Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rätsel der Woche: Harmonie auf dem Navi – das ist die Lösung



Ein Artikel von

Spiegel Online

Schauen wir uns die Fahrt einfach in umgekehrter Reihenfolge an. Den letzten Kilometer schleicht das Auto mit nur noch 1 km/h über die Straße. Für diesen Kilometer braucht der harmoniesüchtige Fahrer dann eine Stunde. Beim vorletzten Kilometer, der 2 Kilometer vorm Ziel beginnt, sind es 2 km/h, was eine Fahrzeit von 1/2 Stunde ergibt.

Beim drittletzten Kilometer (3 km/h) erhält man die Fahrzeit von 1/3 Stunde. Beim viertletzten Kilometer ist es 1/4 Stunde und so weiter bis zum allerersten Kilometer (100 km/h) mit 1/100 Stunde Fahrzeit.

Wir sehen, dass die Fahrzeit in Stunden als Summe von hundert Brüchen geschrieben werden kann:

Zeit = 1 + 1/2 + 1/3 + ... + 1/99 + 1/100

Die Zahlen 1; 1/2; 1/3; 1/4 bezeichnen Mathematiker als harmonische Folge. Summiert man die Zahlen so wie bei der Berechnung der Fahrzeit oben, erhält man eine sogenannte Partialsumme der harmonischen Reihe.

Es gibt übrigens keine allgemeingültige Formel, um diese Summe zu berechnen. Wer mit einer Tabellenkalkulation wie Excel gut umgehen kann, hat das Ergebnis im Nu berechnet: 5,19 Stunden, was rund 5 Stunden und 11 Minuten entspricht.

Es existiert jedoch immerhin eine Näherungsformel für die Partialsumme der harmonischen Reihe. Dabei addiert man den natürlichen Logarithmus der Zahl 100 und die Zahl 0,57721, genannt Euler-Mascheroni-Konstante.

Mit dieser Näherungsformel erhält man als Ergebnis 5,18 Stunden, was sehr nah am tatsächlichen Wert liegt. Vielen Dank an den «Spiegel»-Leser Matthias Kalbe, der dieses Rätsel vorgeschlagen hat!

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

3
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Wandtafel 07.11.2015 11:55
    Highlight Highlight oder in WolframAlpha:
    sum of 1/x from 1 to 100
  • LeMagicien 07.11.2015 11:07
    Highlight Highlight Das war ja nicht wirklich schwierig. Gut als Software-Entwickler hat mans natürlich einfacher um dies zu berechnen:

    double tTotal = 0.0;
    double s = 1.0;
    for (int v = 1; v <= 100; v++)
    {
    tTotal += s / v;
    } http://
    • The Host 07.11.2015 11:56
      Highlight Highlight wtf?