DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
«Asperitas» heisst diese Wolkenformation. Hier zu sehen über dem US-Bundesstaat Missouri.bild:wikipedia/agatham

☁️☁️☁️ Guckst du! Es gibt eine neue Wolkenart! ☁️☁️☁️

24.03.2017, 16:0824.03.2017, 17:21

Ein Himmel wie Wellen im Wind – so lässt sich diese Wolkenformation wohl am Besten beschreiben. Ein Blick nach oben und man hat das Gefühl in einer stürmischen See zu versinken. 

Diese Wolkenformation heisst «Asperitas» und wird heute, am Tag des «International Cloud Atlas», offiziell anerkannt. Eine Sensation! Denn der internationale Wolkenatlas hat in den letzten 30 Jahren kein Update erfahren.

Die offizielle Anerkennung hat rund acht Jahre gedauert. Bereits 2009 wurde der Begriff «Asperitas» zur Aufnahme in den internationalen Wolkenatlas vorgeschlagen. 

Und wo genau kommen diese Wolken vor?

Das Wolkenphänomen erscheint dunkel und sturmartig, meistens lösen sich die Wolken aber ohne Sturm wieder auf. Die Wolken kommen besonders häufig in den Staaten der Great Plains in den USA vor. Meistens während Morgen- oder Mittagsstunden nach Gewittern. 

Aber genug geklugscheissert, jetzt wollen wir Bilder sehen! (ohe)

Ooooooooh ...

Wolken über Talinn.
Wolken über Talinn.bild:wikipedia/ave maria möistlik

Ein Beitrag geteilt von Esther (@puppyesther) am

Ein von @fourmilefarms geteilter Beitrag am

Noch mehr Wetterphänomene: Hitze, Blitz und Regen

1 / 11
Hitze, Blitz und Regen
quelle: epa/epa / narendra shrestha
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So erkennst du einen Alkoholiker
Die Grenze zwischen Alkoholsucht und kontrolliertem Alkoholkonsum ist fliessend. Alkoholprobleme zu erkennen, ist daher schwierig. Doch es gibt Kriterien.

Eine britische Forschergruppe  an der University of Leicester hat herausgefunden: Zwei Fragen genügen, um zu erkennen, ob ein Mensch Alkoholiker ist.

Zur Story