Angst vor Umweltschäden und Enteignung

Nein zum Kanal: Tausende gehen in Nicaraguas Hauptstadt Managua auf die Strasse. Bild: EPA/EFE

Proteste gegen geplanten Nicaraguakanal

11.12.14, 01:58

Tausende Menschen haben in Nicaragua gegen den Baubeginn des geplanten Kanals zwischen Atlantik und Pazifik protestiert. Nach Angaben örtlicher Medien nahmen am Mittwoch rund 5000 Demonstranten aus dem ganzen Land an den Protesten in der Hauptstadt Managua teil.

Die Demonstranten warnen vor den Folgen für die Umwelt. Bild: AP/AP

Sie riefen mit Transparenten zum Rückzug der chinesischen Baufirma HKND auf. Nach Angaben von Sozialverbänden wurden viele zugereiste Bauern an der Teilnahme gehindert.

Die Wut der Demonstranten trifft auch die chinesischen Baufirma HKND. Bild: X00871

Die Bauarbeiten an der geplanten Wasserstrasse zwischen Atlantik und Pazifik sollen in den nächsten Tagen beginnen. Der Kanal soll Ende 2019 fertiggestellt werden. Das 50 Milliarden Dollar teure Konkurrenzprojekt zum Panamakanal ist im mittelamerikanischen Land umstritten. Naturschützer warnen vor Umweltschäden und Anwohner fürchten Enteignungen. (kad/sda/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen