DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

17-Jähriger nach Mord an Polizisten in Schweden festgenommen

02.07.2021, 18:34

Nach dem Mord an einem Polizisten im schwedischen Göteborg hat die Polizei am Freitag einen 17-Jährigen festgenommen. Ihm werde Mord und Mordversuch vorgeworfen, sagte die Staatsanwältin. Man gehe davon aus, dass der Beamte nicht gezielt getötet wurde. Möglicherweise habe es einen anderen Grund gegeben, warum die Schüsse gefallen waren.

Tatort in Göteborg, wo ein Polizist angeschossen wurde, 1. Juli 2021.
Tatort in Göteborg, wo ein Polizist angeschossen wurde, 1. Juli 2021.
Bild: keystone

Der Polizist war am Mittwochabend im Stadtteil Biskopsgården angeschossen worden, während er mit anderen Personen zusammenstand. Er starb später an seinen Verletzungen. Die Gegend ist von Gewalt und Bandenkriminalität geprägt. Nach Angaben der Polizei wohnt der Verdächtige in Biskopsgården und ist Teil des «Konfliktmilieus».

Der Fall hatte vor allem bei der Polizei für grosse Bestürzung gesorgt und eine intensive Fahndung ausgelöst, in deren Verlauf 200 Personen verhört wurden. Regionalpolizeichef Klas Johansson sagte: «Wir sind natürlich ein wenig erleichtert, in so kurzer Zeit so weit gekommen zu sein. Es war eine intensive Arbeit.» (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

2023 möchte Schweden das erste Land ohne Bargeld sein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Stimmung kippt: In Schweden spricht man jetzt vom Lockdown

Schweden ist das Sehnsuchtsland vieler corona-müder Europäer. In der Bevölkerung aber schwindet die Akzeptanz für den Sonderweg angesichts der drohenden dritten Welle.

Europa macht dicht, Schweden aber feiert. So war es im letzten Frühjahr, so ist es heute. Während sich die meisten europäischen Länder zumindest im Teil-Lockdown befinden, ziehen die Skandinavier ihren Sonderweg mit offenen Läden und Restaurants scheinbar unbeirrt durch. Damit sind sie ein Magnet für eine spezielle Art Flüchtlinge.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Junge Menschen aus ganz Europa zieht es nach Stockholm, wo sie das Leben ohne Lockdown geniessen. Teilweise bleiben sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel