DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verrat: Selenskyj feuert zwei Chefs der Sicherheitsbehörden – das Wichtigste in 3 Punkten

18.07.2022, 06:1018.07.2022, 13:07

Was ist passiert?

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat am Sonntag zwei hochrangige Mitglieder des staatlichen Sicherheitsapparates entlassen. Das Präsidialamt in Kiew veröffentlichte Erlasse, mit denen der Leiter des Geheimdienstes SBU, Iwan Bakanow, und Generalstaatsanwältin Iryna Wenediktowa ihrer Ämter enthoben wurden. Davor hatte Selenskyj seit Beginn des russischen Angriffskriegs kaum Personalwechsel vorgenommen.

Bakanow und Wenediktowa bei einer Pressekonferenz im Mai vor einem Jahr.
Bakanow und Wenediktowa bei einer Pressekonferenz im Mai vor einem Jahr.Bild: keystone

Was sind die Gründe?

Wie Selenskyj berichtet, soll es aus diesen Behörden immer wieder zu Verrat gekommen sein. Mehr als 60 Mitarbeiter seien in den russisch besetzten Gebieten geblieben und würden mit dem Feind kollaborieren, sagte der ukrainische Präsident am Sonntag in seiner Videoansprache.

>> aktuelle Entwicklungen in der Ukraine im Liveticker

Zudem teilte Selenskyj zu den Anschuldigungen mit: Es gebe 651 Strafverfahren gegen Mitarbeiter von Staatsanwaltschaft und anderen Strafverfolgungsbehörden wegen Hochverrats und Kollaboration mit russischen Diensten. In 198 Fällen seien Betroffene informiert worden, dass sie unter Verdacht stehen.

Wolodymyr will gegen Hochverrat in den eigenen Reihen und Kollaboration mit Russland vorgehen.
Wolodymyr will gegen Hochverrat in den eigenen Reihen und Kollaboration mit Russland vorgehen.Bild: keystone

Diese «Reihe von Verbrechen gegen die Grundlagen der nationalen Sicherheit» werfe ernsthafte Fragen an die Behördenleiter auf, sagte der Präsident. Er bestätigte, dass ein ranghoher SBU-Mitarbeiter festgenommen worden sei, der früher für die Schwarzmeer-Halbinsel Krim zuständig war.

Wer sind die beiden Entlassenen?

Insbesondere die Entlassung von Geheimdienstchef Iwan Bakanow lässt aufhorchen. Dieser gilt eigentlich als enger Bekannter von Selenskyj. Die beiden waren schon als Kinder miteinander befreundet und gingen auch während ihrer politischen Karriere Seite an Seite. Im Mai 2019 ernannte ihn der Präsident zum ersten stellvertretenden Leiter der SBU, wo er für die Abteilung für Korruptionsbekämpfung und organisierte Kriminalität verantwortlich war. Nur drei Monate später wurde er von Selenskyj zum Vorsitzenden des Inlandsgeheimdienstes der Ukraine befördert. Nach seiner Entlassung wurde (noch) kein Nachfolger als Geheimdienstchef ernannt.

Iryna Wenediktowa hat keine lange persönliche Beziehung zu Selenskyj, arbeitete aber auch schon diverse Jahre an der Seite des Präsidenten. 2018 nahm sie eine Stelle als Rechtsberaterin Selenskyjs auf, zudem war sie Mitglied seiner Wahlkampfzentrale während seiner Kandidatur. Sie war seit 2020 Generalstaatsanwältin und damit die erste Frau in diesem Amt. Zu ihrem Nachfolger wird nun Oleksij Simonenko. (dab)

Mit Material von Keystone-SDA

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

So leidet die russische Bevölkerung unter dem Ukraine-Krieg

1 / 13
So leidet die russische Bevölkerung unter dem Ukraine-Krieg
quelle: keystone / anatoly maltsev
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Gewaltiger Brand im Osten der Ukraine: «Die Russen verbrennen unser Brot»

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

39 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Haarspalter
18.07.2022 07:07registriert Oktober 2020
Hausgebackene Korruption ist und bleibt wohl ein grosser Feind der Ukraine.

Das wird im Krieg nicht besser.
1126
Melden
Zum Kommentar
avatar
Kommissar Rizzo
18.07.2022 08:21registriert Mai 2021
Hinterfragt eigentlich niemand, dass mit Iwan Bakanow einem völlig unqualifizierten die Leitung eines Geheimdienstes(!) anvertraut wurde?!
Jugendfreund & Leiter der Produktionsgesellschaft, die Selenkys TV Comedy produzierte sind seine Qualifikation. Ein Paradebeispiel für Vetternwirtschaft und Klüngelei! Und nicht verwunderlich, dass es Probleme gibt.
1019
Melden
Zum Kommentar
avatar
starwalker67
18.07.2022 07:32registriert April 2022
Biter wenn man unter den Vertrauten die Koruption festellen muss.
Das wird wohl die schwierigste Prüfung sein der Ukraine.Gut dass Herr Selensky konsequent bleibt auch bei vermeintlichen Freunden
6817
Melden
Zum Kommentar
39
Selenkyj: Lyman ist «vollständig geräumt» +++ Moskau berichtet von Kämpfen im Süden
Die aktuellsten News zum Ukraine-Krieg im Liveticker.
Zur Story