DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
BildBild

gif: giphy

11 Klugscheisser-Fakten, mit denen du deinen Freunden das Hirn wegpustest

Wolltest du schon immer mal mit dem Verstand deiner Mitmenschen spielen? Mit diesen 11 Fakten kannst du sie schwer beeindrucken.



Um 1900 war jedes dritte Auto ein Elektroauto

Neben Dampf- und Öl-betriebenen Fahrzeugen, waren Elektroautos weit verbreitet. 1912 wurden bis heute weltweit am meisten Elektroautos verkauft.

Peter hat den Geist der Zeit erfasst.

Bild

bild: watson / wikipedia.org

Die Universität von Oxford ist älter als das Aztekenreich

Die Universität Oxford wurde in einem Dokument von 1214 das erste Mal erwähnt. Ab dem 14. Jahrhundert fingen die Azteken an, ihren Einflussbereich in Mittelamerika zu erweitern.

Waaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaas?

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Die Hauptschlagader eines Blauwals ist so gross, dass ein Kleinkind reinpasst

Das grösste Säugetier der Erde hat auch ein grosses Herz. Da passen sogar zwei Erwachsene rein.

Bild

bild: imgur

Kleopatra lebte zeitlich näher an der Gegenwart, als am Bau der Pyramiden

Die Pyramiden von Gizeh entstanden etwa um 2500 vor Christus. Um 69 vor Christus erblickte Kleopatra das Licht der Welt.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Verkaufsautomaten töten mehr Menschen als Haie

Laut freakonomics.com liegt das Risiko durch einen Hai-Biss zu sterben bei 1:250'000. Die Chance, durch einen Verkaufsautomaten zu sterben, liegt bei 1:112'000. Es ist also rund doppelt so wahrscheinlich beim Zvieri ins Gras zu beissen, als beim Wellenreiten.

Automaten bald als Auftragskiller unterwegs?

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Hummer war das Essen der Armen

Der Hummer war in früheren Tagen so häufig anzutreffen, dass man ihn den Gefangenen zu Essen gab. Er war billig und galt daher als Essen der armen Leute. Erst mit dem Rückgang der Bestände wurde der Hummer zur Delikatesse.

Vielleicht auch wegen ihrem neu entdeckten Show-Talent.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Im Vatikan leben 2,27 Päpste pro Quadratkilometer

Die Staatsfläche von Vatikan-Stadt beträgt 44 Hektare und ist somit der kleinste anerkannte Staat der Welt.

Pro Kilometer kann der Papst also zu zweit auftreten.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Wenn die Sonne plötzlich verschwinden würde, würden wir 8 Minuten lang nichts merken

Genau so lange hat das Sonnenlicht nämlich, bis es auf der Erde ankommt. Und da nichts schneller ist als das Licht, spüren wir bis dahin auch sonst keine Auswirkungen.

Nur er zieht schneller als das Licht.

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Wenn 23 Menschen in einem Raum sind, ist die Wahrscheinlichkeit 50%, dass zwei von ihnen am selben Tag Geburtstag haben

Mathematik ist eine Gabe, mit der man geboren sein muss. Dass so etwas wie das Geburtstagsproblem Sinn ergeben kann, ist doch einfach nur eine grausame Laune der Natur.

Hier eine einfache Rechnung zum Ausgleich:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Die antiken Griechen hatten kein Wort für «blau»

Historiker sind sich uneins über die Gründe. Es scheint aber wahrscheinlich, dass die Griechen in der Antike eine andere Farbwahrnehmung hatten als wir. Der berühmte Dichter Homer beschrieb das Meer als «Wein-dunkel».

Nach ein paar Bier die antiken Griechen so:

Bild

bild: watson / imgur

Alle Planeten unseres Sonnensystems passen zwischen Erde und Mond

Das umfasst Merkur, Venus, Mars, Jupiter (der mehr als 11 mal so gross ist, wie die Erde), Saturn, Uranus und Neptun. Pluto darf auch hier nicht mitmachen, weil er nicht mehr cool ist.

Bild

bild: imgur

Deine Freunde einfach nur noch so:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Noch mehr Besserwisser-Munition: Erstaunliche Fakten über die Schweiz, die du kennen solltest

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Pandemien und Katastrophen: Was wir vom Gestern lernen können

Die interdisziplinäre Ringvorlesung vom Zentrum für Altertumswissenschaften (ZAZH) der Uni Zürich dreht sich dieses Jahr um die Frage, was Naturkatastrophen, Epidemien und Plagen mit uns anrichten.

«Hätte ich doch unbekannte Reden, fremdartige Sprüche, neue Worte, noch nie gebraucht und frei von Wiederholungen, nicht die Sprüche der Vergangenheit, welche die Vorfahren schon brauchten.

Ich presse meinen Leib aus von dem, was er hält, ich siebe alle meine Worte; denn Wiederholung ist alles, was man sagt, und alles Gesagte ist schon einmal gesagt.

Von der ersten Generation bis zu denen, die einst kommen, alle ahmen nur nach, was vergangen ist. Wüsste ich doch, was andere nicht wissen, was noch …

Artikel lesen
Link zum Artikel