DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schüsse in deutscher Schule – verletzte Person im Spital

19.05.2022, 14:12

Mit einer Schusswaffe hat ein Mann am Donnerstag in einem Gymnasium in Bremerhaven im Nordwesten Deutschlands eine Frau verletzt.

Die Angestellte des Gymnasiums wurde ins Spital gebracht, wie eine Polizeisprecherin in der Hafenstadt sagte. Weitere Angaben zu der Verletzten machte die Polizei nicht. Der Täter wurde nach der Tat festgenommen. Zum Motiv sei noch nichts bekannt, so die Sprecherin.

Polizei und Einsatzkräfte vor Ort, 19. Mai 2022.
Polizei und Einsatzkräfte vor Ort, 19. Mai 2022.Bild: keystone

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei dringt der bewaffnete Täter gegen 9:15 Uhr in die Schule ein und schiesst. Welche Waffe er benutzt, sagt die Polizei nicht.

Sofort wird der Notfallplan der Schule ausgelöst: Die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte schliessen sich in den Klassenzimmern ein. Mehrere Stunden verbrigen sie in den Räumen. Zur Tatzeit sind rund 200 Schülerinnen und Schüler im Gebäude – Abiturprüfungen stehen auf dem Programm. Wie viele Lehrkräfte und Angestellte anwesend sind, bleibt zunächst unklar.

Einsatzkräfte durchsuchen derweilen das Gebäude, um sicherzustellen, dass keine weitere Gefahr besteht.

«Die Polizei hat die Lage vor Ort unter Kontrolle», hiess es in einer Mitteilung am Vormittag. Videos, die auf den sozialen Medien kursieren, sollen den mutmasslichen Täter zeigen, während er auf der Strasse verhaftet wird.

Noch am Morgen hatte die Polizei auf Twitter die Bevölkerung dazu aufgerufen, die Gegend zu meiden. Neben Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren auch Seelsorger und Psychologen vor Ort.

Bremerhaven liegt an der deutschen Nordseeküste und hat rund 114'000 Einwohner.

(yam/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

15 Design-Fails in Schulen

1 / 17
15 Design-Fails in Schulen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

«Ich habe eine rassistische Seite in mir» – 18-Jährige reden klartext

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nach dem Massen-Fischsterben in der Oder steht ein beunruhigender Verdacht im Raum
Warum sind in einem der mächtigsten Flüsse Mitteleuropas in der vergangenen Woche tonnenweise Fische gestorben? Die Ursache festzustellen, ist aus mehreren Gründen komplex. Und die Umweltkatastrophe hält an.

100 Tonnen: So viel Fisch soll in den vergangenen Tagen in der Oder verendet sein. Von Tag zu Tag hat die Umweltkatastrophe grössere Ausmasse angenommen. Die wichtigste Frage: Was hat zu dem Massensterben geführt? Bis heute lässt sie sich nicht mit Sicherheit beantworten.

Zur Story