Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07282311 The lectern with the logo of Alternative for Germany (AfD) party during the European election convention (Europawahlversammlung) of the AfD in Riesa, Germany, 14 January 2019. The AfD gathers from 11 to 14 January 2019 in Riesa, for the election of their candidates for the European Parliament election which will take place from 23 to 26 May 2019.  EPA/JENS SCHLUETER

Ach, AfD … Bild: EPA/EPA

AfD verlangt die häufigsten Namen von Messer-Tätern – die Antwort: Michael, Daniel, ...



Im deutschen Bundesland Saarland nehmen Straftaten mit Messern zu. Das war das Ergebnis einer Sonderauswertung, die der saarländische CDU-Innenminister Klaus Bouillon im September vorgestellt hatte. 2016 gab es demnach noch 562 Vorfälle, 2017 dann 672 und in den ersten Monaten des Jahres 2018 zeigte der Trend weiter nach oben. So weit, so bedenklich.

Die AfD-Fraktion im Saarland wollte diese Zahlen jedoch nicht einfach so hinnehmen. Die rechtspopulistische Partei hatte offenbar eine Vermutung, wer hinter dieser Zunahme an Messer-Delikten stecken könnte. Und so verlangte die AfD im Januar 2019 schliesslich eine «Aufschlüsselung der Daten des Lagebildes ‹Stichwaffen- und Messervorfälle›».

Der AfD-Abgeordnete Rudolf Müller stellte schriftlich eine Anfrage an die Regierung im Saarland.

So wollte der AfD-Mann wissen:

Die Polizei musste anschliessend ihre Datenbanken durchforsten – und ist nun zu einem Ergebnis gekommen, über das die «Saarbrücker Zeitung» berichtet.

Das Ergebnis fällt wohl anders aus, als die AfD sich das gedacht hat. Ja, es gibt eine Häufung von Vornamen unter denjenigen, die als «Messer-Täter» auffielen. Aber: «Ausländisch» klingen diese Namen nicht.

Das sind die Vornamen, die am häufigsten in der Messer-Statistik auftauchen:

Unter den Top 10 finden sich also ausschliesslich Namen, die man gemeinhin wohl als typisch deutsch bezeichnen würde. Die Messertäter im Saarland heissen demnach am häufigsten Michael, Daniel und Andreas.

Nein, die meisten Täter sind nicht Migranten. Im Gegenteil.

Und auch die Antwort auf die anderen AfD-Fragen dürfte die Partei erstaunen. Bei den insgesamt 1490 Strafanzeigen und Ordnungswidrigkeiten, die erfasst wurden, waren laut «Saarbrücker Zeitung» ein Grossteil der Täter Deutsche, nämlich 842. Daraus folgt im Übrigen nicht, dass die restlichen 648 Täter keine Deutschen waren – denn 289 der Täter konnten gar nicht erst ermittelt werden.

Dahinter folgen demnach syrische Staatsangehörige (122), EU-Ausländer (94) und Afghanen (36). Und auch das beantwortete die Landesregierung nun: Nur 14 der 842 deutschen Täter waren im Besitz einer weiteren Staatsangehörigkeit.

Der AfD-Abgeordnete Müller war schon vor ein paar Jahren in die Schlagzeilen geraten.

Dem Anfragensteller wurde vorgeworfen, in seinem Antiquitätengeschäft verfassungsfeindliche Symbole verbreitet zu haben. Die Ermittlungen wurden 2017 eingestellt. Müller habe zwar unter anderem Orden mit Hakenkreuzen verkauft, aber nur an einzelne Personen und nicht an einen grösseren Personenkreis, lautete die Begründung der Staatsanwaltschaft damals. (ARD-Sendung »Panorama")

Seit dem Einzug in die Landesparlamente und in den Bundestag ist die AfD immer wieder mit provokanten Anfragen und Anträgen aufgefallen. Diese greifen häufig die Themen Islam, Zuwanderung und Flüchtlingspolitik auf. Das offensichtliche Kalkül dabei: zu provozieren und so Aufmerksamkeit auf AfD-Themen lenken.

Fest steht nun jedenfalls: Die Messer-Statistik im Saarland taugt nicht für einen AfD-Aufreger.

(hau/watson.de)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

146
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
146Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 30.03.2019 07:57
    Highlight Highlight Autsch!
    Das war ein klassischer Bumerang.
    Jetzt müssen sie nur noch herausfinden, dass die meisten Gewalttäter AfD-Sympathisanten sind, und dann bestünde wenigstens die Chance auf ein Aha-Erlebnis in rechtsnationalen Kreisen.
    Wären diese Leute nicht ausgesprochen gut im Verdrängen und im Verdrehen von Tatsachen und im Projizieren der eigenen "Dunklen Seite" auf "den Feind".
    Vielleicht mache ich das ja auch und bin insgeheim ein AfD-ler!
    Ich hoffe es nicht...
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 30.03.2019 05:31
    Highlight Highlight Also, ich bin vor allem überrascht, dass der Sascha den Kevin überholt hat. #kevinismus
    • nJuice 30.03.2019 10:54
      Highlight Highlight Der Sascha, der ist arbeitslos.
      Was macht der ohne Arbeit bloss?
  • sandra86 30.03.2019 01:44
    Highlight Highlight Lustig und traurig zugleich...
  • wizzzard 29.03.2019 20:11
    Highlight Highlight Mir gehts hier wie beim Huber-Quizz: Habe den ersten Platz verpasst.
  • Ohniznachtisbett 29.03.2019 18:49
    Highlight Highlight Nun, die Daten nüchtern betrachtet: Von rund 1200 ermittelten Tätern, waren ca 400 keine Deutschen. In einem Land, das ca. 10% Ausländer hat, finde ich 1/3 relativ viel. Also sooo ins leere schoss die Anfrage nicht, wie in diesem Artikel suggeriert wird. Allerdings: Ich bin auch der Meinung, dass es dämlich ist, hier gegen Ausländer zu schiessen, statt dem Problem generell auf den Grund zu gehen. Nichtsdestotrotz, zeigt sich auch hier: Aus Syrien kamen nicht nur Ärzte und Ingenieure, wie damals gerne erzählt wurde. Oder waren es Sklalpellattacken ;)
    • Aniki 30.03.2019 03:33
      Highlight Highlight Ist es wirklich so schwer zu verstehen? 289 Konnten nicht ermittelt werden. P.S. Es könnte auch Deutsche darunter haben...
    • Vintage 30.03.2019 10:22
      Highlight Highlight Ja und aus Deutschland kommen nicht nur Bäcker und Metzger...
    • Ohniznachtisbett 30.03.2019 13:54
      Highlight Highlight Aniki: über 1400 Attaken, 289 konnten nicht ermittelt werden. Ergibt pi mal Daumen 1200 aufgeklärte Delikte, gut 800 davon von Deutschen, also bleiben noch 400 von Ausländern......aber anderen mangelndes Leseverständnis unterstellen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • werner weber 29.03.2019 18:23
    Highlight Highlight Uns würden eigentlich eher die Namen, der nicht so häufigen, Spender in der Schweiz interessieren.
  • lilie 29.03.2019 17:50
    Highlight Highlight Warum gibt es keinen Grundkurs Statistik für Journalisten? 🙄

    Knapp 10% der Messerstechereien wurden von Syrern ausgeführt. Diese stellen aber weniger als 1% der Bevölkerung.

    Das kann man nun so interpretieren, dass Syrer nicht nach Europa gehören - oder man kann daraus schlussfolgern, dass es mehr Bemühungen braucht, diese vermutlich grösstenteils schwer traumatisierte Menschen aus einem fast völlig zerstörten Land besser aufzufangen und ihnen sinnvolle Perspektiven zu bieten.
    • redeye70 29.03.2019 20:51
      Highlight Highlight @lilie
      Warum soll dies an uns liegen? Flüchtlinge haben eine Bringschuld unserer Gesellschaft gegenüber zu einzulösen und nicht umgekehrt. Genau wegen dieser Denkweise fault das Flüchtlings/Asylwesen.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 30.03.2019 05:19
      Highlight Highlight Integration funktioniert von beiden Seiten und es ist ein spannender Prozess. Im Idealfall lernen beide Seiten dazu.
    • Ale Ice 30.03.2019 06:29
      Highlight Highlight @redeye70
      Am Denken in der Kategorie Bringschuld krankt das Thema wohl eher.

      Bevor Flüchtlinge ihren Teil beitragen können, müssen sie erst einmal Boden unter den Füssen bekommen.
      Wer alles verloren hat und physisch und psychisch traumatisiert ist, ohne Sprachkenntnisse, wird vorerst herzlich wenig zu geben haben.

      Nur wer Teil einer Gesellschaft ist, kann dieser etwas zurückgeben.

      Wenn Sie persönlich einem Menschen in Not helfen, erwarten Sie sicher erst einmal auch nicht viel.

      Also: Erst einmal ist die Gesellschaft in der Verantwortung.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Einloz 29.03.2019 17:50
    Highlight Highlight Gauß hat wieder mal zugeschlagen 🤔🛸
    • Rabbi Jussuf 30.03.2019 23:33
      Highlight Highlight Denke, das kaum jemand verstanden. :-)
  • Bene86 29.03.2019 15:40
    Highlight Highlight Traut ihr euch auch, mal eine Statistik zu publizieren, welche die Gewalttaten prozentual im Verhältnis zu den verschiedenen Nationalitäten aufzuzeigt?

    Wahrscheinlich nicht, oder?
    • Vergugt 29.03.2019 23:59
      Highlight Highlight Kann man nachschauen. Da gibt's schon Korrelation. Viel mehr Korrelation gibt's aber bei Geschlecht, sozioökonomischem Status, Bildungsniveau etc. Was sagt uns das jetzt? Syrer sind schlimm, aber Männer sind schlimmer?
    • Ich-meins-doch-nicht-so 30.03.2019 09:53
      Highlight Highlight @Vergugt: danke. Das ist das Problem bei Statistik. Korrelation führt bei isolierter Betrachtung oft zu falschen Schlüssen. Habe aber dennoch präventiv alle Michaels aus meinen Kontakten gelöscht, sicher ist sicher.
    • Bene86 30.03.2019 10:28
      Highlight Highlight Vergugt: Ach so, wenn man also aufgrund einer deutlich aussagekräftigeren Statistik als die von Watson deutlich erkennen muss, dass das Gewaltpotential bei einigen "nah-östlichen" Kulturen um ein vielfaches höher ist, weicht man auf das Thema "Männer allgemein" aus.

      Weisst du, diese "Argumentation: finde ich schon recht billig und auch etwas verzweifelt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füdlifingerfritz 29.03.2019 15:17
    Highlight Highlight "Syrische Staatsangehörige (122)." Blöd nur, dass es im Verhältnis etwas weniger Syrer als Deutsche in Deutschland gibt. Aber absolute Zahlen lassen sich halt immer besser verkaufen, je nach Weltbild...
    • dan2016 31.03.2019 07:45
      Highlight Highlight Du meinst es ist eine Verschwörung, weil das Saarland die Anfrage der AfD korrekt beantwortet statt der AfD aufgrund einer Statistikschwäche die gewünschte Antwort zu liefern?
    • Füdlifingerfritz 31.03.2019 10:05
      Highlight Highlight Nö, ich meinte das was ich geschrieben habe, sonst nichts. Mir geht es um die Darstellung der Fakten durch den Verfasser dieses Artikels. Im Titel wird suggeriert, die AfD liege in allen Punkten komplett daneben, doch wenn man die Straftaten von Syrern ins Verhältnis zu ihrer Anzahl im Saarland setzt (Grundkurs Statistik), stellt man fest, dass die AfD hier einen validen Punkt hat. Das ist alles.
  • Kaspar Floigen 29.03.2019 14:35
    Highlight Highlight Zum Glück hat die AfD zu wenig Ahnung von Statistik. Sonst hätten sie die Fragen etwas vorteilhafter für ihre Sache formulieren können.
  • Yakari 29.03.2019 14:06
    Highlight Highlight Man kann doch nicht die absoluten Zahlen vergleichen?

    Beispiel: Wenn es in Deutschland, mal angenommen, 1% Syrer hat, sind 122 Fälle von 1490 doch wieder viel.

    Egal ob Watson oder Weltwoche... Die Zahlen werden gedreht bis sie ins Weltbild passen. Eigentlich dürfte man sowas gar nicht mehr Informationsmedium nennen. Egal ob rechts oder links.
    • Stema 30.03.2019 10:00
      Highlight Highlight @Yakari: aber es wären trotzdem nur 122 „Messerstecher“ unter 800‘000 syrischen Menschen. Denkst du wirklich, dass sich das Problem der 1490 Messerstecher bekämpfen lässt, wenn man die 799‘878 friedlichen Syrer dafür unter Generalverdacht stellt? Denkst du wirklich, dass DAS das Hauptproblem darstellt und eine Hetze auf Syrer oder andere Ausländer das Gewaltproblem behebt? *Kopfschütteln*
    • Rabbi Jussuf 30.03.2019 23:26
      Highlight Highlight Stema
      Nochmals über die Bücher bitte.
      Im Saarland gibt es 1 Million Einwohner. Davon sollen 800000 Syrer sein????

      Warum nur schreiben so viele Leute gedankenloses Zeug in die Gegend?
  • Froggr 29.03.2019 13:59
    Highlight Highlight Weil man oft die Namen der Migranten/Flüchtlinge nicht kennt.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 29.03.2019 19:22
      Highlight Highlight Versuchst du dir gerade die Realität zurecht zu biegen?
    • zorrofarblos 29.03.2019 20:45
      Highlight Highlight neee froggr weil es so viele no go zonen gibt mit sharia law und sich die polizei nicht traut hin zu gehen dänk! /afdmodeoff
  • ChiliForever 29.03.2019 13:40
    Highlight Highlight Das Ergebnis zeigt nur, daß die Anfragen der AfD nicht provokant sondern nur inhaltslos sind und mehr dem eigenen Staat (Verwaltunsgaufwand) schaden als sonst irgendeinen Zweck zu erfüllen.
  • Baccaralette 29.03.2019 13:36
    Highlight Highlight Nun, so ist das mit Auswertungen. Man muss schon genau sagen, was man ausgewertet haben möchte..
    Das war wohl nix, hä, AfD..
  • DemonCore 29.03.2019 13:08
    Highlight Highlight Michael
    Daniel
    Andreas
    Thomas
    Christian
    Manuel
    Patrick
    David

    Viele jüdische/christliche Namen.
  • Luuki 29.03.2019 12:53
    Highlight Highlight Das wichtigste zuerst: Heisst der Typ tatsächlich Bouillon?
    • Alienus 29.03.2019 20:24
      Highlight Highlight Ja.

      Hat's aber nicht erfunden!
    • Henri Lapin 29.03.2019 23:37
      Highlight Highlight Deutsch: Brühe
  • derWolf 29.03.2019 12:50
    Highlight Highlight Da auch in D sehr viele Deliquenten wegen fehlender Papiere oder mangelnder Motivation (Gefahr für eigenes Leben/ Hoffnungslose Fälle) erst gar nicht in die Statistik schaffen wundert mich das nicht. Wir haben linke Tegierungen und linke Medien. Es ist eine Tatsache das Taten von Ausländern von eben diesen "gedeckt" werden. Allein die Häme die hier wieder herauszuhören ist bestätigt mich. Wenn man mit Statistiken jongliert, veröffentlicht doch diese kommentarlos, dann kann jeder selbst die Zahlen rausfiltern die ihm passen ;)
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 29.03.2019 19:21
      Highlight Highlight Hört auf den Mann!
      Er hat wieder eine total krude Verschwörungstheorie auf Lager!
      Sie ist so krude und voller rechtem Gedankengut, die muss doch einfach stimmen.
      Vor allem da er über die Leute weint, die sich über die AfD lustig machen.
    • Philidor 30.03.2019 06:32
      Highlight Highlight Nein, weder Frankreich, noch Deutschland, noch die Schweiz haben linke „Tegierungen“. In D und CH sind die Sozialdemokraten in Koalitionsregierungen mit bürgerlichen bis rechten Parteien. Auch die Medien sind nicht links, sondern der Verkaufszahlen wegen eher in der politischen Mitte anzusiedeln. Hör also auf mit deinen Märchen. Die Mehrheit schaut die Welt nicht vom rechten Rand aus an.
    • derWolf 30.03.2019 11:43
      Highlight Highlight Das ist so offendichtlich Falsch das einem die Haare zu Berge stehen. Klar hat sich hier die AfD, welche ich alleine wegen einem Höcke nicht gutheissen kann, blamiert. Aber hier zu tun als ob wir nicht in einer linkslastigen Gesellschaft leben ist schlicht lächerlich. Ich schaue mir die Welt gerne in der Mitte an, denn nichts ist nur schwarz oder weiss...
  • My Senf 29.03.2019 12:43
    Highlight Highlight Hm
    Bei den ersten drei könnte man noch fragen was sie wählen. Das käme u.U. fatal raus für die AfD. Die haben ja sonst schon genug Konflikte mit dem Gesetz...

    Interessant wäre auch noch zu wissen wie viele Syrier im Saarland leben...

    Und Saarland, ist das noch AKKs Heimat wo sie als MP alles so tolle gemacht hat?
  • Michael Scott 29.03.2019 12:16
    Highlight Highlight Also wenn ich die Anzahl Messerattacken der Afganen zur Bevölkerungszahl der Deutschen im Saarland hochrechne!?!
    • Walter Sahli 29.03.2019 12:49
      Highlight Highlight ...dann machen Sie den gleichen Fehler wie die Meisten! Wenn schon müssten die Zahlen nach Geschlecht, Alter und Sozialstatus verglichen werden. Sonst vergleichen Sie einen Haufen junger, unterbeschäftiger Männer mit einer ganzen Bevölkerung.
      Und dass junge, unterbeschäftigte Männer krimineller sind als der Durchschnitt einer ganzen Bevölkerung ist längst erwiesen und hat nichts mit der Nationalität zu tun.
    • Eh Doch 29.03.2019 13:23
      Highlight Highlight HUIII Paniiiik! Rette sich wer kann
    • Chili5000 29.03.2019 15:49
      Highlight Highlight Ein Skandal...
  • P. Silie 29.03.2019 12:13
    Highlight Highlight Klassischer Schuss ins eigene Bein! 🤓 Quote: «Gibt es bei den im Lagebild als Täter aufgeführten 842 DEUTSCHEN Staatsbürgern Häufungen bei Vornamen? Bitte detailliert nach Vornamen aufschlüsseln.» Ja was hat denn die AfD erwartet welcher Name bei DEUTSCHEN Staatsbürgern am häufigsten erscheinen möge? Es geht doch um reine Statistik und dass ein Daniel oder Michael hierbei führen dürften, müsste einem Pennälen auffallen... müsste... Ausländeranteil Saarland: 10.5% (vgl. Berlin 25%) -> nicht zu sprechen aus welchen Kulturen diese stammen... Nein liebe AfD, so einfach ist das nicht!
    • Rabbi Jussuf 29.03.2019 12:52
      Highlight Highlight Es ging doch bei dieser Anfrage darum, wieviele Tatverdächtige Migrationshintergrund haben.

      Das konnte leider nicht beantwortet werden.
    • P. Silie 29.03.2019 21:55
      Highlight Highlight Ja, ne, is klar.. die Beweggründe der AfD Anfragen sind einleuchtend, jedoch rein statistisch gesehen zumindest so im falschen Bundesland gestellt. Zudem gibts noch den kleinen Trick mit der Namensschreibung: Muhammad, Moohammed, Mahmad, Mehmed, Mahamed, Mohamad, Mohamed, Mohammad, Mohammed, Muhamad, Muhamed, Muhamet, Muhammed, Muhammet, Mahammud, Mehmet, Mohd, Muh, Mahamid, Achmad, Achmat, Achmed, Achmet, Ahmat, Ahmet, Ahmadu, Amadou, Ahmot, Amadu... Wie ich sagte, die Frage ist nicht ganz clever gestellt da es bereits für diese zwei Name viele Schreibmöglichkeiten gibt..
    • Vergugt 30.03.2019 00:02
      Highlight Highlight Michael, Michi, Michel, Michail, Michiel, Mike... Pass auf, dein Strohmann brennt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hoopsie 29.03.2019 12:05
    Highlight Highlight Ich habe schon viel Unfug der AfD gelesen, aber das ist der Oberhammer! Ich lach mich weg. Dieser Artikel kommt gleich in mein Archiv. Goil - Danke Watson!
  • Madison Pierce 29.03.2019 12:04
    Highlight Highlight Statistik ist ja bekanntlich nicht einfach...

    Wenn fast 10% der Straftaten von Angehörigen einer Nationalität verübt wurden, deren Bevölkerungsanteil bei 1% liegt, ist das schon viel.

    Absolute Zahlen zu vergleichen ist da sinnlos.
    • Score 29.03.2019 12:15
      Highlight Highlight War auch mein Gedanke und die linken täten gut daran das ernst zu nehmen und nicht so zu tun als wäre nichts...
    • nödganz.klar #161 29.03.2019 12:27
      Highlight Highlight Deine Zahlen sind falsch. Die Syrer stellen die 3. grösste Bevölkerungsgruppe in Deutschland. Um die 6%, tendenz steigend. Zudem werden nicht fast 10% der Straftaten durch sie verübt, sondern 8.2%.
      Ok?
    • Ikswodorb 29.03.2019 12:41
      Highlight Highlight Dann aber bitte gleiche Gruppen vergleichen. Die Altersstruktur der Deutschen und Syrer in D ist mit Sicherheit nicht gleich, ebenso die Verteilung nach Geschlecht.

      Eigentlich müsste jedem klar sein, dass der Vergleich nach der Nationalität absolut unsinnig. Aber offensichtlich gibt es noch immer Menschen, die darin die Bestätigung ihres Weltbildes suchen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sauäschnörrli 29.03.2019 11:59
    Highlight Highlight „Fest steht nun jedenfalls: Die Messer-Statistik im Saarland taugt nicht für einen AfD-Aufreger.“

    Aber er taugt zum Über-die-AfD-Aufreger.
    • Walter Sahli 29.03.2019 12:09
      Highlight Highlight Ich würde jetzt eher das Wort "Belustigung" verwenden...
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 29.03.2019 12:11
      Highlight Highlight Aufregen könnte man sich.
      Ich amüsiere mich hingegen ziemlich grandios über einen weiteren peinlichen Versuch von der AfD. 😂
    • Rabbi Jussuf 29.03.2019 12:19
      Highlight Highlight Vor allem wenn man die wesentlichen Zahlen der Statistik einfach weglässt...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Coffeetime ☕ 29.03.2019 11:57
    Highlight Highlight Ha, da hätte ich gerne den Gesichtsausdruck von Herrn Müller gesehen, als er die Ergebnisse las. 😉
  • Bambusbjörn aka Planet Escoria 29.03.2019 11:55
    Highlight Highlight Und mal wieder schiesst sich die AFD ins eigene Bein.
    Die können wirklich auf geniale Weise immer und immer wieder beweisen, dass sie keine Ahnung haben und ausschliesslich Probleme bewirtschaften.
    Aber das eigentliche Problem werden sie hier wohl nicht angehen.
    Da hat's zu viele deutsche darunter. 🤣
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 29.03.2019 12:55
      Highlight Highlight Ja, gebt mir euren Hass in form von Blitzen. 🤣
      Tatsachen gefallen eben nicht allen. 😂😂😂
    • Rabbi Jussuf 29.03.2019 13:55
      Highlight Highlight Gähn
      Welche Tatsachen meinst du? Ich sehe keine, sondern nur deine etwas unfundierte Meinung.
      Dass du dafür Blitze bekommst, sollte dich nicht wundern.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 29.03.2019 19:17
      Highlight Highlight Hey rabby, anruf für dich.
      Es ist wayne.
    Weitere Antworten anzeigen

Mit einem einzigen Satz bringt Merkel die AfD zum Schweigen

Gewohnt trocken hat Angela Merkel auf Zwischenrufe der AfD während ihrer Regierungsansprache zur EU-Ratspräsidentschaft reagiert. Im Bundestag gab es Gelächter, die Kanzlerin erhielt Applaus.

Sie ist bekannt für ihren trockenen Humor: Wieder einmal hat die Kanzlerin der AfD im Bundestag einen Seitenhieb verpasst und wurde dafür von den anderen Parteien gefeiert. Angela Merkel hielt am Donnerstagvormittag eine Rede zur deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Sie sagte in ihrer Ansprache: «Wir dürfen nicht naiv sein. Die antidemokratischen, die radikalen, autoritären Bewegungen warten ja nur auf ökonomische Krisen, um sie dann politisch zu missbrauchen.»

Aus den Reihen der AfD kamen …

Artikel lesen
Link zum Artikel