Wissen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Lügen-Detektor und Co

Einfach genial: Diese Psycho-Tests helfen im Alltag



Der britische Psychologe Professor Richard Wiseman ist ein Freund von kurzen und klaren Antworten auf komplexe Fragen. In seinem Buch «59 Seconds. Think a little – Change a lot» beschäftigt er sich mit ganz unterschiedlichen Alltagsphänomenen, gibt Tipps und zeigt Tricks aus den unterschiedlichsten Bereichen. 

Noch lustiger als seine Text sind die Videos, in denen Wiseman die wissenschaftlichen Erkenntnisse höchstselbst präsentiert. So zum Beispiel der Lügen-Detektor-Test: Mit einer ganz einfachen Aufgabe finden Sie heraus, ob Sie gut oder schlecht flunkern. Selbstverständlich können Sie den Test auch an ihren Mitmenschen ausprobieren.

Video: YouTube/In59seconds

Sie würden gerne etwas weniger essen, Ihnen fehlt aber noch eine zündende Idee, wie Sie das Projekt angehen sollen? Kein Problem! Wiseman hat eine geniale wie simple Empfehlung: Benutzen Sie kleinere Teller.

Video: YouTube/In59seconds

Und hängen Sie einen Spiegel in die Küche.

Video: YouTube/In59seconds

Das letzte Beispiel kommt aus einer ganz anderen Ecke, ist aber ebenfalls sehr einleuchtend. Stellen Sie sich vor, Sie haben Ihr Portemonnaie verloren. Aus welchem Grund sollte ein möglicher Finder das mehr oder weniger wertvolle Stück zurückbringen? Wiseman hält einen Tipp bereit, der die Chance um einiges erhöht.

Video: YouTube/In59seconds

watson auf Facebook und Twitter

Sie wollen keine spannende Story von watson verpassen?
Liken Sie unsere Facebook-Seiten:
watson.news, watsonSport und watson - Shebbegeil.

Und folgen Sie uns auf Twitter:
@watson_news und @watson_sport

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Interview

Das Virus greift nicht umsonst die Atemwege an: «Die Lunge kriegt alles ab»

Das Coronavirus befällt zuerst die Lunge: Ein Pneumologe des Unispitals Zürich erklärt, warum das Organ besonders verletzlich ist – und dass man sich Atemnot auch einbilden kann. Christian Clarenbach (44) behandelt sowohl kranke, wie auch geheilte Corona-Patienten.

Ist die Lunge ein für Krankheiten speziell anfälliges Organ?Christian Clarenbach: Das kann man nicht sagen. Aber es ist der Haupt-Schauplatz für die schweren Verläufe von Covid-19. Zudem ist die Lunge sehr exponiert als Eintrittspforte: Wenn Sie ohne Maske durch die volle Zürcher Bahnhofstrasse gehen, dann kriegt die Lunge alles ab, was da in der Luft ist. Die Leber und die Niere sind besser geschützt.

Lungenkrankheiten gibt es viele. Gibt es etwas, was nur das Coronavirus in der Lunge …

Artikel lesen
Link zum Artikel