DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ja, die Bluetooth-Ohrstöpsel sehen aus wie abgeschnitten.
Ja, die Bluetooth-Ohrstöpsel sehen aus wie abgeschnitten.
Bild: MONICA DAVEY/EPA/KEYSTONE

Die AirPods von Apple kommen kurz vor Weihnachten

13.12.2016, 15:3713.12.2016, 21:31

Apple verkauft ab sofort die kabellosen Ohrstöpsel AirPods, wie der Tech-Blog Apple Insider berichtet. Vorerst allerdings nur online, über die eigenen Vertriebskanäle.

Die Lancierung hat sich aus unbekannten Gründen um mehrere Monate verzögert. In den USA kosten die Bluetooth-Kopfhörer 159 Dollar und sollen per 21. Dezember geliefert werden.

Im Schweizer Online-Store von Apple kosten die Dinger 179 Franken und sollen «bis 22. Dezember» geliefert werden.

screenshot: apple.ch

Korrektur: In einer früheren Story-Version hiess es fälschlicherweise, es fänden sich noch keine Angaben dazu. Auf der Produkte-Seite heisst es immer noch «Bald verfügbar».

So pries Apple-Chefdesigner Jony Ive die Ohrstöpsel im September an

(dsc)

via Apple Insider

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel