Schweiz

Messerstecherei in Zürcher Langstrasse – 30-Jähriger mittelschwer verletzt

17.02.17, 13:09 17.02.17, 13:32

Ein Mann hat sich am Donnerstag bei einer Auseinandersetzung an der Zürcher Langstrasse mittelschwere Stichverletzungen zugezogen. Die beiden mutmasslichen Täter wurden verhaftet.

Die Stadtpolizei wurde kurz vor 18 Uhr alarmiert. Vor einem Lokal trafen die Polizisten auf den 30-Jährigen, der Stichverletzungen am Oberkörper aufwies, wie es in einer Mitteilung vom Freitag heisst.

Noch am Tatort konnte einer der beiden mutmasslichen Täter, ein 46-jähriger Iraner, verhaftet werden. Kurze Zeit später wurde im Kreis 9 auch sein Komplize, ein 37-jähriger Landsmann, festgenommen. Das Motiv und der genaue Hergang der Tat sind noch unklar.

Bei einer Messerstecherei in Zürich zog sich ein 30-Jähriger mittelschwere Verletzungen zu. (Symbolbild) Bild: KEYSTONE

(sda/aargauerzeitung.ch)

Aktuelle Polizeibilder: Traktor biegt links ab während er überholt wird

Das könnte dich auch interessieren:

Aus diesen 7 Gründen ist Trump der Chancentod aller Rechtspopulisten

Europa aus Schweizer Sicht – böse, böse, böse, böse, böse

17 Momente, in denen die Migros einfach zu weit gegangen ist

Jep, Xenia Tchoumi(tcheva) gibt es immer noch – und sie ist äusserst erfolgreich

9 falsche Vorurteile, die Menschen ohne Katze leider immer noch haben

Wie Erdogan Europa sieht – oder eine Karte mit ganz viel Keçi Seven

Kaiserin Theodora von Byzanz: Die Frau, die ihre Vagina mitten im Gesicht trug

Wie ein australisches Bier in eine Shitstormspirale gerät – ohne jegliche Absicht

Sex mit Tieren, Folter, Depressionen: 6 Beweise, dass Märchenprinzessin ein Scheissjob ist

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

User-Review:
Pulo112, 20.12.2016
Beste News App der Schweiz! Mit Abstand!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
2 Kommentare anzeigen
2
Um mit zudiskutieren oder Bilder und Youtube-Videos zu posten, musst du eingeloggt sein.
Youtube-Videos und Links einfach ins Textfeld kopieren.
600
  • Thinktank 17.02.2017 17:59
    Highlight Das ist social profiling, man sollte zur Wahrung der political correctednes noch ein paar Nicht - Iraner festnehmen, und verhören.
    9 14 Melden
    600
  • steinlin 17.02.2017 15:55
    Highlight Warum führen diese Kerle immer Stichwaffen mit sich. Ich warte auf die Ausschaffung der beiden.
    35 7 Melden
    600

«Mein Feminismus setzt sich gegen jegliche Form von Unterdrückung ein»

Virginia Koepfli ist Mitglied der Juso, war selbst auf dem BH-Verbrennungs-Bild und hat den Zürcher Women's March mitorganisiert. Wieso es mit der Aktion aber nicht getan ist, erklärt sie im Interview.

Frau Koepfli, Sie haben den Women's March in Zürich mitorganisiert. Ihr Fazit?Virginia Koepfli: Die Voraussetzungen für die Veranstaltung waren nicht ideal. Wir hatten nur knapp einen Monat, um das Ganze zu realisieren. Ich habe zuvor noch nie eine Demo organisiert und es war kompliziert, dem breiten Bündnis gerecht zu werden. Kurz vor dem Women's March war es dann vor allem das Wetter, das mir Sorgen bereitete.

Waren Sie überrascht, dass so viele Menschen teilnahmen?Um ehrlich zu sein, habe …

Artikel lesen