Bern
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Klischeekeule aus der Hauptstadt

Die Schweiz aus Berner Sicht – bös, bööös, böööööös

Naturgemäss haben wir uns etwas Zeit gelassen und den Zürchern, Wallisern, Baslern und St. Gallern mit ihren Vorurteilen den Vortritt gelassen. Jetzt ist aber die Hauptstadt dran: Wir präsentieren die Berner Klischeekarte.

Die Nutzer der App können unter diesem Link hineinzoomen.

Grundlage für diese Karte bildeten die Weltvorurteilskarten von Alphadesigner.

Die Schweiz aus Berner Sicht (korrigiert, diesmal wirklich)

Bild: watson 

Speziellen Dank auch dem User Bär Drei, der uns auf seine eigene Berner Vorurteilskarte aufmerksam gemacht hat: Auf seiner Facebook-Seite können Sie diese in der hohen Auflösung betrachten.

Bild

Lesen Sie hier den 1. Teil: Europa aus Schweizer Sicht 

Lesen Sie hier den 2. Teil: Die Schweiz aus Zürcher Sicht 

Lesen Sie hier den 3. Teil: Die Schweiz aus Walliser Sicht  

Lesen Sie hier den 4. Teil: Die Schweiz aus Basler Sicht 

Lesen Sie hier den 5. Teil: Die Schweiz aus St.Galler Sicht 



Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sommertage 21.04.2014 17:40
    Highlight Highlight Ich bitte um eine Karte aus Solothurner Sicht
  • Kuzjanna 20.04.2014 10:47
    Highlight Highlight Hey i find euri kartana mega cool :D
    Wär super wenn ier au mol eini us dr sicht fu de Bündner macha könnten
  • Seagull 19.04.2014 13:39
    Highlight Highlight die bis jetzt schlechteste... sags ich als berner!
  • Prof 19.04.2014 08:32
    Highlight Highlight Vorurteile ist das was man von sich auf andere projiziert und somit ein Selbstabbild!
  • Nivin Anthony 19.04.2014 07:35
    Highlight Highlight Mega kuul :-)
  • Androider 18.04.2014 20:26
    Highlight Highlight Ist auch eine Karte aus Sicht der Luzerner geplant?
  • Sommertage 17.04.2014 19:32
    Highlight Highlight Machet no en Sicht vo de Solothurner!! ;-)
    • goschi 17.04.2014 21:09
      Highlight Highlight Solo..was?
    • Albi Gabriel 22.04.2014 10:23
      Highlight Highlight Die wäre doch gleich wie die Berner - nur mit mehr Sprachfehler...
  • Lee H. Mee 17.04.2014 19:03
    Highlight Highlight Ha, Nööösch!

Das Gefecht zum Waffenrecht: «EU will Entwaffnung» – «Schützen haben Kindergartenniveau!»

Wenn die Schweiz die neuen EU-Waffenregeln nicht übernimmt, droht ihr der Ausschluss aus dem Schengen-Abkommen. Steht wirklich die Sicherheit der Schweiz auf dem Spiel? Im Streitgespräch schiessen Grüne-Nationalrätin Aline Trede und SVP-Politiker Hans-Ueli Vogt scharf gegeneinander.

In Bern entlockt Grünen-Nationalrätin Aline Trede (35) mit ihrem Humor auch mal bürgerlichen Ratskollegen ein Lächeln. Als sie in der watson-Redaktion auf ihren Kontrahenten, den SVP-Nationalrat und Rechtsprofessor Hans-Ueli Vogt (49) trifft, reisst sie keine markigen Sprüche. Zu aufgeladen ist das Thema.

Kommen wir gleich zur Sache: Wann haben Sie zum ersten Mal in Ihrem Leben eine Flinte hervorgeholt? Hans-Ueli Vogt: Als 14-jähriger Sekschüler ging ich ins Armbrustschiessen. Danach machte …

Artikel lesen
Link zum Artikel