Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Alu-Hüte aufgepasst: Neue Mathe-Formel widerlegt jede Verschwörungstheorie



Flugzeuge sprühen Chemtrails? Die Mondlandung hat nie stattgefunden? Das Heilmittel gegen Krebs wird unter Verschluss gehalten? Und die Klimaerwärmung ist erfunden? Mit diesen Verschwörungstheorien ist jetzt mathematisch beweisbar Schluss. 

Der kanadische Mathematiker David Robert Grimes, der an der Oxford University Krebsforschung betreibt, hat eine Formel entwickelt, die die Plausibilität von Verschwörungstheorien berechnet. Und zwar, in dem sich mit ihr berechnen lässt, wieviel Zeit bei einer bestimmten Anzahl von Mitwissern überhaupt verstreichen kann, bis eine Verschwörung spätestens auffliegt. 

Bild

Die Grafik zeigt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass eine Verschwörung auffliegt. Gemäss der blauen Linie fliegt eine Verschwörung fast sicher auf, wenn die Verschwörer nach 60 Jahren noch alle leben. Sterben die Verschwörer rasch, dann die Verschwörung sicherer.

Die Formel funktioniert also nach Ausschlussverfahren: Angebliche Verschwörungen, die nicht nach der berechneten Zeit auffliegen, sind keine. 

Die Formel ist relativ simpel aufgebaut und nimmt an, dass die Lebensdauer einer Verschwörung mit steigender Anzahl potentieller Mitwisser und Dauer ihrer Existenz abnimmt. Die einzige Chance einer Verschwörung, nicht aufzufliegen, ist hohes Alter der Verschwörer zum Verschwörungszeitpunkt, baldiges Ableben der Verschwörer und eine Art der Verschwörung, die keine kontinuierliche Vertuschungsarbeit nötig macht. 

Bild

Komplexe Verschwörungen, an denen ganze Industrien beteiligt sind, wie beispielsweise an der Krebsmedikamenten-Verschwörung und der Chemtrail-Chemie, sind gemäss Grimes' Formel unmöglich über einen längeren Zeitraum geheim zu halten, da sie konstant gegen starke Gegeninteressen betrieben und aufrecht erhalten werden müssen und das von Tausenden von Beteiligten, die noch viele Jahre zu Leben haben. (thi)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
32 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Orwell
30.01.2016 21:14registriert December 2015
Genau das versuche ich manchmal meinen Freunden zu erklären die von Chemtrails bis zu 9/11 VTs jeden Mist glauben. Leute es ist schlichtweg unmöglich eine VT (länger ) aufrecht zu erhalten wenn mehr als 10 Personen darin verwickelt sind.
4822
Melden
Zum Kommentar
Tobias K.
30.01.2016 20:52registriert April 2014
Das wird unserem Kellerchemiker Skianto aber bicht gefallen...
204
Melden
Zum Kommentar
Spooky
31.01.2016 00:51registriert November 2015
Es ist alles eine Frage der Mathematik. Die Realität ist demokratisch. Wenn 9 von 10 Leuten irgendeinen Unsinn glauben, dann wird der Unsinn zur Wahrheit. Logischerweise wird dann jener Aussenseiter, der nicht an diesen Unsinn glaubt, als Verschwörungstheoretiker abgestempelt. Mit möglicherweise schlimmen Folgen. Siehe zum Beispiel Giordano Bruno. Man ist aber heute nicht weiter als damals. Wer zum Beispiel die offizielle Information über 9/11 bezweifelt, gilt als Verschwörungstheoretiker und somit als Spinner. Naiver geht's nicht mehr !!!
3024
Melden
Zum Kommentar
32

Das Bidet – ein Hygienemö­bel für die «vornehmen Körperteile»

Vor 300 Jahren tauchten in den Schlafzimmern und Boudoirs der französischen Aristokratie vielfältige Spezialmöbel für die Körperhygiene auf. Zu diesen gehörte auch der «Sauberkeitstuhl» – das Bidet.

Wasser, so die herrschende Gesundheitslehre des 17. und frühen 18. Jahrhunderts, sei giftig und übertrage Krankheiten, die durch die Poren in den Körper dringen. Baden galt deshalb als schädlich für die Gesundheit. Sogar der «Sonnenkönig» Ludwig XIV. soll in seinem Leben nur zweimal ein Bad genommen haben. Lieber tupfte man sich mit trockenen bis feuchten Tüchern oder einem in Essigwasser getunkten Schwamm oberflächlich ab. Wer es sich finanziell leisten konnte, griff ordentlich zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel