DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Rekordstart in den Frühling
Bild: KEYSTONE

«Ganze Schweiz sonnig» – So schön war es im März schon lange nicht mehr

28.03.2014, 17:4329.03.2014, 08:55

11 Jahre

lang schien die Märzsonne nicht so oft wie in diesem Jahr. Eine ähnlich anhaltende Schönwetterperiode im März trat letztmals in den Jahren 2003 und 1993 auf. Auch weiter zurück sind in regelmässigem Abstand von etwa zehn Jahren im März Schönwetterperioden von vergleichbarer Länge zu finden, so in den Jahren 1984, 1972, 1961, 1953, 1943 und 1935.

Bild: KEYSTONE

2 Grad

zu mild war der März in der Schweiz im Vergleich zu den Durchschnittswerten der Jahre 1981 bis 2010.

3 Grad

über der Norm lag die Monatstemperatur im Hochgebirge. Auf der Alpennordseite und im Wallis war der März zudem deutlich zu trocken. 

4 bis 19 Tage

vor dem langjährigen Mittel auf der Alpennordseite blühten die Haselsträucher in Höhenlagen oberhalb von 1000 Metern über Meer.

Bild: KEYSTONE
No Components found for watson.rectangle.

2 bis 3 Wochen

vor dem Mittel auf der Alpennordseite trafen erste Meldungen zu blühendem Löwenzahn, zur Blattentfaltung der Rosskastanie und dem Beginn der Kirschblüte ein.

Nichts für Weicheier: Sprung in die Aare.
Nichts für Weicheier: Sprung in die Aare.
Bild: KEYSTONE

(dwi/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

65 Prozent weniger Honig: Schweizer Imker kämpfen um das Überleben ihrer Völker

Nass und kalt, das war das Jahr 2021 über weite Strecken – gerade im Frühling und im Sommer. Das war schlecht für die Bienen – und hat für die Schweizer Imker ein historisch schlechtes Jahr zur Folge. Die Honigerträge sind um zwei Drittel eingebrochen.

40 Jahre ist es nun schon her, dass Jakob Künzle anfing mit der Imkerei. Lange waren die Bienen nur ein Hobby. Dann hat er sie zu seinem Beruf gemacht. Künzle hat über die Jahre viel erlebt. Er sagt, als Imker sei man sich daran gewöhnt, dass es auf und ab geht. Dass auf ein gutes Jahr ein schlechtes folgt. Aber dass eine Saison fast ganz ausfällt, das hat es noch nie gegeben. Bis jetzt. Bis 2021.

Wenn Künzle von der Bienensaison 2021 berichtet, dann nimmt er einmal das Wort «himmeltraurig» in …

Artikel lesen
Link zum Artikel