WhatsApp
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WhatsApp experimentiert mit QR-Codes: Vorbote einer Bezahlfunktion?

WhatsApp-Nutzer könnten bald einen eigenen QR-Code zugewiesen bekommen. Im Hintergrund wird bereits an der Funktion gebastelt. Was bezweckt der Messenger damit?



Ein Artikel von

T-Online

In der jeweiligen Beta-Version von WhatsApp für iOS und Android gibt es Hinweise auf eine neue Funktion für QR-Codes. Das berichtet das Blog «WABetaInfo». Demnach sollen Nutzer des beliebten Messengers in Zukunft ihre eigenen QR-Codes generieren können. 

QR-Codes können beispielsweise dazu dienen, neue Kontakte per Scan hinzuzufügen. Der Messenger Threema bietet eine solche Funktion beispielsweise an. Auch Facebook- und Instagram-Nutzer können sich gegenseitig folgen, indem sie den QR-Code des anderen scannen.

Nicht nur in der Schweiz mit Twint, sondern auch in Asien werden QR-Codes zusätzlich zum mobilen Bezahlen eingesetzt. Im chinesischen WhatsApp-Klon WeChat lassen sich Zahlungen blitzschnell durch das Scannen der quadratischen Felder abwickeln, die Händler an Warenschildern anbringen.

Etwas ähnliches könnten auch die WhatsApp-Entwickler im Sinn haben. Der Messenger testet bereits eine mobile Bezahlfunktion in Indien, wo die Facebook-Tochter extrem weit verbreitet ist. 

(str/t-online.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das bedeuten die Haken bei WhatsApp wirklich

Wie eine App die ganze Branche umkrempelte

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Das sind die neuen Emojis für 2021 – und Conchita Wurst ist auch dabei

Corona hin oder her: Auch im nächsten Jahr sollen wieder neue Emojis auf die Geräte kommen. Das Unicode-Konsortium hat die Entwürfe bereits vorgelegt. Das Update fällt aber kleiner aus als geplant.

Insgesamt 217 neue Textsymbole hat das Unicode-Konsortium für 2021 abgesegnet. Bei den meisten davon handelt es sich um Variationen der gleichen Darstellung. Denn seit ein paar Jahren wird auf den Plattformen Diversität gross geschrieben. Nutzer können unter anderem aus unterschiedlichen Hauttönen, Altersgruppen und Frisuren auswählen. Auch homosexuelle Paare, Menschen mit Behinderungen oder genderneutrale Personen lassen sich inzwischen darstellen.

Aufgrund der Corona-Krise fällt das nächste …

Artikel lesen
Link zum Artikel