DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Achtung, Pendler!

Wintereinbruch sorgt in der Schweiz für Ausfälle und Verspätungen

27.01.2015, 07:5425.02.2015, 13:32

Nicht nur Nordamerika leidet unter Schnee und Kälte, auch in der Schweiz ist der Winter zurück. Obwohl bisher nicht viel Niederschlag gefallen ist, kommt es zu Verkehrsbehinderungen. In der Nacht auf Dienstag kam es im Kanton Zürich zu rund 50 Verkehrsunfällen: Drei Personen wurden leicht verletzt. In Solothurn knallte es rund 30 Mal, im Kanton Aargau gab es über 20 Kollisionen.

Beweisaufnahme

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Strecke des «Glacier Express» war an der Kantonsgrenze von Uri und Graubünden unterbrochen. Wegen stürmischen Winterwetters bleibe die Strecke zwischen Nätschen UR und Tschamat-Selva GR bis auf weiteres gesperrt, teilte der Verkehrsdienst der Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) am Dienstagmorgen mit. Der Autoverlad am Oberalppass zwischen Andermatt UR und Sedrun GR ist ebenfalls eingestellt. Die Reisenden des «Glacier Express» werden zwischen Visp und Chur über Bern und Zürich beziehungsweise umgekehrt umgeleitet.

Alle übrigen Strecken sind sind für den Zugverkehr offen und verkehren gemäss Fahrplan. Genauere Informationen zu Verspätungen und Ausfällen finden Sie hier.

Die Wetterlage: Jörg Kachelmanns Dienst prognostiziert weitere Schneefälle von St.Gallen über den Grossraum Zürich und Luzern bis zu den Alpen.

Wer es nicht eilig hat, kann sich an diesem Morgen an der weissen Pracht einfach nur erfreuen. 

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Badeverbot an 22 Adria-Stränden wegen Fäkal-Bakterien

Weil vermehrt Fäkal-Bakterien im Meer schwimmen, ist an einigen Strandabschnitten in der norditalienischen Adria-Region Emilia Romagna ein vorübergehendes Badeverbot verhängt worden.

Zur Story