DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

4 Milliarden Euro: Stadler Rail schnappt sich den grössten Auftrag der Firmengeschichte

17.01.2022, 14:25

Der Ostschweizer Zugbauer Stadler Rail hat einen so grossen Auftrag an Land gezogen wie noch nie. Für ein deutsch-österreichisches Projektkonsortium soll Stadler bis zu 504 Fahrzeuge liefern und diese auch instand halten. Die Schienenfahrzeuge können sowohl als Tram als auch für Überlandfahrten eingesetzt werden.

Grosse Freude für Stadler-Chef Peter Spuhler.
Grosse Freude für Stadler-Chef Peter Spuhler.Bild: sda

Der grösste Auftrag in der Unternehmensgeschichte hat ein maximales Gesamtvolumen von bis zu 4 Milliarden Euro, wie Stadler Rail am Montag mitteilte. Der Rahmenvertrag umfasst neben der Fahrzeugherstellung auch einen auf bis zu 32 Jahren ausgelegten Instandhaltungsvertrag.

Bestandteil des Vertrags ist eine feste Bestellmenge von 246 Fahrzeugen des Typ «Citylink» mit einem Volumen von rund 1,7 Milliarden Euro. Darüber hinaus besteht die Option zur Bestellung weiterer 258 Fahrzeuge. Insgesamt könnten also bis zu 504 Fahrzeuge geliefert werden.

Ausgeschrieben hatten den Vertrag sechs Verkehrsunternehmen aus Deutschland und Österreich im Rahmen des Projekts «VDV-Tram-Train». Mit dem Zuschlag beginnt laut Stadler Rail eine langjährige Partnerschaft zwischen dem Projektkonsortium, bestehend aus den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK), der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG), der Saarbahn Netz, Schiene Oberösterreich, dem Land Salzburg und dem Zweckverband Regional-Stadtbahn Neckar-Alb und Stadler. Die ersten vier Schienenfahrzeuge werden laut den Angaben 2024 an die Saarbahn geliefert.

Sowohl in der Stadt als auch über Land einsetzbar

Stadler bezeichnet Citylink als «clevere Strassenbahn», die bei entsprechender Konfiguration auch als Überlandbahn eingesetzt werden könne. Alle Fahrzeuge werden in dreiteiliger Ausführung geliefert.

Unterschiedlich ist jedoch je nach Betreiber die Ausstattung. So variiert die Länge der Fahrzeuge, die Anzahl Türen, Einstiegs- und Kupplungshöhe sowie andere Konfigurationen. Während alle Fahrzeuge mit einer Klimaanlage sowohl für den Fahrgast- als auch den Fahrerraum ausgerüstet werden, verfügen auch alle über einen flexiblen Mehrzweckbereich mit zwei Rollstuhlfahrplätzen.

Je nach Einsatzort werden die Tram-Trains aber individuell ausgestattet. So gibt es beispielsweise in den Fahrzeugen der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft eine Toilette sowie Vorrichtungen für Fahrradhalterungen. Schiene Oberösterreich habe sich dagegen unter anderem für Gepäckablagen als zusätzliches Ausstattungselement entschieden.

Die Gesamtprojektleitung und die Koordination der Abwicklung des Auftrags liegen bei den Verkehrsbetrieben Karlsruhe. Ein Beschaffungskonzept, wie es hier umgesetzt werde, sei bislang weltweit einzigartig, heisst es. Die sechs Betreiber eine der Glaube an das Konzept der Tram-Trains. (aeg/awp/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Jetzt wird umgesiedelt! Darum kann der Chef mit Pendlern nichts anfangen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

49 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Salvatore_M
17.01.2022 07:56registriert Januar 2022
Erstklassig von Peter Spuhler mit seiner Stadler Rail! Solche Aufträge sichern den Auftragsbestand und damit die Beschäftigung, auch wenn Stadler Rail heute international produziert.
9810
Melden
Zum Kommentar
avatar
Barth Simpson
17.01.2022 08:36registriert August 2020
Stadler der auferstandene 'Saurer' für Schienenfahrzeuge. Schade wurde die SBB politisch genötigt sich für Bombardier, satt für StadlerRail zu entscheiden. Die SOB hat dies besser gelöst.
7933
Melden
Zum Kommentar
avatar
SD1980
17.01.2022 10:28registriert August 2018
Gratuliere, tolle Leistung. Eine der unterlegenen Parteien wird wohl, wie inzwischen leider üblich, Einspruch einlegen und das ganze verzögern.
410
Melden
Zum Kommentar
49
Für 10 Euro mit dem Zug nach Berlin – Flixtrain kommt in die Schweiz
Die Billig-Zuglinie Flixtrain kommt mit seinen grünen Zügen diesen Sommer nach Basel. Kunden dürfen sich auf tiefe Preise freuen.

Ab dem 23. Juni 2022 verkehrt die deutsche Zuglinie in Privatbesitz auch über den Badischen Bahnhof Basel. Aufgrund eines Angebotsausbaus kommt nun auch die Schweiz in Genuss günstiger Zugbilletts, beispielsweise nach Stuttgart, Berlin, Hamburg oder Frankfurt. Die Linie verkehrt jeweils zwischen Donnerstag und Montag.

Zur Story