Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Verschiedene Hunderassen

Variantenreichste Tierart überhaupt: Canis lupus familiaris, der Haushund. 
Bild: Shutterstock

Sieht eine Dogge, dass ein Chihuahua ein Hund ist?



Wir Menschen haben in der Regel keine grosse Mühe, einen Hund als Hund zu erkennen. Dabei ist das keine Selbstverständlichkeit: Keine andere Tierart weist auch nur annähernd einen solchen Variantenreichtum auf. Von der riesigen Deutschen Dogge über den schlappohrigen Beagle bis zum winzigen Chihuahua gibt es eine schier unübersichtliche Vielzahl von kaninen Erscheinungsformen. Sie alle gehören zur Wolf-Unterart Canis lupus familiaris

Diese Explosion der Formen ist das Ergebnis menschlichen Gestaltungswillens. Vor mindestens 20'000 Jahren – vielleicht sogar vor 100'000 Jahren – hat der Mensch den Hund domestiziert und seither für verschiedene Aufgaben gezüchtet.

Typischer Duft

Die extremen Unterschiede in Form und Grösse hindern unsere vierbeinigen Freunde aber nicht daran, sich jederzeit als Angehörige derselben Art zu erkennen. Die Hunde benutzen dafür ihren hervorragenden Geruchssinn: Sie identifizieren einander in erster Linie über den typischen Duft als Hunde, unabhängig vom Äusseren. 

Doch sind Hunde auch ohne die Hilfe ihres superben Riechorgans in der Lage, einander als Artgenossen zu erkennen? Sieht ein Bernhardiner in einem Mops den Hund – reicht der Anblick eines anderen Hundes, um ihn als Verwandten zu identifizieren?

Hunde und Nicht-Hunde unterscheiden

Französische Wissenschaftler führten dazu ein Experiment durch: Sie brachten zuerst neun Hunden bei, anzuzeigen, wenn sie einen Artgenossen erkannten. Danach zeigten sie diesen Hunden jeweils zwei Bilder. Auf einem davon waren Hunde abgebildet, auf dem andern dagegen waren andere Tierarten oder auch Menschen zu sehen. 

Bild

Diese neun Vierbeiner dienten als Versuchshunde. 
Bild: Animal Cognition

Die neun Hunde lösten die Aufgabe mit Bravour: Sie alle konnten ihre Artgenossen einzig anhand ihres Aussehens zweifelsfrei als Artgenossen erkennen, und zwar auch dann, wenn es sich um ziemlich ausgefallene Züchtungen handelte.

Hunde

Beispiele für Bilder, die den Hunden gezeigt wurden.
Obere Reihe: Hunde. Untere Reihe: Nicht-Hunde
Bild: Animal Cognition

Offenbar besitzen die Vierbeiner eine Art Sinn dafür, was vom Aussehen her in die Kategorie «Hund» fällt. An welchen spezifischen Merkmalen sie ihre Artgenossen identifizieren, konnten die Forscher jedoch nicht herausfinden. Dies soll das Ziel eines nächsten Experiments sein. 

Bild

Die Versuchsanordnung. Der Hund identifiziert das Bild eines Hundes korrekt. 
Bild: Animal Cognition

Die französischen Wissenschaftler präsentierten ihre Studie bereits 2013 im Fachmagazin Animal Cognition. Ihre Ergebnisse wurden nun in einem längeren Beitrag auf der Website von Scientific American aufgegriffen. 

(dhr)

Mehr Hunde-Geschichten

Schweizer Touristen wollen nicht zahlen: Ferien-Hunde werden am Flughafen eingeschläfert

Link zum Artikel

Studie beweist: Hunde lieben ihre Besitzer viel mehr als Katzen

Link zum Artikel

Freundschaften, die ein Leben lang halten: Diese 12 Bilder beweisen ewige Liebe

Link zum Artikel

14 Hunde, die mächtig stolz auf ihren Nachwuchs sind 

Link zum Artikel

Vom Strassenhund zur stolzen Hundedame: Wie Kelsey zurück ins Leben fand

Link zum Artikel

Dieser Labrador möchte nur, dass sein Besitzer ihm vergibt und alles wieder gut wird

Link zum Artikel

Nein! Pfui! Aus! Die 11 grössten Fehler, die Hundehalter machen 

Link zum Artikel

80-Jähriger fährt adoptierte Hunde mit selbstgebasteltem Traktorzug «spazieren»

Link zum Artikel

21 Hündchen, die wirklich überall schlafen können

Link zum Artikel

Kommen wir nun zur herzigsten Spritztour ever – Daisy fährt

Link zum Artikel

23 Hunde, welche schon beste Freunde mit den Babys sind 

Link zum Artikel

Diese treue Hündin lässt ihre beste Freundin nicht im Stich und wartet eine Woche lang an ihrer Seite auf Hilfe

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Thanatos 12.01.2016 17:46
    Highlight Highlight "Keine andere Tierart weist auch nur annähernd einen solchen Variantenreichtum auf."
    Wieso ist das der Fall? Ich meine mal gelesen zu haben, dass Hunde sehr anfällig für Genmutationen sind. Aber keine Ahnung ob das stimmt.
    • blueberry muffin 13.01.2016 13:44
      Highlight Highlight Wurde ja geschrieben - Zucht.
  • gianna 12.01.2016 17:13
    Highlight Highlight Haha, der eine Hund heisst Vodka

Es gibt Hoffnung für das Nördliche Breitmaulnashorn – in der Form von 10 Eizellen

Wissenschaftler sind bei der Rettung des Nördlichen Breitmaulnashorn einen Schritt weiter gekommen. Forscher konnten von den letzten überlebenden Tieren dieser Unterart, zwei in Kenia lebenden Weibchen, zehn Eizellen entnehmen

Diese sollen dann mit zuvor eingefrorenen Spermien eines bereits gestorbenen Bullen befruchtet werden und ein Südliches Breitmaulnashorn soll dann als Leihmutter agieren. Das teilte das Berliner Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) am Freitag mit

«Der …

Artikel lesen
Link zum Artikel