USA
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trump spricht über «Melanias Sohn» – und alle müssen lachen



First lady Melania Trump listens as President Donald Trump talks about a plan to ban most flavored e-cigarettes, in the Oval Office of the White House, Wednesday, Sept. 11, 2019, in Washington. (AP Photo/Evan Vucci)
Donald Trump,Melania Trump

Bild: AP

Donald Trump hat die besten Wörter. Das ist bekannt, das sagte er bereits 2017. Wie gut diese «besten» Wörter aus dem Mund des US-Präsidenten klingen – das erfuhr die Welt nun wieder bei einem Auftritt am Mittwochabend vor Journalisten.

Trump erklärte gerade sein hartes Durchgreifen gegen E-Zigaretten. Nach mehreren Todesfällen in den USA stehen die Geräte unter Verdacht. Der US-Präsident kündigte «sehr strenge» Vorschriften für Hersteller an.

Dann sagte Trump, seine Ehefrau habe ihn auf das Thema E-Zigaretten gebracht. Einige Sätze dazu sorgten aber für Spott und Gelächter.

Denn Donald Trump sagte:

«Auf diese Weise beteiligt sich die First Lady. Sie hat einen Sohn.»

Trump schob noch schnell hinterher: «zusammen». Zusammen mit ihm, Donald Trump, wollte er sagen. Denn Barron, der fragliche Sohn von Melania, ist ja auch sein eigener Sohn. Der US-Präsident bezeichnete ihn dann noch als «schönen jungen Mann».

Spott für Donald Trump

Der kurze verbale Aussetzer von Trump sorgte für Gelächter auf Twitter. «Er vergass es und musste sich erst fangen. Sein Frontallappen schmilzt», schrieb der Lobbyist Claude Taylor in einem sehr fiesen Tweet.

Hier seht ihr auch die Szene mit Trumps Versprecher:

Der Journalist Aaron Rupar machte ein Meme daraus.

Ein Nutzer dachte sich ein fiktives Zitat von Trump über Sohnemann Barron aus:

Grossartig auch:

Das Video von Rupar wurde inzwischen 640'000-mal angesehen. Der Versprecher von Trump ist ein viraler Hit.

(ll)

Diese Demokraten kandidieren gegen Trump

Trump kennt (k)eine Antwort

Play Icon

Trump und die Folgen

Trumps Chaos-Aussenpolitik gefährdet den Weltfrieden

Link zum Artikel

Boris und Donald im Gegenwind: Warum man sie nicht unterschätzen darf

Link zum Artikel

Wie Putin und Trump versuchen, die Medien in den Griff zu bekommen

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

Wie Trump 8 Millionen Dollar auf magische Weise in 291 Millionen Dollar verwandelt hat

Link zum Artikel

Trump hat die Grand Old Party in eine autoritäre Bewegung verwandelt

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Trump und die Folgen

Trumps Chaos-Aussenpolitik gefährdet den Weltfrieden

90
Link zum Artikel

Boris und Donald im Gegenwind: Warum man sie nicht unterschätzen darf

37
Link zum Artikel

Wie Putin und Trump versuchen, die Medien in den Griff zu bekommen

28
Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

159
Link zum Artikel

Wie Trump 8 Millionen Dollar auf magische Weise in 291 Millionen Dollar verwandelt hat

79
Link zum Artikel

Trump hat die Grand Old Party in eine autoritäre Bewegung verwandelt

64
Link zum Artikel

Trump und die Folgen

Trumps Chaos-Aussenpolitik gefährdet den Weltfrieden

90
Link zum Artikel

Boris und Donald im Gegenwind: Warum man sie nicht unterschätzen darf

37
Link zum Artikel

Wie Putin und Trump versuchen, die Medien in den Griff zu bekommen

28
Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

159
Link zum Artikel

Wie Trump 8 Millionen Dollar auf magische Weise in 291 Millionen Dollar verwandelt hat

79
Link zum Artikel

Trump hat die Grand Old Party in eine autoritäre Bewegung verwandelt

64
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Eight5 aka Zäme aka Erklärbart 12.09.2019 17:04
    Highlight Highlight Alle ausser Melania..
    Benutzer Bild
  • Baron Swagham IV 12.09.2019 13:43
    Highlight Highlight Auch lustig- die Themenauflistung ohne Satzzeichen.
    Bolton vaping Guns
  • Baron Swagham IV 12.09.2019 13:40
    Highlight Highlight Und gleichzeitig macht er sich über Bidens Versprecher lustig☝️😂
    • Pana 12.09.2019 13:56
      Highlight Highlight Are you Barron?
    • Baron Swagham IV 12.09.2019 14:37
      Highlight Highlight Nur wenn es um Golf geht. Oder wenn ich mich prätentiös einkleide.
  • Hallo123 12.09.2019 13:22
    Highlight Highlight Echt jetzt? einen Artikel wegen einem Versprecher?
    • Ueli_DeSchwert 12.09.2019 15:28
      Highlight Highlight Das Herz-Blitz-Verhältnis zeigt, dass dies gewünscht ist (weil lustig und lustig ist gut)
    • piatnik 12.09.2019 17:53
      Highlight Highlight @ ueli, das herz-blitz-verhältniss ist hier gar nichts wert😂
    • Tamtam87 12.09.2019 18:32
      Highlight Highlight @atorator ernsthaft 🤦🏼‍♂️
    Weitere Antworten anzeigen
  • El Tirador 12.09.2019 13:17
    Highlight Highlight E-Zigaretten töten 3-6 Menschen: Verbot

    AR-15 & Co. töten im Schnitt 31'500 Menschen pro Jahr in den USA: Thougths and prayers...


    werde dieses Land wohl nie verstehen.
    • P. Silie 12.09.2019 15:11
      Highlight Highlight ..und 35,000 Menschen pro Jahr bei Autounfällen..

      Das Argument der AR-15 bzw. Schusswaffen zieht so nicht denn hierbei müsste man zuerst wissen, welche Waffen legal, offiziell und mit Schein gekauft wurden und wieviele illegal.
      Der Wiki-Link übrigens gibt etwas Aufklärung. Wenn die Statistik nach Anzahl Tote gefiltert wird und man die Anzahl der vorhandenen Waffen vergleicht, kommen die USA im Vergleich eher besser weg.. Und bevor ihr mich mal wieder bewusst missverstehen und mir was unterstellen wollt - JA! Die Todesrate in den USA ist VIEL ZU HOCH! https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_countries_by_firearm-related_death_rate
    • Cotten91 12.09.2019 16:09
      Highlight Highlight Hier gehts um "Amerikaner die in den USA sterben." Bei den AR-15 sterben "nur" die Feinde Amerikas.
    • Sharkdiver 12.09.2019 16:45
      Highlight Highlight Nun ja aktuell sind es 450 Erkrankungen innert kürzester Zeit wo von 5 bereits gestiegenen sind. Und es wurden ja nur die Beimischung dieser Aromen verboten da sie als Ursache vermutet werden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kese01 12.09.2019 13:06
    Highlight Highlight 14700 Menschen, die 2018 durch Schusswaffen unverschuldet getötet werden, 2019 ein paar Tote durch freiwilliges Steamen. Jetzt greift der Donald ins Geschehen ein, das geht ja so nicht weiter! Momou... das Verhältnis ist stimmig. 🤦‍♂️
    • Sharkdiver 12.09.2019 16:48
      Highlight Highlight Es sterben Rund 39‘000 US-Bürger im Strassenverkehr pro Jahr aber Autos werden nicht verboten😱
      Whataboutisem ist gerade hoch im Kurs
  • Ganesh LXIX 12.09.2019 12:48
    Highlight Highlight Damit hat er endgültig verspielt jemals als der beste Präsident aller Zeiten in die Geschichte einzugehen, dumm. Sehr dumm.
  • landre 12.09.2019 12:43
    Highlight Highlight Schon irgendwie gruselig wie ein einzelner Mensch die mächtigste Institution des Abendlands offiziell redundant ins Lächerliche mitreissen darf bzw. kann.
    • ChillDaHood 12.09.2019 14:57
      Highlight Highlight redundant?
    • El Tirador 12.09.2019 15:09
      Highlight Highlight Duden:
      Synonyme zu redundant: mehrfach vorhanden, überflüssig, überreichlich, überzählig http://
    • ChillDaHood 13.09.2019 08:21
      Highlight Highlight El Tirador, ich weiss, was redundant heisst. Allerdings denke ich, dass es hier nicht korrekt benutzt wird.

      Trump reisst die mächtigste Institution des Landes offiziell (mehrfach vorhanden, überflüssig, überreichlich, überzählig) mit ins Lächerliche.

      Irgendwie ergibt das für mich keinen Sinn, deswegen frage ich mich, was landre damit meinte.

Diese Atomlager bedrohen Millionen Menschen und die Umwelt

Egal ob in Russland, den USA, im Pazifik oder im Atlantik: Überall wird Atommüll gelagert. Es gibt jedoch bis heute kein einziges Endlager für hochradioaktive Abfälle. Weltweit. Viel schlimmer noch: Viele dieser provisorischen Stätten sind tickende Zeitbomben für Mensch und Umwelt.

Früher machte man es sich einfach. Nuklearer Abfall wurde verbuddelt, in Seen geworfen oder im Meer versenkt. Klappe zu, Affe tot.

Die Devise war klar: Bloss weg mit dem Atommüll. Doch wohin? Jedes mögliche Lager stösst verständlicherweise immer, zumindest in dicht besiedelten Ländern wie der Schweiz oder Deutschland, auf massiven Widerstand der Bevölkerung. Wer will schon neben einem atomaren Endlager wohnen?

In der Schweiz wird seit Jahren nach einem Standort gesucht, um die radioaktiven …

Artikel lesen
Link zum Artikel