Israel
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Tötung von Palästinas Dschihad-Chef Al Ata gehen in Israel 190 Raketen nieder



Israelische Sicherheitskräfte haben den Militärchef der militanten Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad im Gazastreifen gezielt getötet. Daraufhin feuerten militante Palästinenser am Dienstagmorgen nach Armeeangaben rund 190 Raketen auf Israel ab.

Auch in Tel Aviv heulten mehrmals die Sirenen, auch Explosionen waren zu hören. Dutzende Raketen seien vom Abwehrsystem Iron Dome (Eisenkuppel) abgefangen worden.

Nach Angaben von Sanitätern schwebte ein achtjähriges israelisches Mädchen nach einem Raketenangriff in Lebensgefahr. Sie habe das Bewusstsein verloren, nachdem Warnsirenen in Cholon südlich von Tel Aviv geheult hatten, hiess es in einer Mitteilung. Sanitäter hätten sie wiederbelebt und in ein Krankenhaus gebracht. Sie sei in kritischem Zustand.

Im Laufe des Vormittags schlugen nach Medienberichten auch Raketen direkt in einem Haus und auf einer stark befahrenen Schnellstrasse ein. Ein Haus in Netivot im Süden des Landes sei direkt getroffen und schwer beschädigt worden, berichtete das israelische Fernsehen. Es sei aber niemand verletzt worden.

Der Sender zeigte auch ein Video, auf dem zu sehen war, wie eine Rakete direkt neben fahrenden Autos auf einer Schnellstrasse nahe Gan Javne südlich von Tel Aviv einschlug. Dabei sei ein Mann leicht verletzt worden.

Derselbe Einschlag aus anderer Perspektive

Opfer gab es auf palästinsischer Seite: Das Gesundheitsministerium in Gaza bestätigte, insgesamt seien am Dienstag sieben Palästinenser getötet und rund 40 verletzt worden.

Israel wird nach den Worten von Armeesprecher Jonathan Conricus nicht zu einer Politik der gezielten Tötungen zurückkehren. Dies sei eine Einzelaktion gewesen, um «eine direkte Bedrohung» abzuwenden. Gezielte Tötungen sind umstritten, Kritiker bemängeln beispielsweise, dass damit Rechtsgrenzen verwischt werden, und sie sprechen von einer Verletzung des Völkerrechts.

In Israel blieben Schulen und Büros vom Süden bis zum Zentrum geschlossen. Der Zugverkehr nahe dem Gazastreifen wurde laut Medienberichten teilweise gestoppt. Die Armee verlegte nach eigenen Angaben verstärkt Truppen ins Grenzgebiet. Die beiden Grenzübergänge von Israel in den Gazastreifen blieben bis auf weiteres geschlossen.

Die Armee informierte über die Operation im Gazastreifen unter Beteiligung des Inlandgeheimdienstes Schin Bet in der Nacht zum Dienstag.

Die militante Palästinenserorganisation bestätigte den Tod von Baha Abu Al Ata und seiner Frau. «Israel hat alle roten Linien überschritten», hiess es in einer Stellungnahme.

Nach Angaben von Armeesprecher Conricus hatte sich Abu Al Ata mit «menschlichen Schutzschilden» umgeben. Die Sicherheitskräfte hätten in dieser Nacht die Möglichkeit gesehen, ihn mit einem «chirurgischen Angriff» töten zu können. (aeg/sda)

Auch das ist der Gazastreifen

Israel fliegt Gegenangriffe im Gazastreifen

Play Icon

Israel Palästinenser Konflikt Gazastreifen

Trump will Souveränität Israels über die Golan-Höhen anerkennen

Link zum Artikel

Schwere Vorwürfe an Israel – Uno-Experten fordern Stopp von tödlicher Gewalt

Link zum Artikel

Das waren die weltweit schlimmsten antisemitischen Vorfälle 2018

Link zum Artikel

Schwere Explosionen im Minutentakt – einziges Kraftwerk im Gazastreifen lahm gelegt

Link zum Artikel

Israel Palästinenser Konflikt Gazastreifen

Trump will Souveränität Israels über die Golan-Höhen anerkennen

83
Link zum Artikel

Schwere Vorwürfe an Israel – Uno-Experten fordern Stopp von tödlicher Gewalt

41
Link zum Artikel

Das waren die weltweit schlimmsten antisemitischen Vorfälle 2018

10
Link zum Artikel

Schwere Explosionen im Minutentakt – einziges Kraftwerk im Gazastreifen lahm gelegt

0
Link zum Artikel

Israel Palästinenser Konflikt Gazastreifen

Trump will Souveränität Israels über die Golan-Höhen anerkennen

83
Link zum Artikel

Schwere Vorwürfe an Israel – Uno-Experten fordern Stopp von tödlicher Gewalt

41
Link zum Artikel

Das waren die weltweit schlimmsten antisemitischen Vorfälle 2018

10
Link zum Artikel

Schwere Explosionen im Minutentakt – einziges Kraftwerk im Gazastreifen lahm gelegt

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

73
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
73Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nik G. 13.11.2019 08:06
    Highlight Highlight Also wenn Israel ein gezielte Tütung durchführt werden Sie kritisiert sie würden gegen das Völkerrecht verstossen. Wenn die USA Osama killt freut sich die ganze Welt?! Wo genau ist da der Unterschied? Ah warte eines ist die USA das andere sind Israelis...
  • P. Silie 12.11.2019 23:07
    Highlight Highlight ..die ganzen Raketen wären da sowieso früher oder später abgefeuert worden.. jetzt halt einfach ein bisschen schneller weil man angeblich eine Entschuldigung hatte: "der Tod eines Terroristen".
  • HundBasil 12.11.2019 20:08
    Highlight Highlight Töten ist schlecht. Terroristen am Leben lassen ist gefährlich. Die Israelis wählen oft zwischen zwei Übeln. Letztlich muss das Militär aber alles tun für die Sicherheit von Millionen von Juden und Arabern in Israel .
  • Smeyers 12.11.2019 20:05
    Highlight Highlight Die Hamas bekommt von Katar regelmäßig Bargeld, der letzte Transport war vor kurzem $ 15 Mio. wenn man bedenkt, dass eine Rakete 10’000 kostet haben Sie jetzt gerade eine halbe Million Spendengelder verballert. Warum es immer so weiter geht, dass wissen nur die Palästinser und die UNRWA ein perfektes Tandem. Aber Israel hat gelernt:

    https://www.google.ch/amp/s/www.srf.ch/article/17332872/amp
  • Abraham Colombo 12.11.2019 19:53
    Highlight Highlight Ja da ist doch ein grosses danke an die USA zu richten, wegen ihnen gibt es diesen Konflikt überhaupt.
    • Smeyers 13.11.2019 08:07
      Highlight Highlight @abraham; das hat mit den USA nichts zu tun. Im Gegenteil, Europa, vor allem England und Frankreich haben es versaut, bereits vor 100 Jahren und zwar in der ganzen Region. Die USA haben heute mit dem Streichen der Hilfsgelder (600 Mio./ Jahr) an das UNRWA das einzig richtige getan. Sie unterstützen keine Terroristen mit Hilfsgeldern auch nicht unter dem Deckmantel der Humanität.
  • Heinzbond 12.11.2019 19:06
    Highlight Highlight Tit for tat, bei beiden Seiten und keiner hat offensichtlich die Intelligenz es aufzuhören...
  • Ursus der Rächer 12.11.2019 18:14
    Highlight Highlight Schon vergessen: Die Palästinenser haben unter anderem auch eine Swissair-Maschine runtergeholt. Die Palästinenser sind auch keine Chorknaben!
    • trio 13.11.2019 06:57
      Highlight Highlight Das ist aber schon ewig her.
  • DomKi 12.11.2019 16:53
    Highlight Highlight Nicht vergessen, der Grossteil der Palestinänser sind Geisseln von Terrorbossen von Hamas & Co. Diese Bosse leben gut und die armen Palestinänser leiden, und da ist sicher nicht Israel schuld daran.
    • G.Oreb 12.11.2019 22:22
      Highlight Highlight Flagellen (lateinisch flagellum) oder Geisseln sind fadenförmige Gebilde auf der Oberfläche einzelner Zellen, die der Fortbewegung dienen. 🤨🤔
  • P.M aus W 12.11.2019 16:12
    Highlight Highlight Es ist einfach so erschütternd, dieser Konflikt dauert nun schon so lange und nichts verändert sich. Meine Meinung ist das nur ein Dialog mit allen zu einem dauerhaften Frieden führt. Ich bin mir bewusst das man so was einfach sagen kann hier von Schweiz aus bei so viel leid was sie sich gegenseitig bereits angetan haben, aber was soll die Alternative sein noch eine Generation die so Aufwachsen muss?
  • Magnum44 12.11.2019 15:56
    Highlight Highlight Sorry aber der Teil mit dem Mädchen kann man getrost weglassen, dabei handelt es sich einzig um Stimmungsmache, die den Konflikt sicher auch nicht entschärft.
    • trio 13.11.2019 06:58
      Highlight Highlight Ist etwas undeutlich, wurde sie wegen den Sirenen ohnmächtig? Sieht fast so aus.
  • Snowy 12.11.2019 15:41
    Highlight Highlight Niemand darf gezielt getötet werden - auch kein Terrorist.
    Jeder hat Anspruch auf ein Gerichtsverfahren, ansonsten sind wir auf der Stufe der Terroristen.

    Gewalt muss auf beiden Seiten ein Ende haben.
    In einem ersten Schritt muss Israel sofort aufhören noch weitere illegale Siedlungen zu errichten.
    • AngelitosHE 13.11.2019 06:22
      Highlight Highlight Wunschdenken

      Nicht mehr und nicht weniger
    • Kritiker 13.11.2019 15:28
      Highlight Highlight Aha, aber die Terroristen dürfen Unschuldige umbringen durch ihre oberfeigen Anschläge wie es grad kommt, selten was dümmeres gehört!
      Die Palestinänser agieren und die Israelis reagieren, so einfach ist das und richtig!
    • Snowy 13.11.2019 16:12
      Highlight Highlight Genau, die Israelis wehren sich nur, weil die Palästinenser nämlich zerscht agfange hend... und weil die Palästinenser einfach schlechte Menschen sind.
      Die Gutmenschen Israels sind darum für Siedlungsbau und Präventivschläge berechtigt.

      Not.

      Die Welt ist selten schwarz/weiss .
  • Hüttler 12.11.2019 15:27
    Highlight Highlight Irgendwie kann ich den Israelis nicht glauben.
    Wer ist eigentlich radikal? An Israel stört mich so unheimlich viel.
    • PatsNation 12.11.2019 17:14
      Highlight Highlight da stimme ich dir zu. Beide Seiten sind radikal.
    • Toerpe Zwerg 12.11.2019 17:24
      Highlight Highlight Bitte benennen Sie, was sie stört.
    • Phrosch 12.11.2019 17:36
      Highlight Highlight Hütteler, das könnte mut einseitiger Information zu tun haben. Es ist äusserst schwierig, an umfassende Informationen zu kommen. Ich kenn Leute auf beiden Seiten in Israel und weiss daher, dass alles viel komplexer ist, als wir es aus unseren Medien erfahren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Domimar 12.11.2019 14:58
    Highlight Highlight Das Ganze ist eine Tragödie auf alle Seiten, keine Frage, aber ich hab mir die Raketen etwas, nunja, explosiver vorgestellt. Bin wohl zu Hollywood-Indoktriniert.
    • Magnum44 12.11.2019 15:49
      Highlight Highlight Die wurden auch selbst gebastelt und enthalten nur "wenig" Sprengstoff (und - Gruss an Hollywood - kein Benzin etc.)
    • DomKi 12.11.2019 16:46
      Highlight Highlight Was für ein grossartiger Kommentar... Wissen Sie, dass Kinder in Israel unter Traumas leiden wen sie z. B. in den Bunker oder hinter Schutzwände flüchten müssen, und das innerhalb 30 Sek.? Die Grösse dürfte hier keine Rolle spielen
    • Längwilig 12.11.2019 17:39
      Highlight Highlight Ausserdem besteht die Wirkung nicht in erster Linie aus dem Feuerball, sondern der Splitterwirkung - und die ist aus der Ferne nicht so gut sichtbar.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rüpelpilzchen 12.11.2019 14:55
    Highlight Highlight Woher kommt das ganze Geld für diesen Krieg? Weshalb werden die Geldflüsse nicht verhindert?
    • IZO 13.11.2019 08:21
      Highlight Highlight Danke. Der Punkt der mich an den Palis am meisten stört. Anstatt sich auf eine Staattsgründung zu einigen spielt man lieber übergangenes Stiefkind, terrorisiert eine ganze Region, macht die hole Hand dem Westen gegenüber und das seit über 50 Jahren. Traurig das der rest der Welt sich von den Arabs so knechten lässt. Wirtschaft vor Politik, seit den 1940 leider Realität 😩
  • RichiZueri 12.11.2019 14:49
    Highlight Highlight Deswegen verstehe ich die in den sozialen Medien omnipräsente Verbrüderung und den Support der Palästinenser nicht. Das Problem ist nicht die eine oder andere Seite, sondern beide. Und auf beiden Seiten leiden Unschuldige!
    • alessandro 12.11.2019 15:39
      Highlight Highlight Die Spiesse sind einfach ungleich lang. Das eine Land wird von der Umwelt de fakto abgeschnitten und das andere hat eine der grössten Armeen der Welt.
    • Anded 12.11.2019 16:05
      Highlight Highlight @alessandro: Das Problem wäre gelöst, wenn sich die beiden auf Augenhöhe ordentlich bekriegen könnten?
    • Xnce 12.11.2019 16:07
      Highlight Highlight Nein, wenn man die Geschichte kennt, merkt man, dass vor allem eine Partei schuld ist.
      Play Icon
    Weitere Antworten anzeigen
  • Krise 12.11.2019 14:46
    Highlight Highlight Ich habe grössten Respekt vor allen, die sich im "Nahen Osten" für Frieden einsetzen.
  • wasps 12.11.2019 14:33
    Highlight Highlight Hört das nie auf?
    • DemonCore 12.11.2019 17:06
      Highlight Highlight Schwierig, solange Palästinenser und Araber Israel das Existenzrecht absprechen, wortreich unterstützt durch sich einmischende Christen im Westen und solange drei Weltreligionen dieselben paar Dutzend km2 exklusiv für sich beanspruchen.
    • PatsNation 12.11.2019 17:17
      Highlight Highlight glaube leider nicht... jede Seite provoziert wenn es wieder mal bisschen ruhiger wird...
    • *klippklapp* 12.11.2019 19:45
      Highlight Highlight @DemonCore: Ahhh jetzt verstehe ich den ganzen Konflikt. Es ist Palästina, die Israel besetzten und den Israelis ihre Bürgerrechte verwehren... Oder doch nicht?

      So viel ich weiss hat die PLO Israel anerkannt, im Gegensatz zu Israel, die keine autonome Palästinensische Regierung anerkannt hat und auch klar sagt, dass sie das nicht tun werden.
  • Denk nach 12.11.2019 14:20
    Highlight Highlight "Gezielte Tötungen sind umstritten, Kritiker bemängeln beispielsweise, dass damit Rechtsgrenzen verwischt werden, und sie sprechen von einer Verletzung des Völkerrechts."

    Umstritten? Es ist illegal. Jeder Mensch hat grundsätzlich eine faire Rechtssprechung verdient... Auch Terroristen. Ansonsten begeben wir uns auf das gleiche Niveau!
    • JayG 12.11.2019 14:41
      Highlight Highlight Das Problem ist einfach, dass dann Terroristen einen Vorteil haben, weil sie sich an keine Regeln halten müssen. Daher ist es in gewissen Fällen leider nötig gezielte Tötungen von skrupellosen Terroristen vorzunehmen. Das sind ruchlose Mörder denen Menschenleben nichts wert sind.
    • Krise 12.11.2019 14:44
      Highlight Highlight Aber dass die USA das machen ist ok?
    • P.Rediger 12.11.2019 15:14
      Highlight Highlight @JayG: Hmmm, ist einfach eine Frage der Benennung. Hamas usw. = Terrororganisation. Irgun = Freiheitskämpfer. Ist alles eine Frage des Standpunktes, respektive des Blickwinkels.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fischra 12.11.2019 14:00
    Highlight Highlight Seit heute morgen um ca 4.30 Uhr sind es über 350 Raketen welche die Radikalen Islamisten gegen Israel geschossen haben. Die meisten werden aber abgefangen.
    • DomKi 12.11.2019 16:51
      Highlight Highlight ...mit einem sehr hohen Geldpreis, denn der Iron Dome ist nicht gratis.
    • PatsNation 12.11.2019 17:19
      Highlight Highlight Will gar nicht wissen was die radikalen Israelis als Antwort parat haben.

Israel fliegt erneut Luftangriffe nach Raketenbeschuss aus Gazastreifen

Nach erneuten Raketenangriffen militanter Palästinenser auf israelische Grenzorte haben israelische Kampfflugzeuge Ziele im Gazastreifen angegriffen.

Kampfflugzeuge hätten mehrere Einrichtungen der im Gazastreifen herrschenden Hamas-Islamisten attackiert, teilten die Streitkräfte am frühen Mittwochmorgen über Twitter mit. «Hamas wird die Konsequenzen für ihr Vorgehen gegen israelische Zivilisten tragen», hiess es.

Wenige Stunden zuvor hatte die Armee mitgeteilt, dass eine von zwei Raketen von dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel