DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Starb angeblich an einer Überdosis Alkohol und Medikamenten: Wlad Kolesnikow.<br data-editable="remove">
Starb angeblich an einer Überdosis Alkohol und Medikamenten: Wlad Kolesnikow.
bild: facebook 

Und wieder stirbt ein Putin-Kritiker – offenbar an einer Überdosis 

28.12.2015, 17:41
  • Der 18-jährige Russe Wlad Kolesnikow ist tot. Er starb an einem Cocktail aus Alkohol und Medikamenten. Das jedenfalls teilt die russische Polizei mit.
  • Kolesnikow kritisierte die «russische Aggression» in der Ukraine und wehrte sich gegen die Einberufung in die Armee. 
  • Wegen seiner Ukraine-Kritik wurde er in der Schule zusammengeschlagen und von der Polizei verhört. Zugleich wurde er aber auch berühmt: Auf Facebook hatte er 4700 Freunde. 

Weiterlesen auf nzz.ch

So tickt Putin – privat wie politisch

1 / 30
So tickt Putin – privat wie politisch
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BoJo fliegt 400 km mit dem Jet an den G7-Gipfel, um den Klimawandel zu diskutieren

Der britische Premierminister Boris Johnson ist gestern in Cornwall eingetroffen, um mit den bedeutendsten Industrienationen über diverse Themen zu diskutieren. Hoch auf der Tagesordnung steht dabei auch der Klimawandel.

Es werde ein intensiver und wichtiger Gipfel werden, schreibt Johnson weiter. Er könne es kaum erwarten, loszulegen.

Luke Pollard, Schatten-Umweltminister der Opposition, konnte es sich nicht verkneifen, die Ironie der Situation hervorzustreichen:

Denn eine der wichtigsten …

Artikel lesen
Link zum Artikel