Sommer
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Schwimmbad Allenmoos, Saison 2020, Badesaison, Badi, Freibad, Sommerbad, Stadt, Zürich, Corona, Schutzkonzept, beschränke Personenzahl

Das Freibad Allenmoos ist eine der wenigen Zürcher Badis, die noch geöffnet hat. Am Sonntag, 20. September, ist auch hier Saisonende. Bild: Stadt Zürich

Wo du jetzt noch in die Badi kannst

Die letzten schönen Tage locken noch viele Besucherinnen und Besucher in die Badi. Trotz Corona-Sommer vermelden die Betreibenden ein positives Fazit.



Menschenschlangen vor dem Badi-Eingang. Dieses Bild zeichnete sich diesen Sommer in vielen Zürcher Freibädern. So auch diesen Dienstag. Rund 24'000 Gäste strömten noch in die städtischen Badis.

Eine Besucherin im Seebad Utoquai sagt gegenüber watson: «Man braucht Geduld, weil viele andere Badis schon geschlossen sind.» 12 der 18 Sommerbäder der Stadt Zürich sind seit Montag zu, darunter auch beliebte wie der Obere und Untere Letten, das Seebad Enge oder die Frauenbadi. Der Uto-Bademeister habe sich lautstark geärgert, erzählt die Besucherin. Er verstand nicht, weshalb die anderen Zürcher Badis nicht flexibel genug seien, ein paar Tage länger geöffnet zu haben.

Zürich weist Vorwurf zurück

Anders sieht das Tobias Bernhard, Abteilungsleiter Badeanlagen beim Sportamt Zürich. «Wir haben die Badesaison in den Bädern Allenmoos, Auhof und Tiefenbrunnen bereits um eine Woche verlängert», sagt er. «Die Bäder Letzigraben und Seebach sind regulär bis 27. September und das Seebad Utoquai bis 25. Oktober 2020 geöffnet.»

Die Eintrittszahlen vom vergangenen Montag seien im Vergleich mit den Zahlen an schönen Hochsommertagen nicht so hoch gewesen, sagt Bernhard. Den Vorwurf, dass die Zürcher Badis nicht flexibel sind, weist er zurück. Es seien auch die Prozesse im Hintergrund zu beachten, so etwa die endenden Arbeitsverträge der Bademeisterinnen. «Wir versuchen das Möglichste möglich zu machen, was aber auch sinnvoll sein soll.»

Basler kosten Sommer aus

In anderen Städten dauert die Badesaison länger. «Man merkt, die Leute wollen den Sommer nochmals geniessen», stellt Peter Portmann vom Sportamt Basel-Stadt fest. In Basel haben zwei von drei Gartenbädern zumindest noch teilweise bis am 27. September geöffnet.

Die Badesaison verlief trotz Corona erfreulich. Zwar seien die Besucher zu Beginn zurückhaltend gewesen, doch ab dem 22. Juni herrschte quasi normaler Badebetrieb. Einen kleinen Dämpfer gab es wegen Corona aber trotzdem: «Im Vergleich zu anderen Jahren wie etwa 2017 hätte dieses Jahr überdurchschnittlich gut werden können», so Portmann.

Bern: Traditionell lange Saison

Freibad Schwimmbad Marzili, Marzilibad, Corona, Aare, Bern, Schutzkonzept, Sommer, 2020

Das Marzilibad in Bern bleibt bis am 27. September offen. Bild: Sportamt der Stadt Bern

Auch in Bern schliessen die Bäder erst Ende Monat. «Dank der warmen Tage verzeichnen wir nach wie vor hohe Besuchendenzahlen», sagt Petra Baumberger vom Sportamt.

Dass einige Besucherinnen aus Angst vor einer Ansteckung auf die Badi verzichtet hätten, sei gut möglich, sagt Baumberger, es dürfte aber die Minderheit gewesen sein. «Ein Blick auf die Besuchendenzahlen zeigt, dass diese nicht tiefer sind als in anderen Jahren».

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Für eine Abkühlung: Die 21 schönsten Seen der Welt

World of Watson: So war dein Sommer mit Wespen wirklich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Mann wollte Mädchen (8) in Pratteln in ein Auto zerren

Am Dienstagabend, 20. Oktober, zwischen 17.45 und 18 Uhr, fand in Pratteln ein mutmasslicher Versuch einer Kindsentführung statt. Dabei versuchte ein Mann ein 8-jähriges Mädchen in ein Auto zu zerren.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft sei das Mädchen auf der Wartenbergstrasse in Pratteln unterwegs gewesen, als sich ein kleines graues Auto ihr näherte, teilt die Kantonspolizei Baselland am Mittwoch mit.

Als das Fahrzeug auf gleicher Höhe war, habe der Mann versucht, …

Artikel lesen
Link zum Artikel