Good-News
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Good-News

AS Roma macht bei Transfers auf vermisste Personen aufmerksam – Mädchen gefunden



Letztes Jahr war die AS Roma noch federführend bei kreativen Arten, neue Transfers zu verkünden. Doch dieses Jahr haben sich die Italiener für einen deutlich ernsteren Ansatz entschieden.

Der Klub unterstützt diverse Organisationen, die auf vermisste Personen – insbesondere Kinder – aufmerksam machen. Als die Roma vor kurzem die Verpflichtungen von Mert Cetin und Davide Zappacosta bekannt gab, veröffentlichte sie Videos mit diversen Vermissten auf der ganzen Welt und den entsprechenden Anlaufstellen.

Gestern Abend kam dann eine erfreuliche Kunde: Ein in London vermisster Teenager, der im Video der Römer ebenfalls vorkam, wurde gesund gefunden.

Ob es tatsächlich die Hilfe der Roma war, die dazu geführt hat, ist unklar. Doch jedes bisschen Aufmerksamkeit helfe, sagt Ian Rouiller, Sprecher von Missing People, einer der Partnerorganisationen der Römer: «Wenn wir diese Vermisstmeldungen publik machen, hoffen wir, dass sie möglichst viele Leute erreichen. Die AS Roma gibt uns eine entsprechende Plattform. Wir sind dem Klub und seinen Fans für das Engagement sehr dankbar.» (abu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Juve und? Diese Klubs wurden schon italienischer Meister

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Leckerbissen 23.08.2019 11:49
    Highlight Highlight Fussball ist eben doch mehr als nur ein Spiel! Toll!
  • Nickname ist schon vergeben 23.08.2019 10:16
    Highlight Highlight Wenn AS Roma schon den Namen durchstreicht und das Bild der gefundenen Person verpixelt, solltet ihr nicht die unverpixelte Version veröffentlichen.
    • Adrian Buergler 23.08.2019 10:18
      Highlight Highlight @Nickname ist schon vergeben: Da hast du natürlich Recht. Wir haben das Video entfernt.
    • goschi 23.08.2019 11:15
      Highlight Highlight @Adrian Buergler, das Thumbnail auf der Watson-Hauptseite zeigt noch das unverpixelte Bild...
    • Adrian Buergler 23.08.2019 12:56
      Highlight Highlight @goschi: Das ist eine andere Person.

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel