Wetter
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Stürmischer Wind im Süden bringt Zirkuszelt ans Limit – viel Neuschnee in den Bergen



Vielerorts erwacht die Schweiz heute in weiss. Während die Schweizer Nati in Basel heftigem Regen trotzen musste, fiel in höheren Lagen teilweise reichlich Neuschnee. 

Tagsüber war es häufig trüb und nass, doch die Schneefallgrenze lag noch relativ hoch. Am Abend zog dann aber eine Kaltfront über die Schweiz, welche in den Bergen entlang des Alpennordhangs verbreitet 30 bis 50 Zentimeter Neuschnee brachte, wie «Meteo News» schreibt.

Auf dem Säntis lag heute Morgen um 6 Uhr bereits über einen Meter Schnee. Auch im Westen der Schweiz auf dem Waadtländer «La Dôle» wurden bereits über 60 Centimeter Schnee gemessen. Heute dürfte nochmals etwas dazu kommen, im Flachland bleibt es jedoch mehrheitlich trocken.

Stürmisch wird es in den nächsten Stunden im Tessin. Der Föhnsturm dürfte in den Tälern Geschwindigkeiten von bis zu 100 Kilometern pro Stunde erreichen. Auf den Berggipfeln ist sogar mit Spitzenböen von bis zu 160 km/h zu rechnen, wie «SRF Meteo» schreibt.

Kräftige Böen wurden bereits gestern schon registriert. Wie folgende Aufnahmen zeigen, wurde in Bellinzona das Zelt des Zirkus «Knie» in Mitleidenschaft gezogen. 

Nach einem turbulenten Wochenende zeichnet sich für den Rest der Woche eine Wetterberuhigung ab. Ab Dienstag dürfte es in der gesamten Schweiz kaum mehr Niederschläge geben. (cma)

Bild

Die Aussichten für den Rest der Woche. bild: srf meteo

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Bund erlaubt Öffnung von Kantinen am Mittag

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Andrea hatte gestern sicher keine Freude:

Video: watson/Emily Engkent

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Erst der Föhn, dann 22 Grad im Rheintal – das Wetter bleibt interessant

Der Föhn ist in den vergangenen Stunden durch die Schweiz gefegt. In Altdorf UR gab es Windspitzen bis zu 107.3 Kilometern pro Stunde. In Vaduz erreichte die Windgeschwindigkeit 84.6 km/h und in Meiringen BE 82.4 km/h, wie MeteoNews am Montagmorgen bekanntgab.

Mit dem Föhn steigen die Temperaturen heute Montag auf frühlingshafte 12 bis 19 Grad, wie SRF Meteo auf Twitter schreibt. Im St. Galler Rheintal werden mit Föhn sogar bis zu 22 Grad erreicht. Zudem ist es sonnig, aber nicht wolkenlos.

Vor …

Artikel lesen
Link zum Artikel