DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tennis

Li Na muss für US Open Forfait erklären



Li Na of China hits a return to Yvonne Meusburger of Austria in their women's singles tennis match at the Wimbledon Tennis Championships, in London June 25, 2014.           REUTERS/Stefan Wermuth (BRITAIN  - Tags: SPORT TENNIS)

Li Na muss eine Zwangspause einlegen. Bild: STEFAN WERMUTH/REUTERS

Die Weltranglisten-Zweite Li Na muss aufgrund einer Knieverletzung ihre Teilnahme an den US Open (ab 25. August) absagen. Die Chinesin schlägt sich bereits seit März mit den Problemen herum.

Wegen den Kniebeschwerden musste Li auch ihre Teilnahme an dem am Montag beginnenden WTA-Turnier in Montreal und demjenigen in Cincinnati (ab 11. August) ab. «Mein medizinisches Team hat mir geraten, eine Pause einzulegen, um mein Knie zu schonen, so dass es heilt», teilte die zweifache Grand-Slam-Siegerin mit. Bei den Turnieren in Wuhan und Peking Ende September will die 32-jährige Li wieder dabei sein. (dux/si)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Familie hat ihren Papa und Ehemann wieder – wie Federer sich von Wimbledon erholt

Erstmals in seiner Karriere verliert Roger Federer einen Grand-Slam-Final, in dem er einen Matchball nicht nutzen kann. Er unterliegt Titelverteidiger Novak Djokovic mit 6:7, 6:1, 6:7, 6:4, 12:13. Geknickt ist nicht nur er, sondern seine ganze Familie.

Fast fünf Stunden hatte sich Roger Federer mit Novak Djokovic duelliert, am Ende deutlich mehr Punkte gewonnen, zwei Matchbälle gehabt – doch zum dritten Mal nach 2014 und 2015 verlor er gegen den Serben einen Wimbledon-Final. Es ist auch der erste seiner 31 Grand-Slam-Finals, den Federer nach Matchball verliert.

In der Geschichte des Tennis gab es das erst zehn Mal – letztmals 2004 in Roland Garros, als der Argentinier Guillermo Coria seinem Landsmann Gaston Gaudio unterlag. In Wimbledon gab …

Artikel lesen
Link zum Artikel