DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ausgerasteter US-Polizist kündigt seinen Job nach Poolparty-Einsatz

Das Video ging im Netz viral: Bei einem Einsatz wegen eines Streits am Rande einer Poolparty geht ein US-Polizist rüde gegen ein Mädchen im Bikini vor und zielt mit der Pistole auf Jugendliche. Das kostet ihm nun seinen Job.
10.06.2015, 01:4410.06.2015, 08:18
Verhängnisvoller Polizeieinsatz in Texas.YouTube/Brandon Brooks

Er wurde gerufen um zu schlichten: Am Sonntag war es in McKinney im US-Bundesstaat Texas am Rande einer Poolparty zu einem Streit gekommen. Die Polizei teilte mit, sie habe Beschwerden über Lärmbelästigung und miteinander kämpfende Jugendliche erhalten und deshalb Beamte zu der Wohngegend 50 Kilometer nördlich von Dallas geschickt. 

Die Jugendlichen hätten «nicht in der Gegend gewohnt und auch keine Erlaubnis gehabt», sich beim Schwimmbad aufzuhalten, erklärte die Polizei. Sie hätten sich «geweigert, den Ort zu verlassen». Beim Einsatz rastet einer der Beamten aus.

Er wird dabei gefilmt, wie er ein dunkelhäutiges Mädchen im Bikini an den Haaren reisst, harsch umwirft und mit den Knien an den Boden drückt – während es weinend nach seiner Mutter ruft. Als zwei weitere Jugendliche intervenieren wollen, zieht er die Pistole und jagt sie davon.

Das Video verbreitet sich im Internet, eine Untersuchung gegen den Beamten ist die Folge, er wird suspendiert, erhält Morddrohungen, es kommt zu Protesten auf der Strasse.

Am Dienstag hat der Beamte nun seinen Dienst bei der Polizei quittiert, wie die New York Times berichtet. Der Polizeichef der Stadt sagte bei einer Medienkonferenz, elf von zwölf Beamten hätten sich bei dem Einsatz vorbildlich verhalten. Der fehlbare Polizist allerdings sei nicht zu verteidigen: «Er geriet ausser Kontrolle.»

Hier spricht das Opfer

Und das sagt das Opfer zu dem Vorfall.YouTube/FOX 4 News - Dallas-Fort Worth

In den vergangenen Monaten hatten Einsätze der US-Polizei gegen Schwarze immer wieder Zorn in der Bevölkerung hervorgerufen. Vielerorts gab es Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt. (kad/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4
21 spannende Grenzübergänge dieser Welt

Grenzen gibt es auf der Welt viele. Und so viele wie es gibt, so verschieden sind diese. Während manche schwer bewacht sind, sind andere kaum sichtbar und wieder andere sehr vielfältig.

Zur Story