DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
People-News

Harry Styles + Zauberpilze = abgebissene Zungenspitze

28.08.2019, 10:0828.08.2019, 14:59

Der Nette von «One Direction», der will Harry Styles nicht mehr sein. Der frühere Boyband-Musiker steht kurz vor der Veröffentlichung seines zweiten Solo-Albums – und ist in diesen Tagen auch überaus gesprächsbereit. Etwa, wenn es um seine Drogen-Vergangenheit geht.

Im Gespräch mit dem Rolling Stone erinnert sich Styles an seine Eskapaden. Für das neue Album habe er das brave Image nämlich voll abgelegt und sich ganz dem Rockstar-Lifestyle verschrieben. Dazu gehören für den Musiker vormittägliche Cocktails am Pool, nächtliche Nacktpartys am Strand – und natürlich «Magic Mushrooms».

Die Pilze hätten für den 25-Jährigen eine wichtige Rolle beim Entwickeln seines neuen Albums gespielt:

«Wir haben Pilze genommen, uns ins Gras gelegt und Paul McCartneys ‹Ram› in der Sonne gehört.»
Harry Styles

Der Drogenkonsum habe ihm aber nicht nur gut getan.

«Einmal haben wir Pilze genommen und ich habe mir meine Zungenspitze abgebissen. Ich versuchte also zu singen, während sich immer mehr Blut in meinem Mund sammelte.»
Harry Styles

«Pilze und Blut» – das sei doch mal ein Albumtitel, scherzt Styles im «Rolling Stone».

Und als das Musikmagazin ihn auf ein mögliches «One Direction»-Comeback ansprach, antwortete er ziemlich verschwurbelt: «Ich glaube nicht, dass ich jemals sagen würde, dass ich es nie wieder tun würde.»

(pb)

So heissen Promis in Wirklichkeit

1 / 22
So heissen Promis in Wirklichkeit
quelle: wikimedia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

«Britney vs Spears»: Sängerin überrascht mit Trailer zu Netflix-Doku

Britney Spears steht seit 2008 unter der Vormundschaft ihres Vaters, nachdem sie wegen privater und beruflicher Probleme einen Zusammenbruch erlitten hatte. Mitten im laufenden Prozess, in dem das Ende der Vormundschaft geklärt wird, hat Netflix den Trailer für eine Dokumentation veröffentlicht. «Britney vs Spears» behandelt den Prozess von Britney Spears gegen ihren Vater.

In etwa einer Woche findet die nächste Anhörung statt. Erst im September hat James Spears einen Antrag auf Beendigung der …

Artikel lesen
Link zum Artikel