Schweiz

Welcher Risikotyp bist du beim Schneesport? Hier findest du es raus     

29.11.16, 12:02 29.11.16, 12:49

Skifahrer und Snowboarder können mit einem neuen Angebot der Suva im Internet herausfinden, inwiefern ihr Fahrstil gefährlich ist. Der Versicherer will mit dem Schneesport-Check die Zahl der Unfälle und der Folgekosten senken.

Mit einer neuen Kampagne will die Suva die Zahl der Unfälle reduzieren. Sie erarbeitete dazu ein Online-Angebot, mit dem Skifahrer und Snowboarder ihr Unfallrisiko einschätzen und dieses minimieren können.

Die Schneesportler müssen eingeben, ob sie am liebsten auf der Piste, im Snowpark oder abseits der Anlagen unterwegs sind und rund 50 Fragen beantworten. Aus diesen Antworten wird ein persönliches Risikoprofil erstellt.

Zwölf verschiedene Risikotypen

Insgesamt wird zwischen zwölf verschiedene Schneesporttypen unterschieden. Die Schneesportler erhalten nach Angaben der Suva auf ihr Risikoprofil abgestimmte Empfehlungen und Tipps, um Unfälle zu vermeiden.

Das könnte dich auch interessieren:

Der Schneesport-Check hat auch fünf Übungen zur Fitness, anhand derer die Suva den Schneesportlern ein Trainingsprogramm zusammenstellt. Eine gute körperliche Verfassung erhöhe den Fahrgenuss, verbessere das Können und reduziere die Unfallgefahr, teilte der Unfallversicherer mit. Die Suva weist darauf hin, dass die meisten Unfälle, nämlich neun von zehn, selbstverschuldet seien.

Wie die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt (Suva) am Dienstag mitteilte, verunfallen jedes Jahr rund 65'000 Schneesportlerinnen und Schneesportler. Für die Betroffenen ist dies mit Schmerzen und Unannehmlichkeiten verbunden, für die Versicherer mit Kosten von 269 Millionen Franken. (whr/sda)

Hol dir die catson-App!

Die flauschigste App der Welt! 10 von 10 Katzen empfehlen sie ihren Menschen weiter.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
Themen
0 Kommentare anzeigen
0
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600

10 FKK-Orte in der Schweiz: Hier darfst du diesen Sommer blank ziehen 

Ständig wird von Nacktwanderern gesprochen. Klingt anstrengend. Dann doch lieber die Temperaturen im kühlen See aussitzen. Und auch das geht in der Schweiz an vielen netten Orten – komplett nackt. Das ist DIE Gelegenheit, endlich diese Tanlines loszuwerden. 

Im Winter durchgehend und sommers jeden Sonntagabend von 20 bis 23 Uhr: Die Sauna des Seebad Enge in Zürich lockt mit unschlagbarer Aussicht und Aussenbecken zum Abkühlen – oder springst du lieber gleich im Adamskostüm in den See?

Im Zürcher Oberland auf ca. 750 M. ü Meer zwischen Turbenthal und Sitzberg liegt eine ganze Anlage, die zum ungezwungenen Nacktsein einlädt. Es liegt versteckt in einer grossen, sonnigen Waldlichtung, die eine natürliche Abgrenzung ohne Zäune zur …

Artikel lesen