DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

CERN-Physiker an der Gitarre: So tönt das Higgs-Teilchen als Heavy-Metal-Song



Das Higgs-Boson, salopp auch Gottesteilchen genannt, hat 2012 weltweit Schlagzeilen gemacht. Damals gelang es den Physikern am CERN, das mysteriöse Elementarteilchen nachzuweisen, dessen Existenz schon seit mehreren Jahrzehnten postuliert worden war. 

Aus den Daten, die damals bei der Bekanntgabe der Entdeckung vorgestellt wurden, hat nun der CERN-Physiker Piotr Traczyk ein Heavy-Metal-Stück komponiert. So finden auch Laien einen Zugang zur Welt der Teilchenphysik! (dhr)

abspielen

«Higgs Boson Sonification» Video: Youtube/Piotr Traczyk

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Urzeit-Hai Megalodon war vermutlich noch grösser als bisher angenommen

Otodus megalodon war ein wahrer Gigant, das steht ausser Frage. Der Urzeit-Hai, meist bekannt unter dem Kurznamen «Megalodon» (griech. für «grosser Zahn»), lebte in einem Zeitraum von 23 Millionen bis 2,6 Millionen Jahren vor unserer Zeit, dann starb er aus. Welche Grösse das Ungetüm erreichen konnte, ist jedoch Gegenstand der Forschung, die seit hundert Jahren – ausgehend von Zahn- und Wirbelfunden – immer wieder neue Erkenntnisse liefert.

So auch jetzt: Eine im März dieses Jahres im …

Artikel lesen
Link zum Artikel