DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Arno Del Curto lässt sich gerne von Fussballtrainern wie Lucien Favre oder Arsène Wenger inspirieren.
Arno Del Curto lässt sich gerne von Fussballtrainern wie Lucien Favre oder Arsène Wenger inspirieren.
Bild: KEYSTONE
Interview

«Ein Genie, basta!» – nein, Arno Del Curto meint damit nicht sich selbst

Arno Del Curto ist ein Urgestein der Schweizer Sportszene. Der sechsfache Meistercoach des HC Davos spricht mit der Nachrichtenagentur SDA über andere NLA-Saurier und Trainergrössen, die er selber bewundert.
30.12.2016, 14:2730.12.2016, 15:37

Aktive Saurier in der NLA und ihre Bedeutung.
Mathias Seger ist einer. Ein Saurier besitzt die Leidenschaft und Energie, eine Gruppe anzuführen. Er kann mithelfen, zusammen erarbeitete Strategien mit dem Team umzusetzen - er ist wichtig für die ganze Idee. Solche Persönlichkeiten haben immer ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein. Aber sie sind inzwischen fast ausgestorben. Social Media veränderte die Welt. Zusammen mit Martin Plüss ist Segi wohl einer der letzten Mohikaner, aber sie werden verschwinden.

Der ewige HCD-Coach – Del Curto über seine bald 21-jährige Ära.
Es gab schon auch Schwierigkeiten. Es hätte zu einer Abnützung kommen können. Es war nicht alles Gold, was glänzte. Aber ich will immer mehr, darum geht es weiter. Ich hatte das Momentum von Lucien Favre (meint den Abgang in Gladbach, Anm.d.Red.) auch schon, aber ich liess die Selbstaufgabe nicht zu. Trotz Enttäuschungen, fehlender Akribie, wachsender Genügsamkeit, schwindender Freunde und zunehmend mehr Ausreden.

Intuition der Schlüsselbegriff.
Im Eishockey ist Intuition das Wichtigste. Spielzüge sind planbar, aber dann kommen Hürden ins Spiel, unvorhersehbare Aktionen des Gegners. Dann muss man innerhalb von Sekundenbruchteilen neu entscheiden. Reine Planung verlangsamt das Spiel, deshalb ist die Intuition ja so entscheidend. Sie ermöglicht die notwendige Intensität erst. Ein Spiel auszulösen, es zu lesen, ist das mit Abstand Schwierigste unserer Sportart und gleichzeitig das Genialste.

Einschneidende Veränderungen seit seinem NLA-Einstieg 1996.
Alles ist viel schneller – überall, in jedem Bereich. Die Leute werden auch schneller nervös und ungeduldig. Da spielen die sozialen Medien eine Hauptrolle. Ich stelle generell fest, dass die Bereitschaft kleiner ist, einen Karren gemeinsam aus dem Dreck zu ziehen. Jeder hofft auf den anderen, jeder glaubt, der Nächste erledigt es dann schon für einen.

Druck gehört zum Geschäft.
Ich habe keinen. Es gibt hingegen einen Teamdruck, einen psychischen Druck, den man sich selber einredet. Mir fällt dazu der Fussball-Cup ein. Dort wächst der Kleine, der Favorit macht Fehler, unterschätzt etwas, gerät unter Druck. Sie sehen, der Begriff ist dehnbar.

Ein Multi-Genie?
Erfolg? Leidenschaft? Vision? Es gibt so viele Aspekte. Aber vergessen wir eines nicht: die Lauftechnik, Schusstechnik, die Skills, das Fachliche. Die Kondition, die Schnelligkeit, die Entwicklung im physischen Bereich. Man benötigt als Coach heute zusätzliche Fachleute, sonst müsste man ein Multi-Genie sein. Oder denken Sie, ich hätte von Goalies eine Ahnung? Nein. Keiner, der nie selber im Tor stand, versteht davon etwas.

Rastlos: Arno Del Curto ist ständig auf der Suche nach der Perfektion.
Rastlos: Arno Del Curto ist ständig auf der Suche nach der Perfektion.
Bild: SPENGLER CUP

Wenig Schweizer Hockey-Kulturschaffende.
Es ist zu wenig Vertrauen da. Man sollte die Trainer aus der Schweiz enger begleiten, sie in Tiefs stützen. Die Einheimischen müssen etwas wagen, etwas riskieren. Aber die Angst schwingt bei vielen mit, das ist gefährlich. Wo sind die sehr Guten, die Leute führen können? Leidenschaft ist die Voraussetzung. Das Fachwissen muss wasserdicht sein, da dürfen nie Zweifel aufkommen.

Faszinierende Trainerpersönlichkeiten – auch ausserhalb der Eishockey-Familie.
Lucien Favre! Er ist ein Genie mit einem eigenen Stil und hoher Fachkompetenz, Er kann alles vermitteln. Er verkörpert die pure Leidenschaft, Favre bringt alle weiter. Ein Genie, basta! Ich bin beeindruckt von ihm. Arsène Wenger, Alex Ferguson, Pep Guardiola, da brauchen wir nicht zu diskutieren. Simeone! Was er mit Atletico Madrid bewegt hat, ist einzigartig. Im Eishockey kommen mir die früheren ZSKA-Moskau-Trainer in den Sinn oder Scotty Bowman. Ich beobachte vor allem die Fussball-Trainer. Früher habe ich selber leidenschaftlich gern gespielt, aber in St. Moritz ist der Puck nun mal wichtiger als der Ball. (pre/sda)

Arno Del Curto, wie er leibt und lebt

1 / 15
Die Karriere von Arno Del Curto
quelle: keystone / arno balzarini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Mayer und Untersander – der eine muss gehen, der andere bleibt

Die heikelste Personalfrage der Liga ist eine unendliche Geschichte geworden. Sie dreht sich um Nationaltorhüter Robert Mayer (31). Gibt es eine Lösung mit Aufsteiger Ajoie und den ZSC Lions? In Bern steht derweil Verteidiger Ramon Untersander (30) vor der Vertragsverlängerung.

Die Ausgangslage: Robert Mayer hat in Davos einen Vertrag bis 2025. Aber er wird nicht mehr für Davos spielen. Manager Marc Gianola bestätigt: «Er trainiert nach wie vor mit uns. Aber er gehört nicht mehr zum Team.» Der HCD setzt auf Sandro Aeschlimann (26) und Rückkehrer Gilles Senn (25). Das Trio belastet die HCD-Lohnbuchhaltung im Jahr mit mehr als einer Million Franken.

Seit Wochen arbeiten Gianola und sein Sportdirektor Jan Alston an einer Lösung. Nach wie vor ist eine Vertragsauflösung …

Artikel lesen
Link zum Artikel