschriften/etc. zu lesen ^^
    • esclarmonde 21.06.2019 20:25
      Highlight Highlight So wie ich die Bücher zum lesen halte, müsste ich auch was spüren. Meine Lesehaltung ist schier Jahrzehnte alt 😏
  • Luuki 21.06.2019 10:50
    Highlight Highlight Recherchiert bitte besser. Die Kollegen von Gizmodo machens vor.

    https://gizmodo.com/no-using-a-cellphone-isnt-causing-you-to-grow-a-horn-1835705172
    • @schurt3r 21.06.2019 11:02
      Highlight Highlight Berechtigter Einwand.
      Habs in der Story ergänzt, danke.
  • Ich hol jetzt das Schwein 21.06.2019 09:16
    Highlight Highlight https://www.vice.com/en_us/article/evy8kw/phones-cause-teens-to-grow-horns-is-dumb-tech-moral-panic
    • @schurt3r 21.06.2019 11:02
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis.
      Ist nun in der Story verlinkt.
    • Ich hol jetzt das Schwein 21.06.2019 12:19
      Highlight Highlight Top, danke!
  • Lörrlee 21.06.2019 08:58
    Highlight Highlight Zukünftige Studien zur Smartphone Nutzung:
    "Wie intensiv nutzen Sie Ihr Smartphone?"

    Antwortmöglichkeiten:
    a) 0 mm
    b) 1 - 2 mm
    c) 3 - 5 mm
    d) 6 - 0,9 mm
    e) mehr als 1cm
  • JoJodeli 21.06.2019 07:41
    Highlight Highlight Sitze im Zug und beobachte jetzt die anderen Pendler ob und wieviele sich an Hinterkopf fassen... 😂
  • DasBrot 20.06.2019 21:36
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • kvinne aka white milk aka MC Pleonasmus 20.06.2019 20:34
    Highlight Highlight Naja solange es nicht zwei Hörner sind die bei der Schläfe rauswachsen 😈 bin ich gern ein Einhorn.🦄

    Aber...kann mir fast nicht vorstellen dass das nur vom Handy kommt...es gibt ja auch Berufe bei denen man diese Haltung einnimmt. Und die gibts doch schon länger als Handies, zB Uhrenmacher oder teils auch Fabrikarbeiter? Oder irre ich? Oder gehen meine Gedanken grad in die lätze Richtung?
    • Hallosager 20.06.2019 21:00
      Highlight Highlight Naja es geht ja auch nicht um das Horn an sich, sondern um das Alter der Probanten :)
      Bei der alten Generation mit 60ig und 70ig und nun mit 30ig? Da denke ich, gibt es schon einen Zusammenhang. Wobei Laptops und Game Boys sicherlich einen grösseren Einfluss haben/hatten, als das Smartphone ^^
  • R0by 20.06.2019 19:49
    Highlight Highlight Und krumme kleine Finger bekommen wir auch. Schaut nach.
    • Evan 20.06.2019 20:08
      Highlight Highlight Krumm kann ich ja verstehen, aber klein? Die sollten doch eigentlich mit der Bildschirmgrösse mitwachsen...
  • Ralph Moses 20.06.2019 19:47
    Highlight Highlight Das ist Blödsinn! Ich hatte dieses „Horn“ schon als Kind, und ganz viele meiner Bekannten auch; und da waren Handys noch weit weg! Das ist eine zufällige Ausformung am Schädel.
    Nicht immer alles glauben!
  • Der Teufel auf der Bettkante 20.06.2019 19:10
    Highlight Highlight Mich haben sie letztes Wochenende an der Ü40 wegen 3cm nicht reingelassen.
  • Evan 20.06.2019 18:29
    Highlight Highlight Ist denn schon 1. April?
  • Holzkopf 20.06.2019 18:23
    Highlight Highlight Dieses "Horn" gab es schon immer; es heisst Protuberantia occipitalis externa und dient dem Mulsculus trapezius als einer seiner Ansatzpunkte. Die Funktion des M. trapezius besteht insb. im Heben der Arme höher als die Horizontale sowie zur Stabilisierung beim Tragen schwerer Lasten.

    Dass sich Muskeln und Knochen gemäss ihrer Nutzung verändern, ist auch nichts Neues. Ich glaube, ein etwas vergrössertes "Horn" dort, ist das geringste Problem aller haltungs- und lifestylebedingten Gesundheitsschäden.
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 20.06.2019 18:14
    Highlight Highlight Ich hab so ein Horn seit meiner Geburt. In der Familie bin ich der einzige der so etwas hat. Früher wurde diese Deformation auch als Beweis für Hexerei gedeutet.
  • Mutbürgerin 20.06.2019 18:02
    Highlight Highlight Mein Horn ist schon 5G fähig.
  • leu84 20.06.2019 17:53
    Highlight Highlight Meins stammt vom Gameboy zocken. Wario wird mir danken :)
  • Xiakit 20.06.2019 17:50
    Highlight Highlight Ich habe auch einen extrem trainierten rechten Arm.
    Diese Deformation kommt durch das häufige... Bowling und Handy und so...
    • Butschina 20.06.2019 18:02
      Highlight Highlight Bist du sicher, dass es nichts anderes ist???
    • Xiakit 20.06.2019 18:28
      Highlight Highlight Ganz sicher 😬
  • Triple A 20.06.2019 17:42
    Highlight Highlight Genau! Und seit wir von der Jagd zum Ackerbau übergegangen sind, hat sich die Beinmuskulatur abgebaut! Wirklich bedenklich!
    • Janorian 21.06.2019 07:01
      Highlight Highlight Und die Subventionen haben zugenommen. Unerklärbar 😉
  • Bert der Geologe 20.06.2019 17:29
    Highlight Highlight Das was ich spüre, war schon immer da. Es nennt sich Kopf.
  • Kevhev 20.06.2019 17:19
    Highlight Highlight Na dann..
    Benutzer Bildabspielen
  • Normi 20.06.2019 17:15
    Highlight Highlight Was ist wenn man 2 Hörner hat?
    • ninolino 20.06.2019 17:49
      Highlight Highlight Die Heavy-Duty-Version 😎
      Benutzer Bild
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 20.06.2019 17:55
      Highlight Highlight Das frag ich mich auch ...
      Benutzer Bild
    • esmereldat 20.06.2019 19:58
      Highlight Highlight @Zerpheros: oh jö, ein Wolpertinger! Hast dus eingefangen? 😍

      @Pascal: wie wärs mal mit Fabelwesen-CuteNews?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Matrixx 20.06.2019 17:09
    Highlight Highlight Nennt sich Evolution.
    Zuerst hat sich der Schwanz hinten zurückgebildet, jetzt bildet er sich am Kopf neu...
  • DeinVater 20.06.2019 17:05
    Highlight Highlight Das kommt aber nicht direkt von unseren Handys sondern da spielt auch eine Rolle welche Sitzpositionen man hat, denn dass bestimmt auch wie stark der Nacken angespannt ist, und der angespannte Nacken ist der Grund nicht nur das Handy
  • Zinni 20.06.2019 17:03
    Highlight Highlight Kann es sein, dass der biricht nicht vollständig ist? Also, normalerweise dauert es doch gefühlt ne halbe ewigkeit, bis sich der körper auf diese art anpasst. Gen-informationen vererben usw.? Und das soll innerhalb einer generation passiert sein? Okay, ich kenn mich da nicht so aus. Aber der körper bildet überhaupt nichts aus, was keinen sinn ergäbe. Also müsste dieses horn doch für irgendwas gut sein, oder? Und was ist mit den leuten, die berufsmässig z.b. ständig nach oben auf grosse monitore gucken müssen? Oder im labor immer von oben durch ein mikroskop?
    • Na_Ja 20.06.2019 17:25
      Highlight Highlight Das Horn wird nicht vererbt. Es bildet sich wegen zusätzlicher Belastung im Verlaufe des Lebens.
  • Satan Claws 20.06.2019 16:57
    Highlight Highlight So so, ihr bekommt auch Hörner. Da haben sich die Jahrtausende der Arbeit also doch gelohnt.
    • achsoooooo 20.06.2019 17:41
      Highlight Highlight @Satan Claws Ich hätte sie aber lieber auf der Stirn.
      Wennschon, dennschon.

      Bitte weiterleiten an die zuständige Abteilung.
    • Janorian 21.06.2019 07:04
      Highlight Highlight @Andy das Ende der Zeit des Fisches (Synonym für den Jesu) ist tatsächlich nah!
    • Satan Claws 21.06.2019 15:53
      Highlight Highlight @achsoooooo

      Auf solch einen Wunsch antworte ich mit Gesässhörnern.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheBase 20.06.2019 16:53
    Highlight Highlight Warum werde ich das Gefühl nicht los, dass hier die ursprünglichen Aussagen der Studienverfasser wieder mal „geringfügig“ ungenau wiedergeben“ bzw. „leicht aus dem Zusammenhang gerissen“ wurden 🤔
  • Burial 20.06.2019 16:43
    Highlight Highlight Habe ich schon seit ich denken kann... so schlimm kann es nicht sein
  • Scasi 20.06.2019 16:35
    Highlight Highlight Hm! Also ich hatte diese "Kopfbeule" gefühlt schon immer, auch bereits in der RS (Mind. Kopfgrösse 62) im 2003, und damals hatte ich erst seit 1-2 Jahren ein Handy. Uhrmacher & co. müssten dann ja auch solche Symptome haben - ich kann mir schlecht vorstellen, dass diese "Studie" alle Aspekte berücksichtigt.
    • Til 20.06.2019 17:52
      Highlight Highlight Ich auch und zwar schon lange bevor es Handys gab.
    • The Count 20.06.2019 18:38
      Highlight Highlight Gameboy?
    • Hallosager 20.06.2019 21:01
      Highlight Highlight Naja es geht ja auch nicht um das Horn an sich, sondern um das Alter der Probanten :)
      Bei der alten Generation mit 60ig und 70ig und nun mit 30ig? Da denke ich, gibt es schon einen Zusammenhang. Wobei Laptops und Game Boys sicherlich einen grösseren Einfluss haben/hatten, als das Smartphone ^^
  • Gigi,Gigi 20.06.2019 16:31
    Highlight Highlight Hornochsen?
  • Grohenloh 20.06.2019 16:28
    Highlight Highlight Also, dieses Horn dort habe ich schon immer... echt jetzt!
  • Flexon 20.06.2019 16:25
    Highlight Highlight Ich kratze mir damit den Rücken.
    • glüngi 20.06.2019 16:36
      Highlight Highlight morderne probleme benötigen moderne lösungen.
      Benutzer Bild
    • SMGi 20.06.2019 16:43
      Highlight Highlight leider kann ich dir nicht so viele likes geben wie ich eigentlich möchte :(
    • Ale Ice 20.06.2019 17:04
      Highlight Highlight @SMGi
      Wir multiplizieren einfach deine Herzen mit denen von Flexon.
    Weitere Antworten anzeigen

17 Tonnen CO2 für einen Elektroauto-Akku? Das steckt hinter dem Mythos

Für Kritiker der Elektromobilität war die «Schweden-Studie» vor zwei Jahren ein gefundenes Fressen: Sie sahen sie als Beleg, dass E-Autos kaum umweltfreundlicher als Verbrenner seien. Die gleichen Forscher kommen nun zu einem ganz anderen Schluss.

Haben Elektroautos wegen der aufwendigen Produktion der Batterien kaum ökologische Vorteile gegenüber konventionellen Fahrzeugen? Eine Studie aus Schweden vor zwei Jahren hatten Gegner der E-Mobilität so ausgelegt. Nun zeichnen neue Daten derselben Forscher ein ganz anderes Bild.

Bei der Produktion der Batterien von Elektroautos werden laut einer neuen Studie inzwischen weniger klimaschädliche Gase ausgestossen als vielfach angenommen. Einer der Hauptgründe dafür sei, dass die …

Artikel lesen
Link zum Artikel