Chefsache
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chefsache

«Wohlstandsverwahrlosung!» – weil Nico nur 80% arbeitet, wäscht ihm der Chef den Kopf



Für unseren Chefredaktor Maurice Thiriet ist Teilzeitarbeit eine absolute Wohlstandsverwahrlosung. Kriege würden heutzutage auf wirtschaftlicher Ebene geführt und wegen Leuten wie Nico hätten wir da keine Chance mehr. Eine zivilisatorische Unsitte, diese Teilzeitarbeit:

abspielen

Video: watson/nico franzoni, maurice thiriet

Wie Nico: 55 Perfektionisten bei der Arbeit

Essen am Arbeitsplatz? Nicht bei diesem Chef

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

104
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
104Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pointer 03.07.2019 16:19
    Highlight Highlight Statt Chefsache sollte das Format eher "Grumpy old man" heissen.
  • smeierisliimwald66 03.07.2019 08:31
    Highlight Highlight Ich schau diese Videos nur wegen dem "Wörkpleiss Entwirrentment"......herrlich! Der arme Maurice, hat fürchterliche Paranoia wegen den Chinesen...zum Glück ist die Redaktion nicht in Luzern...;-)
  • hoorli 02.07.2019 23:14
    Highlight Highlight Sooo guet! Mein absolutes Lieblingsformat auf Watson!
  • Raffaele Merminod 02.07.2019 22:34
    Highlight Highlight Vielleicht sollte mal dieser Chef weniger den Chef spielen. Er spielt ihn jedenfalls nicht gut ...
  • Grabeskaelte 02.07.2019 22:33
    Highlight Highlight Ich muss mal bei Mo in die Lehre... Scherze in genau dieser Tonlage, zu ähnlichen Themen, mache ich regelmässig in unserem Team.
    Mein Problem? Ein Teil glaubt mir den verbalen Quatsch trotz offensichtlich anders gearteter Handlungen oftmals tatsächlich!!! Hilfe ich brauche ein Schild!!!
  • Sharkdiver 02.07.2019 20:44
    Highlight Highlight 😂😂😂😂 Dem Maurice sitzen die Chinesen im Nacken. Gehts jetzt denn bei euch ab wie in Hongkong?
  • Randalf 02.07.2019 18:57
    Highlight Highlight
    @dickmo

    Jawoll, zeig's diesen tätowierten Jungtürken.😎
  • Maracuja 02.07.2019 18:08
    Highlight Highlight Ist ja herzallerliebst wie Herr Thiriet gegen nur teilzeitrotierende, mampfende, dürftig bekleidete Windmühlen kämpft. Dass er aber ausgerechnet mehr Präsenz vom Spesenritter* Franzoni wünscht, erstaunt. Sehen Sie es positiv Herr Thiriet, am freien Tag wirft Herr Franzoni nur das eigene Geld zum Fenster raus!
    * Berufsbezeichnung gemäss Chefredakteur
    • dickmo 02.07.2019 21:21
      Highlight Highlight Das stimmt natürlich, so hab ich das noch gar nie betrachtet.
  • Red4 *Miss Vanjie* 02.07.2019 17:47
    Highlight Highlight Was war da mit dem Kaktussaft in Kolumbien @Nico 😂?
  • Christof 02.07.2019 17:13
    Highlight Highlight Maurice spricht Workplace Environment jedesmal falsch aus (und jedes Mal anders). Gibts da mal ein Best of?
  • Japadabadubada 02.07.2019 17:08
    Highlight Highlight Nico mal sprachlos!

    Dr Chef het di grad chlei im Griff😂😂
  • BoJack Horseman 02.07.2019 16:32
    Highlight Highlight so humorentfremdet wie eure leser zu seien scheinen könntet ihr wohl auch alle nur 30% arbeiten und sich kommentatoren in einem feedbackloop der absurdität selber bespassen lassen
    • lilie 02.07.2019 16:45
      Highlight Highlight @BoJack: Du hast das Konzept von watson auffallend schnell begriffen, gratuliere!

      Und jetzt hopphopp, schnell ein lustiges Videöli raussuchen, die Kommentarspalte füllt sich schliesslich nicht von selbst!
  • Garp 02.07.2019 16:07
    Highlight Highlight Ich würd Nico raten am Freitag zu arbeiten, dann saufen die bei Watson ja nur rum. Frei nehmen kann man auch montags. 😁
    • dickmo 02.07.2019 17:06
      Highlight Highlight Dreimal darf man raten, an welchem Tag der Nico zu Hause bleibt...
    • Garp 02.07.2019 17:11
      Highlight Highlight Dann setz Dich durch Cheffe, oder fehlt es an Autorität, bzw. Beziehung ? 🤣
    • Red4 *Miss Vanjie* 02.07.2019 17:43
      Highlight Highlight Sonntag?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Trajane 02.07.2019 16:01
    Highlight Highlight Kann bitte mal wer durch die alten Papablogs stöbern, wie damals die Haltung von Frischpapa Mo war? 😄
    • rodman 02.07.2019 16:32
      Highlight Highlight Voilà:

      https://blog.tagesanzeiger.ch/mamablog/index.php/20251/der-papa-survival-kompendium/

      Mo war dafür, dass der Papa sein Arbeitspensum demjenigen der Mama angleicht :-).

      Darüber hinaus plädierte er damals auch für ungebremsten Pornokonsum nach der Geburt...
    • dickmo 02.07.2019 17:06
      Highlight Highlight Ich sag ja: Wenn man kleine Kinder hat, dann geht's nicht anders. Aber wenn man nicht mal ein Auto hat?
    • DichterLenz 02.07.2019 17:17
      Highlight Highlight Hach, die Kommentarspalte beim Tagi-Artikel ist ja herrlich. Mein Favorit neben dem "Wurst-Krieg", den Reda El Arbi damals fast angezettelt hat.
  • Cmo 02.07.2019 15:50
    Highlight Highlight Ich findes sehr unterhaltsam :)
  • lilie 02.07.2019 15:46
    Highlight Highlight Aber @Maurice, schaus doch mal so an: Dank Teilzeitarbeit musst du solch wohlstandsverwahrlosten, unproduktiven und psychisch labilen Figuren wie den Nico nur 4 Tage in der Woche sehen! 👍🤣
    • dickmo 02.07.2019 16:14
      Highlight Highlight Das stört mich nicht. Es wäre besser, jemand würde fünf Tage die Woche auf ihn aufpassen. Nacherziehung funktioniert nur hochfrequent.
    • atorator 02.07.2019 16:23
      Highlight Highlight Sondersetting für Nico?
    • lilie 02.07.2019 16:47
      Highlight Highlight @dickmo: Ok, ich sehe, das ist ein schwerer Fall.

      Warum machst du Nicos Nacherziehung nicht zur Chefsache? 😁
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cpt. Jeppesen 02.07.2019 15:14
    Highlight Highlight Ich freue mich schon auf den ersten Chinesischen Artikel ;-)
    • TanookiStormtrooper 02.07.2019 19:46
      Highlight Highlight 我也是!
    • noemihalboffen808 aka Grammarnazi aka http:// 03.07.2019 09:34
      Highlight Highlight Tanooki, 你说中文吗?我没知道 ^^ http://TT
    • TanookiStormtrooper 03.07.2019 11:44
      Highlight Highlight @Nömi / 诺艾米

      貉有很多人才。 并且流利地说谷歌翻译。😘
    Weitere Antworten anzeigen
  • Isabellchen 02.07.2019 14:52
    Highlight Highlight Herr Thiriet - bitte benutzen sie deutsche Wörter, wenn sie kein Englisch können.
    Sie wirken genauso kompetent, wie einige Bundesräte, wenn's um den Gebrauch von Fremdsprachen geht. Denken wir doch an den "Tag der Kranken" zurück oder ans Weisse Haus, eben kürzlich.
    Mein Vorschlag: In die Kur für Burnout Betroffene, anschliessend ein ausgedehnter Sprachaufenthalt in einem englischsprechenden Land und zu guter Letzt besuchen sieintensiv Seminare in Themen wie Freude, Humor, stilsicheres Auftreten und Personalführung.
    Auf diesem Weg wünsche ich ihnen alles Gute!
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 02.07.2019 15:07
      Highlight Highlight Mew... Personalführung, Englisch, Auftreten, kompetent, Burnout... Das ist das Vokabular der Wasserträger.

      Herr Thiriet regelt sowas mit seiner natürlichen Autorität.
    • dickmo 02.07.2019 15:49
      Highlight Highlight @olmabrotwurschtmitsenf aka Pink Flauder: Autorität ist nie eine Eigenschaft, sondern immer eine Beziehung.
    • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 02.07.2019 15:52
      Highlight Highlight @dickmo

      Wenn Du das sagst, wird das so sein.

      Aber was sagt das nun über unsere Beziehung aus?
    Weitere Antworten anzeigen
  • TanookiStormtrooper 02.07.2019 14:08
    Highlight Highlight Der Maurice lebt aber auch ziemlich in der Vergangenheit. Als junger Mensch hat man heute kein eigenes Auto mehr, weil es schlicht Unsinn ist. Die Karre steht 95% der Zeit nutzlos auf einem Parkplatz rum und der ÖV bei uns ist Tiptop (ausser vielleicht beim BVB 😛) und relativ preiswert.
    Ausserdem hab ich gesehen, wie Nico Schneeketten montiert, ist glaube ich für alle das Beste, wenn er sich vom Strassenverkehr fernhält. 😂
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 02.07.2019 15:44
      Highlight Highlight Wenn er ein eigenes Auto hätte, müsste er 100% arbeiten :) Weil die Karre einfach Geld kostet, er sie aber nicht nutzen kann. Glaube nicht, dass Watson Firmenparkplätze anbietet. Deshalb ein Tipp Topp Entscheid von Nico!
  • atorator 02.07.2019 13:41
    Highlight Highlight Es ist schwer geworden, gutes Personal zu finden. Bei 60-Stunden-Wochen labern sie schon was von wegen "Arbeitsrecht" und so Scheiss. Als ich mir die Unfallversicherung für meine Mitarbeiter sparte und etwas passierte, haben die sich noch aufgeregt. Von wegen irgendwas von ins Spital und "den offenen Bruch" behandeln lassen wollen. Auch die Geburt des eigenen Kindes könnte man auf die Mittagspause legen oder sonst in der Freizeit. Meine Güte. Selbst seine Ferien nicht der Firma schenken wollen aber der Lohn müsse angeblich wirklich jeden Monat kommen. Von spare auch nie was gehört.
    • Walter Sahli 02.07.2019 15:48
      Highlight Highlight Wir sollten zusammen ein Geschäft eröffnen! Mich nervt das ewige Gemaule, von wegen die Schelle am Fussgelenk, mit der Eisenkugel dran, wäre zu eng, auch! Und die doofe Fragerei, ob sie nicht doch mal aufs WC dürften erst! Das ist verdammt nochmal MEIN WC!
    • lilie 02.07.2019 15:48
      Highlight Highlight @atorator: Du hast vergessen, dass es jetzt wirklich nicht zu viel verlangt ist, wenn die Leute ihre Grippe und ihre Erkältung grundsätzlich auf die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhetage legen, dazu sind diese schliesslich da!
    • Bruzz 02.07.2019 15:58
      Highlight Highlight 😂😂👍🏼
    Weitere Antworten anzeigen
  • SilWayne 02.07.2019 13:01
    Highlight Highlight Finde ich mittlerweile das beste Comedy-Format hier. Trifft meinen "Stromberg-Humor" perfekt. 😄
  • H1tchh1k3r 02.07.2019 12:52
    Highlight Highlight Maurice erinnert mich an meinen alten Chef. Dieser meinte einst: "wenn du in den Krieg ziehst, tust Du das ja auch nicht nur zu 80%!"
    • mrgoku 02.07.2019 14:09
      Highlight Highlight na wo er recht hat... haha
    • matlebleu 02.07.2019 14:48
      Highlight Highlight Wer will denn schon in den Krieg ziehen?
    • lilie 02.07.2019 15:54
      Highlight Highlight Funfact am Rande: Früher bestanden die Armeen meist zu einem grossen Teil aus Bauern, die zwangsrekrutiert wurden.

      Damit aber alle auch im nächsten Jahr etwas zu essen haben, mussten die Bauern z.B. zur Heuete nach Hause. Krieg wurde also aufs Jahr hinaus gesehen wortwörtlich nur Teilzeit geführt. 😁

      Wär eigentlich noch eine Idee: Wir definieren einen Tag im Jahr, wo alle Kriegsgurgeln dieser Welt zusammen in einen Luftschutzkeller gesperrt werden und sich gegenseitig abknallen dürfen (Atom- und andere das Gemeinwohl gefährdende Waffen sind natürlich verboten).

      Hach, das wäre herrlich! 😊
    Weitere Antworten anzeigen
  • raues Endoplasmatisches Retikulum 02.07.2019 12:48
    Highlight Highlight Nico: Redet übers bräunen der Haut.
    Chef: Kriege werden auf wirtschaftlicher Ebene geführt und wir verlieren.
    Oh boy...

    Aber 80% hat doch auch für den Chef vorteile, arbeiten wie 100% aber muss nur 80% bezahlen...
    • DerTaran 02.07.2019 14:05
      Highlight Highlight Sonst arbeitet man ja 120% bei 100% bezahlung. Oder nicht?
  • noemihalboffen808 aka Grammarnazi aka http:// 02.07.2019 12:44
    Highlight Highlight Du bisch sone Hobby-Videoredakteur duu🤣
  • Simsalabum 02.07.2019 12:28
    Highlight Highlight Interessant wie so ein engstirniger Chef ein von mir als tolerent geschätzes Portal führen kann. Wirkt er nur so? Spielt er eine Rolle? Ich habe das Gefühl ich übersehe etwas, denn das passt so nicht zusammen in meinem Verständnis.
    • Froggr 02.07.2019 12:42
      Highlight Highlight Auch „engstirnige“ wie du sie gerne nennst, können tolerant sein?
    • 's all good, man! 02.07.2019 13:14
      Highlight Highlight Es hat bei mir jetzt auch bis zur dritten Folge gedauert, bis ich geschnallt habe, dass das ironisch/ lustig sein soll. Daher muss man das nicht ernst nehmen (kann ich auch kaum; es wirkt unfertig, plump und trifft meinen Humor absolut nicht).
    • esmereldat 02.07.2019 16:09
      Highlight Highlight @Simsalabum: ja, du hast übersehen, dass die Artikel im Ressort "Spass" veröffentlicht werden. Das könnte ein Hinweis sein.
    Weitere Antworten anzeigen
  • drjayvargas 02.07.2019 12:28
    Highlight Highlight Bestes Format! Dankeschön 😂
  • oldsailor 02.07.2019 12:22
    Highlight Highlight Kein Video ohne die falsche Betonung des Wortes "Environment" 😆😆 ich schau's nur deshalb. Danke Maurice!
  • olmabrotwurschtmitbürli aka Pink Flauder 02.07.2019 12:12
    Highlight Highlight Das Szenario hier erinnert mich vage an einen vormaligen Vorgesetzten der jeweils am Geschäftsausflug zu fortgeschrittener Stunde die Welt aus eigener Anschauung erklärt hat.

    Da konnte man viel lernen über: 1) Die Willenskraft der jungen Generation, 2) Durchhaltevermögen (gemeint Leidensfähigkeit) als wichtigste Eigenschaft des Arbeitnehmers, 3) das Wesen der Frauen im Allgemeinen und seiner Ex im Besonderen und natürlich 4) den Sozialstaat, der den Bürger verweichlicht.

    Das waren unterhaltsame Zeiten. Aber es ist wohl doch besser, hat sich da eine berufliche Veränderung ergeben.
  • Sherlock_Holmes 02.07.2019 12:10
    Highlight Highlight Maurice Thiriet ist diesbezüglich aber schlecht informiert.

    Teilzeitarbeitende sind motivierter, ausgeglichener und leistungsfähiger.

    Ich mache mir allmählich wirklich Sorgen um den guten Mann.

    Er wirkt irgendwie verbissen und abgekämpft.

    Kauft ihm einen zusätzlichen Ventilator und stellt ihm ein Eiswasser – oder noch besser ein grosses Bier – auf den Tisch.

    Notfalls bringt ihr ihm schonungsvoll bei, dass ihr den Laden auch ohne ihn im Griff habt.

    Dann kann er das tun, was er Michael Lauber empfohlen hat, mit seiner Familie grillieren – oder in Kanada an einem einsamen See fischen.
    • sottosopra 02.07.2019 12:26
      Highlight Highlight "Er wirkt irgendwie verbissen und abgekämpft."

      In der Tat, ist aber wohl der Hitze gschuldet. Übrigens wirkt die Farbkombination "Hemd-Hose-Jackett" nicht stimmig, zu viel (ähnliches) Blau für meinen Geschmack.
      Ich empfehle ihm fürs Wochenende (da er ja unter der Woche mit Arbeiten beschäftigt ist) eine Stilberatung ;-)
    • salliona 02.07.2019 12:51
      Highlight Highlight du hast deinen benutzernamen nicht verdient, sherlock.
    • Sherlock_Holmes 02.07.2019 18:11
      Highlight Highlight @ salliona

      Dies ist das härteste und gnadenloseste Verdikt in meiner Watson Community Zeit – und nicht minder kryptisch. 🧐
      Wer mich besser kennt, weiss, dass ich gerne eine sprachlich fein geschliffene Klinge führe und zudem Gedanken mit einer guten Prise Humor auf 600 Zeichen genau zuspitze.

      Zu den Fakten Familie, Grill und Fischen:
      - Jeder hat eine Familie, die eigene – inkl. Freunde – oder die Arbeit.
      - Thiriet hat Lauber zum Grillieren eingeladen.
      - Einzig beim Fischen bin ich mir nicht sicher – dies bedürfte der vertieften Nachforschung.
      Soll sich jedoch gut auf die Nerven auswirken.
  • Asmodeus 02.07.2019 12:09
    Highlight Highlight Video wird nicht angeschaut. Wenn Thiriet sowas glaubt: Arme Mitarbeiter....
    • lilie 02.07.2019 16:09
      Highlight Highlight @Asmodeus:
      Benutzer Bild
    • Asmodeus 02.07.2019 16:34
      Highlight Highlight Dieses Meme ist so alt. Es ist schon wieder lustig. :)
    • lilie 02.07.2019 16:39
      Highlight Highlight @Asmodeus: Freut mich, dass ich dich doch noch ins Spass-Boot holen konnte. 😊

      #ganzganzliebgemeint! 😘
  • clint 02.07.2019 12:04
    Highlight Highlight bitte, mo, sag nochmal „wörkpleis enviriment“ 😂
    • muesli87 02.07.2019 14:39
      Highlight Highlight 😂😂 ich schau es auch nur wegen diesem einen Satz 😂
  • rodman 02.07.2019 11:54
    Highlight Highlight Grossartig - und recht hat der Mo auch noch ;-)
  • Trump's verschwiegener Sohn 02.07.2019 11:52
    Highlight Highlight Betüglich Chinesen: Es waren inzwischen auch schon gute Artikel in schweizer Medien zu lesen, dass es auch in China bei den JÜNGEREN Generationen am drehen ist in Bezug auf diese Mentalität, sich komplett für den Job aufzuopfern. Die haben durch die virtuelle Vernetzung der Welt auch mitbekommen, was die süssen Seiten des Lebens sind.
    • Dr. Evil 02.07.2019 15:23
      Highlight Highlight Darum werden die Jobs von da an die noch Ärmeren ausgelagert. China wird sowieso zunehmend zum Hightech-Land und da kann man sich eine 80-Stunden-Woche eh kaum leisten, da nicht produktiv.
  • Coffey 02.07.2019 11:48
    Highlight Highlight Chefredaktor mit Profilierungsneurose?
  • Sensei 02.07.2019 11:47
    Highlight Highlight Es ist ein arbitrares zivilisatorisches Konstrukt, dass 100% arbeiten 5 Tage sein sollte. Es gibt keinen Grund, warum das so sein sollte. Jeder sollte soviel arbeiten, wie für ihn gesund ist , bzw bis er sein Wunschgehalt erreicht hat. Bei mir ist das auch schon am Donnerstagabend.
  • göngeli 02.07.2019 11:41
    Highlight Highlight Herrlich... :) bitte bitte bitte mehr davon!
  • Sagittarius 02.07.2019 11:39
    Highlight Highlight Aaaber aaaaber Monsieur Thiriet, wir wissen alle wie 80% laufen... Gleiche Arbeit (100%) für weniger Geld.

    .... And the winner is Mo und nicht die Chinesen 😉
    • Ton 02.07.2019 12:34
      Highlight Highlight Das stimmt so nicht. Wer bei 80% immernoch gleich viel Output hat wie bei 100% ist selbst schuld. Bei mir funktionierts, man muss halt diszipliniert auch nein sagen können.
    • TanookiStormtrooper 02.07.2019 14:01
      Highlight Highlight Nicht unbedingt Mo selber, sondern Herr Wanner. 😉

      Aber der Nico kostet mit den ganzen Spesen vermutlich doch mehr als eine 100%-Stelle. 😜
    • dickmo 02.07.2019 14:08
      Highlight Highlight @TanookiStormtrooper: Wenn Sie wüssten...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Karl Bukowski 02.07.2019 11:39
    Highlight Highlight Ach, das was Nico macht, nennt man arbeiten?
    • noemihalboffen808 aka Grammarnazi aka http:// 02.07.2019 12:44
      Highlight Highlight Hobby-Videoredakteur nennt sich das 😂
  • dä dingsbums 02.07.2019 11:34
    Highlight Highlight Was hab ich da gerade geschaut?
  • Alf 02.07.2019 11:33
    Highlight Highlight Und das ist natürlich auch alles ERNST gemeint!
    • Sagittarius 02.07.2019 11:50
      Highlight Highlight Looogisch? Oder erzählt Dein Chef Mist? 🤐
    • esmereldat 02.07.2019 16:14
      Highlight Highlight Im Ressort Spass ists generell immer sehr ernst hier. Wo kämen wir denn sonst hin?! Könnte uns Mo sicher gut erklären, dass Humor am Arbeitsplatz nichts zu suchen hat.
    • noemihalboffen808 aka Grammarnazi aka http:// 03.07.2019 09:20
      Highlight Highlight Humor am Arbeitsplatz ist eine zivilisatorische Unsitte.
  • Walter Sahli 02.07.2019 11:31
    Highlight Highlight Ich werde den Eindruck nicht los, dass Herr Thiriet seine MitarbeiterInnen als PsychotherapeutInnen (miss)braucht - einfach mal schön entspannt auf dem Sofa hocken und sich den Frust von der Seele reden.
    • Schlafwandler 02.07.2019 16:56
      Highlight Highlight Eine Art MitarbeiterInDoch, also :D

Wenn Frauen über Autoren schreiben, wie sonst nur Männer über Autorinnen schreiben

Alles fing damit an, dass sich eine Journalistin über eine Rezension im «Tages-Anzeiger» aufregte. Darin schrieb ein älterer Mann über das Buch einer sehr jungen Frau. Vor allem aber schrieb er darüber, wie er das Aussehen besagter sehr junger Frau auf dem Foto im «New Yorker» empfand. Sie sehe darauf aus «wie ein aufgeschrecktes Reh mit sinnlichen Lippen».

Die Frau heisst Sally Rooney – sie ist 28 Jahre alt und eine mit Literatur-Preisen überhäufte Bestseller-Autorin aus Irland.

Aber anstatt in …

Artikel lesen
Link zum Artikel