Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Über kaum ein anderes Bild wird so gerne gerätselt wie über die Mona Lisa.

Warum Mona Lisa schon wieder für Schlagzeilen sorgt – und sich das Netz über sie lustig macht



Es gibt wohl kaum ein zweites Gemälde, über das so gerne und viel diskutiert wird, wie es bei der Mona Lisa der Fall ist. Tag für Tag wird das Original im Pariser Louvre von Tausenden von Besuchern bewundert, Wissenschaftler zerbrechen sich derweil den Kopf über das Werk.

Wen lächelt die Frau auf dem Bild an? Und wer stand Leonardo da Vinci für sein berühmtestes Gemälde Modell? Diese – und wahrscheinlich noch viele weitere – Fragen konnten bisher nicht abschliessend geklärt werden und halten die Kunsthistoriker dieser Welt entsprechend in Atem.

Eine zweite Version?

Ganz aktuell sorgt das berühmteste Lächeln der Weltgeschichte erneut für Aufruhr: Russische Forscher wollen nämlich eine zweite Version der Mona Lisa entdeckt haben. Das rätselhafte Gemälde könne entweder von Leonardo da Vinci selbst oder aber von einer ihm nahestehenden Person – beispielsweise einem seiner Schüler – stammen.

Das Gerücht, dass da Vinci mehrere Exemplare gemalt haben soll, kursiert schon seit längerer Zeit. Das Bild, das nun in St.Petersburg gefunden wurde, zeigt laut italienischen Forschern klare Übereinstimmungen mit dem Original – zum Beispiel bei den Farben. Gemäss Focus Online wurde dies mittels moderner Software-Analyse herausgefunden.

Ein zweites Gesicht?

Doch das ist nicht die einzige Neuigkeit, welche die Mona Lisa mal wieder in die Schlagzeilen bringt. Vor einigen Tagen hat der französische Wissenschaftler Pascal Cotte eine ganz neue These aufgestellt: Unter der sichtbaren Oberfläche sollen sich weitere versteckte Bilder verbergen.

Gemäss Cotte soll das Gemälde «unter der ersten Schicht» eine andere sitzende Person zeigen, die zur Seite schaut. Der Sender BBC präsentierte in einer Sendung die Ergebnisse von Cotte, der sich seit zehn Jahren mit der Mona Lisa beschäftigt. 

Höchste Zeit für Photoshop!

Kaum war diese Neuigkeit publiziert, machten sich Freunde der Bildbearbeitung auch schon ans Werk. Wie sich diese die Sache mit dem zweiten versteckten Bild vorstellen, wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten. Und wenn ihr selbst eigene Vorschläge habt, dann freuen wir uns darauf in den Kommentaren.

(viw)

Passend dazu: Berühmte Gemälde – jetzt mit Katzen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Tests, Tote und Tofranil: Psychiatrie am Bodensee führte 3000 «Menschenversuche» durch

An der Psychiatrischen Klinik Münsterlingen wurden zwischen 1946 und 1980 an mindestens 3000 Patienten Medikamente getestet. Dreh- und Angelpunkt war der Arzt und Klinikdirektor Roland Kuhn (1912-2005). Ein Forschungsbericht gibt Einblick in dieses dunkle Kapitel.

Die Studie wurde am Montag im Thurgauer Staatsarchiv in Frauenfeld vorgestellt. Ein unabhängiges, interdisziplinäres Forschungsteam unter der Leitung der Professorin Marietta Meier von der Universität Zürich hat das rund 300-seitige …

Artikel lesen
Link zum Artikel