DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Aaron Rodgers zog einen rabenschwarzen Tag ein.
Aaron Rodgers zog einen rabenschwarzen Tag ein.Bild: keystone

Rodgers nach Horror-Performance gebenched – das lief in Week 1 der NFL

13.09.2021, 10:3514.09.2021, 06:30

Die Resultate

Bevor wir zu den Highlights kommen, zunächst die Resultate von Week 1:

bild: screenshot ran.de

Alles Rodgers? Eher nicht

Was für ein Debakel für Aaron Rodgers und seine Green Bay Packers. Auswärts gegen die New Orleans Saints gab es eine 3:38-Klatsche, die Statistiken von Quarterback Aaron Rodgers sind des Grauens: Nur 15 seiner 28 Pässe (für total 133 Yards) kamen an, dazu warf Rodgers zwei Interceptions.

Als Höchststrafe musste Rodgers das Spielfeld in der Schlussphase verlassen – er wurde für seinen potenziellen Nachfolger Jordan Love gebenched.

Die Highlights der Partie.Video: YouTube/NFL

5 Touchdowns mit 148 Yards

Auf der anderen Seite konnte Quarterback Jameis Winston mit fünf Touchdowns brillieren. Dabei musste er allerdings weniger werfen, als er wohl erwartet hatte: Gerade mal 148 Passing-Yards benötigte er für seine fünf Touchdowns – seit dem Jahr 1948 brauchte kein Quarterback so wenige Yards für fünf Touchdown-Pässe.

Mahomes überragt mal wieder

Gleich zum Saisonauftakt gab Star-Quarterback Patrick Mahomes eine Kostprobe seines Könnens ab. Dabei sah es für die Kansas City Chiefs gegen die Cleveland Browns gar nicht gut aus, die Gäste führten zwischenzeitlich mit 15:3 und 22:10. Danach drehte Mahomes aber mächtig auf, warf insgesamt 337 Passing-Yards, gab drei Touchdown-Pässe und erlief selbst einen Touchdown.

Die Show des Patrick Mahomes.Video: YouTube/NFL

Gutes Debüt von Mac Jones

Bei den New England Patriots kam Quarterback Mac Jones zu seinem ersten NFL-Spiel. Der 23-Jährige zeigte dabei eine starke Leistung, warf 281 Passing-Yards und einen Touchdown-Pass. Dennoch gab es gegen die Miami Dolphins eine knappe 16:17-Niederlage.

Dabei sah es 3:35 Minuten vor Spielende ganz gut aus, als die Patriots an der gegnerischen 11-Yard-Linie standen und das Spiel mit einem Field Goal hätten drehen können. Doch Damien Harris unterlief ein Fumble, die Dolphins liessen die Zeit in der Folge herunterlaufen.

Alle Plays von Mac Jones bei seinem Debüt.Video: YouTube/NFL

Wilson stellt Wentz bei dessen Debüt in den Schatten

Die Indianapolis Colts und die Eröffnungsspiele – eine grosse Liebe wird das nicht mehr. Zum bereits achten Mal in Serie verloren die Colts nämlich das Eröffnungsspiel einer neuen Saison – diesmal gegen die Seattle Seahawks.

Obwohl Carson Wentz in seinem ersten Spiel für Indy ein ordentliches Debüt zeigte, wurde er von seinem Gegenüber Russell Wilson überstrahlt. Gleich bei den ersten beiden Drives der Seahawks warf Wilson zwei Touchdowns. Wilson verbuchte elf Yards pro Pass, sein nahezu perfektes Quarterback-Rating war das zweitbeste seiner Karriere.

Texans mit Ausrufezeichen

Vor der Saison wurden die Houston Texans als wohl schlechtestes Team der Liga abgestempelt. Zumindest in Gameweek 1 zeigten sie aber eine überraschend starke Leistung und besiegten die Jacksonville Jaguars gleich mit 37:21.

Während Deshaun Watson bei den Texans wie erwartet nicht eingesetzt wurde, zeigte Tyrod Taylor, dass er ihn durchaus zu ersetzen vermag. Taylor spielte praktisch fehlerfrei, das Highlight war sein 52-Yard-Pass auf den ebenfalls starken Brandin Cooks, der auf über 100 Receiving Yards kam.

Erste Niederlage für Lawrence

Die deutliche Niederlage gegen Aussenseiter Houston sorgte gleich bei zwei erfolgsverwöhnten Debütanten für einen Horrorstart. Head Coach Urban Meyer gewann auf dem College 17 von 17 Auftaktspielen, er hat sich sein NFL-Debüt mit den Jacksonville Jaguars wohl definitiv anders vorgestellt.

Nicht nach Plan verlief auch das erste NFL-Spiel von Nummer-1-Pick Trevor Lawrence. Der 21-jährige Quarterback bezog die erste (!) Regular-Season-Niederlage seiner Karriere – High School und College eingerechnet. Zwar kam Lawrence auf drei Touchdowns, verfehlte aber auch einige offene Receiver und warf drei Interceptions.

Alle Plays von Trevor Lawrence.Video: YouTube/NFL

Aber vielleicht ist die Niederlage ja immerhin ein gutes Omen: Im Vorjahr gewannen die Jaguars das Auftaktspiel gegen die Colts und verloren in der Folge 15 Spiele in Serie.

Jalen Hurts tut Atlanta weh

Jalen Hurts hat in Gameweek 1 geliefert, und wie! Der 23-Jährige spielt in dieser Saison um seine Zukunft als Starting Quarterback. Beim deutlichen 32:6-Sieg seiner Philadelphia Eagles gegen die Atlanta Falcons zeigte Hurts eine starke, fast fehlerlose Leistung, die mit drei Touchdowns und ohne Turnover endete.

Die Highlights von Jalen Hurts.Video: YouTube/NFL

Überzeugen konnte auch DeVonta Smith bei seinem ersten NFL-Spiel. Der Erstrundenpick konnte am meisten Targets, Catches und Receiving Yards verzeichnen. Sein Highlight: Er fing den ersten Touchdown des Spiels.

Die Catches von DeVonta Smith.Video: YouTube/NFL

Der Catch über die Schulter

Terry McLaurin vom Washington Football Team sorgte mit einem spektakulären Catch über die Schulter für das Highlight bei der knappen 16:20-Niederlage gegen die Los Angeles Chargers.

Der Catch von McLaurin.Video: YouTube/Highlight Heaven

Sorgen gibt es in Washington aber nicht nur wegen der Niederlage. Quarterback Ryan Fitzpatrick musste noch in der ersten Halbzeit verletzt vom Feld. Head Coach Ron Rivera konnte nach dem Spiel noch keine weiteren Informationen zur Gesundheit des 38-Jährigen geben – es soll sich aber um eine Hüftverletzung handeln.

Der spektakuläre Auftakt

Der Auftakt in die neue Saison erfolgte bereits am vergangenen Donnerstag. In einem spektakulären Spiel haben sich die Tampa Bay Buccaneers durchgesetzt. Der Super-Bowl-Champion der vergangenen Saison schlug die Dallas Cowboys mit 31:29.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Nummer-1-Draft in der NFL seit 2000

1 / 23
Die Nummer-1-Draft in der NFL seit 2000
quelle: keystone / john bazemore
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

So ist es als trans Mann im Sport

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Provozierter Rodgers und Diggs' Pick Six – das waren die NFL-Aufreger des Weekends
Aaron Rodgers gewinnt erneut in Chicago und lässt sich provozieren. Trevon Diggs sammelt weiter fleissig Interceptions und Jacksonville bricht eine rekordverdächtige Negativserie. Das war Week 6 der NFL-Saison.

Bevor wir zu den Highlights kommen: Das sind die Resultate von Week 6.

Zur Story