Motorsport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Brazilian Ferrari Formula One driver Felipe Massa, right, hugs former Ferrari star and seven times world champion Michael Schumacher, left, after winning the Spanish Grand Prix at the Montmelo racetrack near Barcelona, Spain, Sunday, May 13, 2007. Schumacher now works as a Ferrari motorsport consultant. (AP Photo/Daniel Ochoa de Olza)

In der Saison 2006 fuhren Schumacher (links) und Massa gemeinsam für Ferrari. Bild: AP

Massa betet für Freund Schumacher, «dass er wieder an die Strecke kommt»



Es ist eine der Fragen, die Formel-1-Fans rund um die Welt beschäftigen: Wie geht es Michael Schumacher? Einer, der es sechseinhalb Jahre nach dem schweren Ski-Unfall des deutschen Champions weiss, ist Felipe Massa.

«Mein Verhältnis zu ihm war immer sehr eng», so der Brasilianer. Schumis ehemaliger Teamkollege bei Ferrari ist mit der Familie Schumacher befreundet und damit einer von wenigen Menschen, die wissen, wie es dem siebenfachen Formel-1-Weltmeister Schumacher geht.

Ferrari Formula One driver Felipe Massa of Brazil, left, celebrates with his German team mate Michael Schumacher on the podium after winning the Formula One Turkish Grand Prix at the Istanbul Park racing track in Istanbul, Turkey, Sunday, Aug. 27, 2006. Felipe Massa of Ferrari won the Turkish Grand Prix, his first Formula One victory after starting from the pole position. Renault's Fernando Alonso held off Ferrari's Michael Schumacher in a thrilling duel over the last 13 laps to take second and increase his lead slightly over the German in the season standings. (KEYSTONE/AP Photo/Murad Sezer)

Mit Schumacher feiert Massa seinen ersten von elf Siegen in der Formel 1. Bild: AP

Er wolle sein Wissen aber nicht mit der Welt teilen, betonte Massa in einem Interview mit «Fox Sports». Schumachers Situation sei nicht einfach, sagte er. «Er ist in einer schwierigen Phase, aber wir müssen seine Familie respektieren. Sie möchte keine Informationen verbreiten, also wer bin ich, das zu tun?»

«Ich träume und bete jeden Tag»

Massa, der 2008 um ein Haar Weltmeister geworden ist, beschrieb weiter, dass er die Hoffnung nicht aufgegeben habe. «Ich träume und bete jeden Tag, dass es ihm besser geht und dass er wieder an der Strecke auftauchen kann – besonders da sein Sohn jetzt fährt. Ich bete, dass es eines Tages passieren wird.»

Mehr zum Thema

Der 21-jährige Mick Schumacher gilt als talentierter Rennfahrer. 2018 wurde er Formel-3-Europameister, seit 2019 fährt er in der Formel-2-Meisterschaft. Zuletzt gab es das Gerücht, dass «Klein-Schumi» noch in diesem Jahr sein Formel-1-Debüt geben könnte. Die Überlegung: Sollte Sebastian Vettel Ferrari noch vor Ablauf der Saison verlassen, würde wohl Antonio Giovinazzi von Alfa-Romeo nachrücken. Mick Schumacher würde dann dessen Cockpit beim ehemaligen Sauber-Team erben.

Mick Schumacher walks at the pit during his first F1 test for Ferrari at the Bahrain International Circuit in Sakhir, Bahrain, Tuesday, April 2, 2019. Mick Schumacher has moved closer to emulating his father Michael by driving a Ferrari Formula One car in an official test. Schumacher's father won seven F1 titles, five of those with Ferrari and holds the record for race wins with 91. (AP Photo/Hassan Ammar)

Eines Tages auch bei einem GP? Mick Schumacher testet im April 2019 ein Formel-1-Auto von Ferrari. Bild: AP

Michael Schumacher war im Dezember 2013 beim Skifahren in Méribel abseits der markierten Piste gestürzt. Dabei hatte er sich schwere Kopfverletzungen zugezogen. Beinahe ein Jahr lang war Schumacher im Spital, seither wird er zuhause gepflegt. Seine Familie schirmt ihn von der Öffentlichkeit ab und setzt alles daran, dass seine Privatsphäre geschützt wird. Schumacher habe schon zu seiner Zeit als Rennfahrer klar zwischen Beruf und Privatleben unterschieden, begründete dies seine Managerin einst. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Covid-19: «Contact Tracing» einfach erklärt

Besoffener versucht in Polen einen Bären zu ertränken

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Sennas tödlicher Unfall in Imola: «Als hätte man Jesus live ans Kreuz genagelt»

1. Mai 1994: An diesem Sonntag um 14.17 Uhr findet das schwarze Wochenende von Imola seinen traurigen Höhepunkt. Einen Tag nach dem tödlichen Unfall von Roland Ratzenberger verliert die Formel 1 mit Ayrton Senna den «König der Rennfahrer».

Mit leicht geneigtem Kopf sitzt Ayrton Senna in seinem völlig zerstörten Williams. Der 34-jährige Brasilianer hat an diesem Sonntag um 14.17 Uhr in der siebten Runde des Grand Prix von Imola bei Tempo 321 die Kontrolle über seinen Boliden verloren und ist in der Tamburello-Kurve mit 214 km/h in spitzem Winkel in die Betonmauer gekracht. Alles bremsen nützt nichts mehr, sein Auto ist unlenkbar, es zerbricht in seine Einzelteile. Eine halbe Milliarde TV-Zuschauer hält den Atem an.

Es dauert lange, …

Artikel lesen
Link zum Artikel