Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Post: Post will künftig verschiedene Schalter für Verkauf und Beratung



Wer einen Brief aufgeben oder eine Einzahlung tätigen will, soll künftig in Poststellen nicht mehr mit Personen anstehen müssen, die sich über längere Zeit beraten lassen wollen. Die Post hat einen Pilotversuch lanciert, der Verkauf und Beratung an Schaltern trennt.

Die Unterscheidung zwischen schnell abzuwickelnden und zeitintensiveren Geschäften in Poststellen sei ein Kundenbedürfnis, teilte die Post am Mittwoch mit. Neun von zehn Kundinnen und Kunden brauchten keine längere Beratung. Sie sollten in Zukunft effizienter bedient werden.

Gleichzeitig richtet die Post für Kunden, die beispielsweise ein Postfinance-Konto eröffnen oder ein neues Handyabo abschliessen wollen, in ausgewählten Poststellen spezielle Beratungsmöglichkeiten ein. Getestet werde zudem eine generelle Neugestaltung der Kundenzone, schreibt die Post.

Die Kunden würden dabei mit visuellen Massnahmen und mit einem angepassten Ticketingsystem auf die neue Art der Kundenbetreuung aufmerksam gemacht. Das neue Konzept wird während den kommenden Monaten schweizweit in rund siebzig Poststellen ausprobiert.

Frühestens Ende Jahr entscheidet die Post über eine mögliche flächendeckende Umsetzung der neuen Kundenbetreuung. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen