Türkei

Die Boeing schoss über die Landebahn hinaus und krachte beinahe ins Meer.  twitter

Pegasus-Boeing crasht bei Landung in der Türkei – und kracht beinahe ins Meer

14.01.18, 02:04 15.01.18, 12:34

Beinahe-Katastrophe in der nordosttürkischen Stadt Trabzon: Ein Flugzeug von Pegasus Airlines ist am Samstagabend nach einer missglückten Landung  über die Piste hinausgeschossen, einen Abhang heruntergerutscht und beinahe ins Schwarze Meer gekracht. 

Nur wenige Meter fehlten, dann wäre das Flugzeug ins Meer.  twitter/vokinburt_avia

Bilder auf sozialen Medien zeigen, wie das Heck der Boeing 737-800 in den Himmel ragt. Laut dem Flugunfall-Portal AvHerald gab es keine Verletzten. Alle Passagiere seien evakuiert worden. 

Das Flugzeug war in Ankara gestartet. An Bord befanden sich 166 Menschen. 

Der Billigflieger Pegasus Airlines ist eine der grössten Fluggesellschaften der Türkei und fliegt in der Schweiz Zürich und Basel an. 

Plötzlicher Schub in Triebwerk

Ein plötzlicher Schub im rechten Triebwerk hat laut den Piloten einer in Trabzon verunglückten Maschine dazu geführt, dass ihr Flugzeug nach der Landung von der Rollbahn abkam.
Ihre Maschine sei am Samstagabend normal in der türkischen Schwarzmeerstadt gelandet, als ein plötzlicher Schub im rechten Triebwerk sie nach links Richtung Meer habe abdrehen lassen, sagten die Piloten Ermittlern am Montag.

(amü)

Das sind die sichersten Airlines der Welt

Das könnte dich auch interessieren:

Kein Plastikmüll mehr bis 2030: Mit diesen 3 Massnahmen will es die EU schaffen

Das sind die Rekordtorschützen in Europas Top-Ligen

Der Kicker, der nie kickte – die bizarre Geschichte von Fake-Fussballer Carlos Kaiser 

Neue Umfrage zeigt: Die Gegner der No-Billag-Initiative liegen vorne – und zwar deutlich

US-Kongress findet Kompromiss gegen «Shutdown» – die grössere Hürde kommt aber noch

Apple knickt ein – neues Feature gibt iPhone-Usern (endlich) die Wahl

Mord an Ex-YB-Spieler Andrés Escobar: Mutmasslicher Auftraggeber wurde verhaftet

Türkei greift Stellungen in Syrien an

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
34
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
34Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Human (1) 15.01.2018 00:14
    Highlight @roger_dodger: Seit Jahren ist es die erste Nachricht wegen einem ernsten Zwischenfall, die ich über eine Türkische Airline lese. Ganz anders sieht es aber bei euren Schweizer Militärpiloten aus, die nun mal (leider) mehr als einen Militärflugzeug verschrottet haben... Überleg dir also nochmals, wer nicht fliegen kann...
    2 4 Melden
  • 7immi 14.01.2018 17:40
    Highlight weitere infos:
    zum zeitpunkt des unglücks herrschten keine besonderen windverhältnisse, es regnete schwach. zusammen mit der generell in südländern seltener durchgeführten pistenreinigungen kann sich so ein schmierfilm entwickeln.
    ein triebwerk wurde abgerissen, vielleicht lieferte es noch schub (probleme mit der schubumkehr, triebwerksmanagement, treibstoffsystem). auch ein problem mit dem bremssystem oder den störklappen kann nicht ausgeschlossen werden. mal schauen was da rauskommt...
    6 3 Melden
  • Goldjunge Krater Team #NoBillag 14.01.2018 06:20
    Highlight In 64% aller weltweiten Zwischenfälle sind türkische Airlines involviert...!

    Wann endlich reagieren die Luftfahrtbehörden??!!
    68 112 Melden
    • Eksjugo 14.01.2018 08:28
      Highlight Kannst du bitte eine Quelle angeben? Das interessiert mich auch.
      52 7 Melden
    • coronado71 14.01.2018 08:28
      Highlight Woher hast Du die Zahl?
      43 7 Melden
    • trio 14.01.2018 09:16
      Highlight Kann ich mir kaum vorstellen, gibt es dafür eine Quelle? Wenn das stimmt wäre es schon krass!
      35 7 Melden
    • RoWi 14.01.2018 09:19
      Highlight Wie wäre es, sich unqualifizierten Kommentare zurückzuhalten, solange die nicht Ursache geklärt ist? Pegasus hat keinen schlechteren Ruf Ryan Air...!
      35 8 Melden
    • Saraina 14.01.2018 09:30
      Highlight Quelle?
      31 6 Melden
    • Mia_san_mia 14.01.2018 09:38
      Highlight Im ernst? Das wäre ja echt krass... Hast Du da Beweise oder ist das einfach wieder eine falsche Behauptung, wie bei Deinem Billag-Post vor ein paar Tagen?
      38 9 Melden
    • Human (1) 14.01.2018 09:54
      Highlight Und wo steht das mit 64 %? Das heisst nach Ihrem Logik also, dass ca. alle 6 von 10 Unfällen durch Türkische Airlines verursacht wurden? Man merkt, dass Sie keine Ahnung von der Branche haben, also sorgen Sie bitte nicht dafür, dass Andere Fehlinformationen erhalten. Die Redaktion sollte eher reagieren, dass solche Fehlinformationen überhaupt nicht freigeschaltet werden sollen...
      45 7 Melden
    • Human (1) 14.01.2018 09:56
      Highlight Seien Sie nicht so neidisch und zeigen Sie sich dankbar, dass niemand verletzt oder sogar gestorben ist. Da drinnen hätten auch Sie sein können...
      23 7 Melden
    • #10 14.01.2018 09:58
      Highlight Woher hast du denn das?
      22 5 Melden
    • MaxHeiri 14.01.2018 09:59
      Highlight Woher hast du diese (für mich erstaunlich) hohen Zahlen?
      21 1 Melden
    • ghawdex 14.01.2018 10:07
      Highlight 64%, aha, soso. Fakenews oder kannst du noch eine Quelle nennen?
      Denn wenn ich mir http://www.avherald.com anschauen, ist nicht in jeder zweiten Zeile ein türkisch registriertes Flugzeug betroffen.
      34 3 Melden
    • Mikee 14.01.2018 10:08
      Highlight Nene, Air France will auch was von dem Kuchen haben.
      Geühlt jedes 5te ist Air France.
      10 4 Melden
    • fadnincx 14.01.2018 11:30
      Highlight Quelle ? Kann ich kaum glauben...
      15 2 Melden
    • Doeme 14.01.2018 12:38
      Highlight Von wo hast Du diese Zahl?
      13 7 Melden
    • Bob_das_Fahrrad 14.01.2018 12:39
      Highlight Quelle? Dies ist der zweite Unfall mit einer türkischen Fluggesellschaft seit 2011... = 2.4%
      22 9 Melden
    • \L/ 14.01.2018 12:44
      Highlight Quelle für diese Zahl?
      17 7 Melden
    • nosi2 14.01.2018 12:56
      Highlight Gibt es dazu eine vernünftige Quelle?
      18 11 Melden
    • Mia_san_mia 14.01.2018 13:06
      Highlight Hallo.Goldjunge, wie siehts jetz aus?
      10 12 Melden
    • Azrag 14.01.2018 13:14
      Highlight Wieso werden solch absurde Behauptungen überhaupt freigeschaltet?
      24 12 Melden
    • Blubber 14.01.2018 14:20
      Highlight Hab mal recherchiert und nichts gefunden, was diese 64% stützt. Würde mich auch interessieren. Hier zB eine Auflistung der Todesfälle nach Airline: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/249534/umfrage/todesopfer-bei-flugzeugabstuerzen-der-airlines/
      11 16 Melden
    • Saraina 14.01.2018 16:56
      Highlight Uhu, Goldjunge! Suchst du immer noch nach der Quelle für deine Behauptung?
      10 16 Melden
    • Fabio74 14.01.2018 17:23
      Highlight Deine Lügen sind widerwärtig. Anstand nie gelernt?
      13 19 Melden
    • Mia_san_mia 14.01.2018 17:42
      Highlight Und der Goldjunge hat nicht mal die Eier zu Antworten. Einfach peinlich. Aber immerhin liest er das 😄
      11 19 Melden
    • roger_dodger 14.01.2018 18:08
      Highlight Ich glaube er wollte damit sagen dass es doch gehäuft zu Unfällen kommt. Turkish Airlines z.B. 6 Crashes mit Todesopfern seit 1983 (letzter 2017). Die Zwischenfälle der Pegasus (Beinahecrash wegen falscher Höhe, 3 Tailstrikes seit 2013, beschädigte Fahrwerke beim Landen) etc. tönen für mich auch nicht gerade nach dem besten ausgebildeten Flugpersonal.
      Link zu Pegasus Vorfällen: https://www.aeroinside.com/incidents/airline/pegasus
      22 4 Melden
    • Mia_san_mia 14.01.2018 21:34
      Highlight Haha ich wohni in Freienbach 😄
      2 1 Melden
    • Bob_das_Fahrrad 14.01.2018 23:22
      Highlight Hmm.. Aeroinside listet unter Incidents für Pegasus 2012-2018 20 Einträge, Einträge für Swiss im gleichen Zeitraum: 100+, darunter Hydraulik- und Triebwerksausfälle, etc.

      Da fehlt noch ein bisserl was zu den 64%..
      3 0 Melden
    • Saraina 14.01.2018 23:23
      Highlight Auch in Bezug auf Europa stimmt die Angabe hinten und vorne nicht. Wenn man etwas "im Kopf hat" ist das keine Quelle, vor allem, wenn man häufiger auf Sites verkehrt, wo noch Andere irgend welche Behauptungen aufstellen. Der Link von Blubber macht übrigens auch zu Europa Angaben.
      4 1 Melden
    • Saraina 14.01.2018 23:28
      Highlight Roger_dodger, dein Link listet sämtliche Vorfälle von Pegasus Flügen auf. Du weisst aber schon, was ein Bird-Strike ist, und dass das nicht nur türkischen Maschinen passiert und mit der Ausbildung des Personals niente zu tun hat. Auch ist der Ausfall der Klimaanlage jetzt nicht gerade ein schlimmer Notfall. Jede entsprechende Liste anderer Airlines sieht ähnlich aus. Übrigens arbeiten keineswegs nur Türken bei THY und Pegasus.
      6 1 Melden
    • Saraina 15.01.2018 00:02
      Highlight https://www.airlineratings.com/safety-rating-tool/

      Gemäss diesem Rating schneidet Pegasus besser ab als TAP, Qatar und Air France.
      5 1 Melden
    • trio 15.01.2018 01:23
      Highlight @roger_dodger
      Das kennen wir mittlerweile! Einfach mal irgendwelche Zahlen, Fakten hinausposaunen. Später wieder zurückkrebsen, verhamlosen oder sonst irgendwie zurück nehmen.
      Leider eine beliebte Strategie, ich hoffe wirklich, diese Schwätzer werden wieder vermehrt zu Rechenschaft gezogen!
      5 2 Melden
    • roger_dodger 15.01.2018 07:51
      Highlight @Saraina. Darum habe ich auch nur ganz klare Pilotenfehler erwähnt und keine Birdstrikes oder technische Pannen. Komischerweise sehe ich z.B. bei Swiss keinen einzigen Tailstrike und ähnliches, ja und die Near Misses waren auch keine Pilotenfehler.
      Und dann schau mal das Rating von Turkish Airlines an, da findest Du tonnenweise Artikel welche diese Fluggesellschaft nicht gerade gut dastehen lassen.
      @Human
      Äpfel sollte man nicht mit Birnen vergleichen, Militärmaschinen sind doch noch etwas anderes als Zivilmaschinen, normalerweise übst Du keinen Luftkampf mit Zivilmaschinen, oder?
      1 5 Melden

Liebe No-Billag-Befürworter, liebe No-Billag-Gegner ...

Gehässigkeiten, Lügen, Beleidigungen: Statt einer sachlichen Debatte um die No-Billag-Initiative ist ein politischer Glaubenskrieg entbrannt. Ein offener Brief an die Widersacher. 

Liebe No-Billag-Befürworter Liebe No-Billag-Gegner

Es gibt in jedem Abstimmungskampf diese Momente. So kurze Niveau-Taucher, wo ein FDP-Präsident einen Bankdirektor als «Arschloch» oder ein Bundesrat seine Ehefrau als «Gebraucht-Gegenstand» bezeichnet.

Mal sind das Ausrutscher in der Hitze des Gefechts, manchmal gezielte Provokationen. Die Debattanten entschuldigen sich und warten danach wieder mit ehrlicher Begeisterung für ihre jeweilige politische Idee auf.  

Bei euch ist das …

Artikel lesen