Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mit dieser Traumkiste schreibt die türkische Legende Emre Geschichte



Emre Belözoglu ist eine lebende Legende des türkischen Fussballs. Mittlerweile hat der 39-jährige Mittelfeldspieler mehr als 800 Profispiele auf dem Buckel – und er spielt immer noch. Heute Abend beim 1:1 von Fenerbahce bei Genclerbirligi erzielte Emre diesen wunderschönen Treffer:

abspielen

Emre trifft zum Ausgleich für Fenerbahce. Video: streamja

Der Aussenristknaller von der Strafraumgrenze hat eine historische Bedeutung. Denn damit hat Emre in vier aufeinanderfolgenden Jahrzehnten ein Tor in der Süper Lig erzielt. Eine Rarität, die vor ihm noch kein anderer Spieler geschafft hat.

Im Mai 1997 gab der 16-jährige Emre sein Debüt, als er bei einem denkwürdigen 5:1-Sieg von Galatasaray gegen Ankaragücü eingewechselt wurde. Hakan Sükür, eine andere, mittlerweile verstossene türkische Fussballlegende, erzielte an diesem Abend im Ali Sami Yen vier Tore.

Selber trug sich Emre erstmals am 1. März 1998 in die Torschützenliste ein. Als Joker erzielte er den 3:2-Siegtreffer in einem Istanbuler Derby gegen Besiktas. Stoff, aus dem Heldengeschichten geschrieben werden.

Zuletzt fiel er vor drei Wochen allerdings negativ auf. Beim Aus im Cup-Halbfinal gegen Trabzonspor sah Emre Gelb-Rot – weil er als Ersatzspieler so ausgiebig reklamiert hatte, dass er gleich zwei Mal verwarnt wurde.

Emre spielte lange bei Inter Mailand und Newcastle United und war auch bei Atlético Madrid. Doch er kehrte immer rechtzeitig in die Heimat zurück, um seither in jedem Jahrzehnt zu treffen. Das Tor heute war sein zweites in dieser Saison, in welcher die Grossklubs Fenerbahce (aktuell Platz 5) und Galatasaray (4) enttäuschen. Der Kampf um den Meistertitel ist zu einem Zweikampf zwischen Basaksehir und Trabzonspor geworden. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Europas Rekordmeister

Diese Stadt wird untergehen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Diese Diskussion wurde geschlossen.
0Alle Kommentare anzeigen

Eismeister Zaugg

«Bersetisten» gegen «Lüthianer»: Meisterschafts-Start ab 1. Oktober?

Morgen Mittwoch wird der Bundesrat verkünden, wie es mit den Grossveranstaltungen weitergeht. Zwei Trends zeichnen sich ab: Aufhebung der 1000er-Limite per 1. September oder per 1. Oktober.

Die Entscheidung ist für die Unternehmen (Klubs) im Profihockey und -fussball von existenzieller Bedeutung: Wird die bis Ende August gültige Begrenzung auf 1000 Personen im Stadion gelockert? Beziehungsweise wann wird sie gelockert?

Inzwischen haben die Klubs sehr gute Sicherheitskonzepte erarbeitet und detailliert publiziert. Das Ziel: Nicht mehr die Anzahl Personen ist entscheidend. Sondern die Stadionauslastung («Prozentregel»). Angestrebt wird eine Auslastung der Arenen von 50 bis 60 …

Artikel lesen
Link zum Artikel