Demonstration

Protest in Genf gegen den Islamischen Staat 

20.09.14, 20:15

Rund hundert Personen haben am Samstag in Genf gegen den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad und den religiösen Extremismus in Syrien demonstriert. Die Organisatoren wollen damit eine Bewegung gegen islamistischen Fanatismus lancieren – ohne religiöse oder politische Konnotation.

Die Organisatoren aus islamischen Kreisen wollten mit der Demonstration in Genf «das Schweigen brechen, die Abwesenheit durchbrechen», erklärte Shady Ammane, Gründer des Collectif Jasmin. Man wolle keinen Radikalismus. Ammane lancierte einen Aufruf an alle Menschen für Frieden im Mittleren Osten. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0Alle Kommentare anzeigen
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!