Nations League
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
From left, Switzerland's forward Haris Seferovic, Switzerland's defender Nico Elvedi, Switzerland's midfielder Remo Freuler, Switzerland's head coach Vladimir Petkovic and Switzerland's midfielder Steven Zuber look desapointed after loosing the UEFA Nations League third place soccer match between Switzerland and England at the D. Afonso Henriques stadium in Guimaraes, Portugal, on Sunday, June 9, 2019. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Die Schweiz beendet die Nations League auf diem vierten Rang. Bild: KEYSTONE

Genialer Sommer, sonst durchzogen – die Noten der Nati bei der Niederlage gegen England

Es hat nicht sollen sein. Die Schweizer Nationalmannschaft unterliegt England im Spiel um Platz drei erst nach dem Elfmeterschiessen. Es war eine durchwachsene Leistung der müden Spieler, einzig Yann Sommer vermochte nach seiner Baisse im Spiel gegen Portugal wieder voll zu überzeugen.

christian brägger / ch media



Das sind die Noten der Nati-Spieler gegen England

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2019

Grösste Hochbaustelle in der Schweiz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Whatsonwatson? 10.06.2019 14:19
    Highlight Highlight Verteidigung war ganz okay. Aber in der Offensive war das zu wenig! Wir brauchen eine Alternative zu Shaqiri. Jemand der den Unterschied machen kann.
  • feuseltier 09.06.2019 21:29
    Highlight Highlight Shaqiri nach langer Saison müde? Wieviele spiele hatte er den (auf der Bank) ?

    Ohne ihn haben wir Belgien 5 Töpfe eingeschenkt. .
    • Manuel Schild 09.06.2019 21:45
      Highlight Highlight Nein haben wir nicht. Er hat 3 Tore vorbereitet an diesem Abend und war neben Sefe der beste.
  • Raembe 09.06.2019 20:33
    Highlight Highlight Verschiesst seinen Penalty, ist kein Grund für ne schlechte Leistungsbewertung.
    • Lionqueen 09.06.2019 21:27
      Highlight Highlight Er hat auch sonst sehr schlecht gespielt.
    • feuseltier 09.06.2019 21:27
      Highlight Highlight War völlig überfordert. .
    • Raembe 09.06.2019 21:48
      Highlight Highlight Ich behaupte nicht das Gegenteil. Aber einen Elfer, kann man auch nach ner Top Leistung verschiessen.

      Auch bei Sommer, der hätte hier die 6 verdient. Aber nein, er hat keinen Elfer gehalten, ziehen wir ihm ne halbe Note ab....

      Elfmeterschiessen ist reine Nerven und Glückssache und hat nix mit der Leistung zu tun.

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel