DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
So soll die Tribüne «Anfield Road End» nach dem Ausbau aussehen.
So soll die Tribüne «Anfield Road End» nach dem Ausbau aussehen.bild: liverpoolfc.com

Liverpool baut weiter aus – so soll Anfield zum drittgrössten Stadion Englands werden

13.02.2020, 12:3813.02.2020, 15:21

Im Gegensatz zu Stadtrivale Everton, der den altehrwürdigen Goodison Park 2023 verlassen und in ein komplett neu gebautes Stadion am Bramley Moore Dock ziehen wird, geht der FC Liverpool einen komplett anderen Weg. Mit einem stetigen Ausbau des bestehenden Stadions an der Anfield Road schlagen die «Reds» gleich zwei Fliegen mit einer Klappe: Einerseits wird die Tradition gewahrt, andererseits die Kapazität Schritt für Schritt auf 61'000 Zuschauer erhöht.

So sieht Anfield momentan aus der Vogelperspektive aus.
So sieht Anfield momentan aus der Vogelperspektive aus.bild: Shutterstock

Nachdem 2016 der neue Main Stand eröffnet werden konnte, beginnt bald die zweite Phase der Anfield-Erweiterung. Wenn alles planmässig abläuft, kann im kommenden Herbst mit dem Bau des neuen «Anfield Road End» begonnen werden.

Für 60 Millionen Pfund wird die 1998 erbaute Tribüne, die momentan auch die Gästefans beherbergt, abgerissen und komplett neugebaut. Nach Fertigstellung im Sommer 2022 soll der neue Anfield Road End rund 16'000 Zuschauer fassen und die gleicht Höhe haben wie der Main Stand. Die Gesamtkapazität wird auf rund 61'000 Zuschauer angehoben – nur Tottenham (62'062) und Manchester United (74'879) haben in der Premier League ein grösseres Stadion.

Die Zukunft.
Die Zukunft.bild: liverpoolfc.com
Die Gegenwart.
Die Gegenwart.bild: shutterstock

Die Tribünen im Anfield:

  • Main Stand (Haupttribüne)
    Kapazität: ca. 20'500 – 2016 umgebaut und erweitert.
  • Sir Kenny Dalglish Stand (Gegentribüne)
    Kapazität: 11,762 – 1992 umgebaut und erweitert.
  • The Kop (Heimtribüne)
    Kapazität: 12'409 – 1994 komplett neu gebaut.
  • Anfield Road End (Gästetribüne)
    Kapazität: 9'074 – 1998 umgebaut und erweitert.
Die Tribünen-Aufteilung im Anfield.
Die Tribünen-Aufteilung im Anfield.bild: liverpoolfc.com

Obwohl auch mitten in der Saison gebaut wird, soll die Kapazität in den kommenden beiden Saisons nicht markant tiefer liegen als aktuell. Die arbeitsintensiven Bauetappen werden während den beiden Sommerpausen 2021 sowie 2022 durchgeführt, während der Saison soll vor allem hinter und unter der aktuellen Tribüne gearbeitet werden.

Der grösste Streitpunkt: Die Anfield Road wird für die Anwohner nicht mehr durchgehend befahrbar sein.
Der grösste Streitpunkt: Die Anfield Road wird für die Anwohner nicht mehr durchgehend befahrbar sein.bild: liverpoolfc.com

Trainer Jürgen Klopp freut sich auf den Ausbau: «Es ist sicher eine gute Idee, dieses geschichtsträchtige Stadion für mehr Zuschauer zugänglich zu machen», erklärte der 52-Jährige schon im Dezember. «Ich habe die Bilder gesehen, es sieht wirklich gut aus. Am meisten freue ich mich, dass sich dieser Klub ständig weiterentwickeln will.»

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Stadien der besten Fussball-Klubs Europas

1 / 18
Die Stadien der besten Fussball-Klubs Europas
quelle: ap / emilio morenatti
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Dominik Treier
13.02.2020 13:17registriert Juli 2016
Ist mir lieber als all diese neuen Stadien, die dann zum Teil doch einen eher sterilen Kompromiss darstellen... So würde ich z.B. den Umzug von West Ham ins ehemalige Olympiastadion nicht gerade als Geniestreich bezeichnen. Ja man hatte im Gegensatz zu Liverpool keine grossen Ausbaumöglichkeiten, aber man hat ein Stadion mit Charakter und Geschichte, gegen eine Multifunktionsarena mit Laufbahn! eingetauscht. Da geht einiges an Charakter verloren und gerade als Club, der nicht unbedingt an der Spitze spielen kann, sollte man sich fragen, ob das zu bewahren nicht was wert wäre...
1125
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bouben17
13.02.2020 15:09registriert Februar 2014
Da kann sich die FIFA und die UEFA mal eine Scheibe davon abschneiden. Lieber alte Stadien erweitern als neue Stadien für Milliardenbeträge aus dem Boden stampfen, in einem Land wo Fussball nicht einmal erfolgreich gespielt wird. #Katar
524
Melden
Zum Kommentar
avatar
Amboss
13.02.2020 13:40registriert April 2014
Find ich super, wie Liverpool das macht. Diese erweiterten Stadien haben einfach mehr Charme als all diese 0815-Stadien anderer Vereine, die sowieso überall gleich aussehen.
503
Melden
Zum Kommentar
9
Das ist das Kader der Schweiz für die Frauen-EM 2022 in England

Die Schweizer Nationalmannschaft der Frauen fährt nach England an die Europameisterschaft 2022. Dort wartet mit Schweden und den Niederlanden bereits in der Gruppenphase ein schwieriges Los. Mit diesem Kader soll die Qualifikation für die K.o.-Phase aber trotzdem gelingen:

Zur Story