DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eishockey

Kanada-Frauen schlagen USA nach Aufholjagd

20.02.2014, 21:1521.02.2014, 02:37
Mehr «Olympia kompakt»
Marie-Philip Poulin erzielt den Siegtreffer in der Verlängerung.
Marie-Philip Poulin erzielt den Siegtreffer in der Verlängerung.
Bild: Keystone

Kanada ist Olympiasieger im Frauen-Eishockey. Die Kanadierinnen setzten sich im Final nach einer packenden Aufholjagd gegen die USA mit 3:2 in der Verlängerung durch.

Brianne Jenner leitete mit ihrem Anschlusstreffer in der 56. Minute die kaum mehr für möglich gehaltene Wende ein. Poulin glich 55 Sekunden vor Schluss in Überzahl aus, nachdem eine halbe Minute zuvor Jocelyne Lamoureux mit einem Befreiungsschlag nur den Pfosten des vom Torhüter verlassenen kanadischen Tores getroffen hatte. Das entscheidende Tor schoss Marie-Philip Poulin in der 69. Minute in Überzahl.

Für Kanada, das im Halbfinal die Schweiz 3:1 besiegt hatte, ist es der vierte Olympiasieg in Folge. Die Kanadierinnen erreichten an allen bisherigen grossen Turnieren im Frauen-Eishockey immer den Final. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

«Eiszeit-Sozialismus» – der Schlüssel zum Erfolg des filmreifen Ambri

Ambri-Piotta rockt die Liga und trotzt dem Trend zu fast halbleeren Stadien. Die Magie des neuen Stadions beflügelt die Spieler, die Fans und die TV-Macher.

Erst bei einer der bisher 21 Partien der laufenden Meisterschaft konnten alle Tickets verkauft werden: beim 6:2 von Ambri gegen Gottéron. 6775 Fans kamen zu den ersten Festspielen in der neuen Valascia. Ausverkauft. Die Zahl entspricht der Postleitzahl des Dorfes.

Bisher beträgt die Stadionauslastung miserable 70,07 Prozent. Die tiefste, seit diese Statistik geführt wird. Vorletzte Saison waren die Hockey-Tempel noch zu 83,94 Prozent gefüllt. Trotz Geisterspielen in den letzten zwei Runden.

Doch …

Artikel lesen
Link zum Artikel