DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Zwischen Anzugmännern und Business-Frauen – die watson-Reporterin ist am WEF etwas fehl am Platz. bild: montage watson

Autostöpplen, campen und saufen – wenn das WEF ein Festival wäre

Während vier Tagen zieht es Menschen aus aller Welt nach Davos, um am WEF die grossen Wirtschafts-Rockstars hautnah zu erleben. Es sei das Festival der Business-Leute. Das will sich die watson-Reporterin nicht entgehen lassen und nimmt die Festival-Bezeichnung etwas zu ernst.

Linda Beciri, Lino Haltinner, Jara Helmi


Seit Montag betreten die Rockstars der Weltpolitik die Bühnen am WEF in Davos. Während vier Tagen nächtigen Business-Leute aus aller Welt im Bergdorf und versuchen, ihren Vorbildern ganz nah zu sein. Nicht umsonst nennt man das WEF auch das Festival der Wirtschaft und Politik. Die watson-Reporterin nahm diese Bezeichnung etwas zu wörtlich und pilgerte samt Zelt und Bier-Vorrat nach Davos. Das kam dabei heraus:

Video: watson/Jara Helmi, Linda Beciri, Lino Haltinner

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Klimawandel: WEF-Kritiker marschieren nach Davos

Greta am WEF: «Unsere Emissionen müssen aufhören»

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Verhüllungsverbot? Hier redet ein Schweizer Paar, das wirklich weiss, wovon es spricht

Am 7. März stimmen wir über die Initiative «Ja zum Verhüllungsverbot» ab. Dieses Schweizer muslimische Paar erklärt im Video, was diese Initiative für sie bedeutet und weshalb der Niqab ein feministisches Statement ist.

Die 25-jährige Fatime und der 28-jährige Jasmir sind ein muslimisches Paar, das seit vier Generationen in der Schweiz lebt. Für die beiden ist die von der SVP lancierte Initiative «Ja zum Verhüllungsverbot», über die die Schweiz am 7. März abstimmt, ein direkter Angriff auf ihre Religion und die muslimische Frau. «Wenn das Verhüllungsverbot angenommen wird, ist das bereits der zweite Artikel in der Bundesverfassung, der gegen uns Muslime gerichtet ist», sagt Fatime.

Im Video erklärt das Paar, …

Artikel lesen
Link zum Artikel