Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

En Guete

McNuggets sind nicht aus rosa Paste. Sondern beigem Brei

Bild: YouTube/McDonalds Canada

McDonald's will das Gerücht widerlegen, dass Chicken McNuggets aus einem nicht definierbaren rosaroten Schleim gemacht werden. Das Dementi bleibt jedoch im Halse stecken.

McDonald's bietet seinen Kunden netterweise die Möglichkeit, dem Burger-Bräter direkt Fragen zu stellen. Nett ist auch, dass gewisse Fragen mit einem eigens dafür gedrehten Videoclip beantwortet werden. Freilich – es geht hier um Imagepflege, aber dieses Video macht nun wirklich keinen Appetit. Worum es geht? Beginnen wir von vorne.

Seit Jahren geistert dieses Bild durch die Weiten des Interwebs. Die Behauptung: Jene rosa Paste sei die Füllung der Chicken McNuggets. 

rosa paste

Bild: Weiten des Interwebs 

Das ist falsch, belehrt uns nun der Hersteller. Chicken McNuggets werden ausschliesslich aus leckersten, natürlichen Zutaten hergestellt. Blöd nur, dass ... ach, sehen Sie selbst!

Ach so. Die Paste ist nicht rosa, sondern beige. Na? Lust auf Chicken McNuggets bekommen?

Bei genauem Hinhören fällt eine Aussage auf: «Das Hühnerhackfleisch kommt in den Mixer, zusammen mit Gewürzen und etwas Hühnerhaut.» Welche Gewürze das genau sind? Man darf vermuten: ordentlich viel Salz und MSG, dazu diverse Zusatzstoffe wie Stabilisatoren und andere. 

Immer noch keine Lust auf McNuggets?

Dann wird Ihnen dieses berühmte Video von Jamie Oliver auch nicht schmecken: Englische Schulkinder wollen keine selbstgemachten Hühnerschenkel, sondern McNuggets. Sie mögen die Kreation des Fernsehkochs nicht, weil sie die Marinade-Zutaten wie Koriandersamen oder gemahlener Kreuzkümmel nicht kennen. 

Jamie Oliver löst das Problem, indem er den Kids zeigt, wie die industrielle Produktion seines Konkurrenz-Produktes abläuft. Nach dieser Vorstellung ist es kein Wunder, dass den Kindern die Lust auf Fast-Food-Nuggets gründlich vergangen ist.

Ein paar Jahre später ist Jamie in den USA angekommen und führt den Kindern des Schnellimbiss-Vaterlandes dieselbe Nummer vor. Sehen und staunen Sie!

Trotz jeder Menge Wäh-Rufe während der Vorführung, fressen die US-Kids die Nuggets trotzdem. Es sieht eben nach etwas aus, dass sie kennen. Somit darf man annehmen: Obwohl das neue McDonald's-Video ziemlich widerlich ist, werden die Absätze von Chicken McNuggets wohl kaum zurückgehen. Na dann, en Guete!

Animiertes GIF GIF abspielen

GIF: Reddit



Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kEINKOmmEnTAR 07.06.2014 13:32
    Highlight Highlight Ist doch mir egal, die Konsistenz ändert doch nicht imemr etwas am Geschmack. Solange alles hygienisch sauber verarbeitet wird und es mir am Schluss schmeckt, ist mir doch egal wie das produziert wird.

    Aber ein grosses Lob an McDonalds zu so viel Offenheit!
  • Neptun 04.06.2014 08:57
    Highlight Highlight Verstehe die Aufregung die da gemacht wird auch nicht so ganz. Sonst soll sich der Autor doch mal die Herstellung einer Olma-Bratwurst anschauen. Da wird er wohl keine Zusatzstoffe finden, aber die Wurstmasse sieht vor ihrem Rendezvous mit der Wurstpelle auch nicht gerade sehr "amächelig" aus.
  • papparazzi 08.02.2014 22:27
    Highlight Highlight Solange es bei Chicken auch Chicken und nicht Fury drin hat, ist doch alles in Ordnung. Oder nicht? ut (dp)
  • Chaose 05.02.2014 22:51
    Highlight Highlight Naja, also so schlimm sieht das nun auch wieder nicht aus. Ist ja klar, dass das Fleisch durch den Cutter muss, damit man es formen kann.
  • JayAge 05.02.2014 19:03
    Highlight Highlight Hackfleisch sieht nun halt einfach so aus - sei es Rind oder Huhn, Tatar oder Hackbraten-Masse. Das Tamtam, das hier nun gemacht wird, kann ich echt nicht verstehen. Das Einzige, das anwidert, sind die Unmengen an Zusatzstoffen.
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 05.02.2014 18:49
    Highlight Highlight The four shapes to success: the ball, the bone, the bell, the boot!
  • Fabian Henzmann 05.02.2014 16:34
    Highlight Highlight " fressen die US-Kids die Nuggets trotzdem. "

    Schreibstil und Nuggets, leider beide nicht auf sehr hohem Niveau....
  • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 05.02.2014 15:30
    Highlight Highlight Hauptsache man muss nicht sehen, wie es den Hühner geht, bevor sie zu Mc Nuggets verarbeitet werden..... :-/
  • Snus116 05.02.2014 15:04
    Highlight Highlight Chicken Nuggets von McDonalds sind einfach super! Alle fertig Produkte werden irgendwie so hergestellt, was habt ihr erwartet?
  • Eselsohr 05.02.2014 13:57
    Highlight Highlight Wen erstaunt dies? Nuggets sind wie Fischstaebli: Restenverwertung.

«Ich ass krankhaft gesund»: Wenn der Zwang nach gesunder Ernährung krank macht

Nur ausgewählte Lebensmittel, nur bestimmte Hersteller, alles bis aufs letzte Gramm abgewogen. Aus dem Wunsch, sich gesund zu ernähren, wurde bei Nils Binnberg ein Zwang. Er litt jahrelang an Orthorexie.

Auf dem Höhepunkt seiner Suche nach dem perfekten Ernährungsstil wog Nils Binnberg bei einer Grösse von 1.85 Metern noch 68 Kilo und nahm nur noch fünf Lebensmittel zu sich: Räucherlachs, Avocado, Fleisch, Salat und ein paar Nüsse.

Über die Jahre hatte er sich immer strengere Ernährungsregeln auferlegt: alle Produkte mussten bio, gluten- und zuckerfrei sein, mussten leistungssteigernde Eigenschaften haben. Kohlenhydrate ass der damals 37-Jährige schon seit sieben Jahren nicht mehr.

All dies tat …

Artikel lesen
Link zum Artikel