DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Sehr anstrengendes Joggen über Jahre hinweg kann dem Körper schaden. Bild: shutterstock

Forscher warnen

Lass es ruhig angehen! Wer zu oft und zu exzessiv joggt, schadet seiner Gesundheit



Auch beim Jogging kommt es auf das richtige Mass an. Eine am Montag veröffentlichte Studie aus Dänemark kommt zum Schluss, dass das Laufen nur dann auf lange Sicht wirklich gut für die Gesundheit ist, wenn moderat gejoggt wird.

Optimal sind demnach eine bis knapp zweieinhalb Stunden Jogging pro Woche, am besten verteilt auf nicht mehr als drei Laufeinheiten, wie die US-Fachzeitschrift «Journal of the American College of Cardiology» berichtet. Auch sollte kein allzu hohes Tempo eingeschlagen werden.

Wie oft treibst du Sport?

Zur Studie

Für die Untersuchung hatten die Forschenden aus Kopenhagen über einen Zeitraum von zwölf Jahren hinweg Daten von 1098 Joggern und 413 unsportlichen Nicht-Joggern gesammelt; alle Teilnehmenden waren zu Beginn der Studie gesund. 

Heraus kam, dass die Sterblichkeitsrate unter «exzessiven» Joggern fast genauso hoch war wie bei den Nicht-Joggern. Die niedrigste Sterblichkeitsrate wurde bei den «leichten» Joggern verzeichnet. Im Laufe der Langzeitstudie zählten die Forscher insgesamt 28 Todesfälle unter den Joggern und 128 unter den Nicht-Joggern.

Die Ergebnisse deuteten darauf hin, dass sehr anstrengendes Jogging über Jahrzehnte hinweg Gesundheitsrisiken mit sich bringen könne, insbesondere für das Herz-Kreislauf-System, erläuterte der Forscher Peter Schnohr vom Frederiksberg-Hospital in Kopenhagen. 

Wem es darum gehe, seine Lebenserwartung zu steigern, dem sei zu raten, dass er nur ein paar Mal pro Woche jogge, und dies in einem moderaten Tempo. «Alles, was darüber hinausgeht, ist nicht nur überflüssig, es kann sogar schaden», warnte Schnohr. (viw/sda/afp)

Zwei Kopfhörer für Hobbysportler im Test

1 / 19
Zwei Kopfhörer für Hobbysportler im Test
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Was in unserem Körper nach der Covid-Impfung passiert – Schritt für Schritt erklärt

Die Schweiz hat den Impf-Turbo gezündet. Doch was passiert eigentlich nach dem ersten Piks im Oberarm in unserem Körper genau? Wir erklären es dir – Schritt für Schritt.

Das ist das neue Coronavirus Sars-CoV-2. In seinem Innern trägt es die RNA, also das Erbgut und an seiner Oberfläche stehen eine Art Stachel ab, Spike-Proteine genannt. Das Virus braucht sie, um in die menschlichen Zellen zu gelangen. Weil unser Körper diese Stacheln nicht kennt, beginnt er bei einer Infektion mit dem Coronavirus, Antikörper dagegen zu produzieren. Dank diesen ist man nach einer Erkrankung vorübergehend immun.

Damit nun nicht alle zuerst krank werden müssen, um Antikörper gegen …

Artikel lesen
Link zum Artikel