Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Explosion: Drei Verletzte nach Explosion bei indischer Hochzeit

17.04.16, 00:56


Bei einer indischen Hochzeit in einem Sikh-Gebetshaus im deutschen Essen sind durch eine Explosion drei Menschen verletzt worden, einer davon schwer. Mehrere Zeugen sahen nach Polizeiangaben eine maskierte Person vom Tatort fliehen.

Kurz nach der Tat nahm die Polizei drei Männer vorläufig fest. Sie hätten in einem schwarzen Geländewagen gesessen, der zuvor in der Nähe des Tatortes gesehen worden war, sagte ein Polizeisprecher am Samstagabend. Die Männer sollten noch in der Nacht vernommen werden, um zu klären, ob sie mit der Tat etwas zu tun hatten.

Laut Bild.de hatte ein Gast der Hochzeitsfeier eine maskierte Person gesehen, die «so eine Art Bombe geworfen» hat. Der Polizeisprecher wollte zunächst nicht bestätigen, dass ein Sprengsatz auf die Hochzeitsgesellschaft geworfen wurde. Aber es handle sich nicht um eine technische Ursache. «Etwas ist absichtlich zur Explosion gebracht worden.»

Die Explosion ereignete sich gegen 19 Uhr. In dem Gebäude hatte am Nachmittag eine Hochzeit stattgefunden. Ein Teil der Festgesellschaft war zum Zeitpunkt der Explosion noch im Gebäude, andere Teilnehmer waren in einem nahegelegenen Festsaal.

Das Gebäude sei stark beschädigt worden, mehrere Fenster gingen durch die Wucht der Explosion kaputt, sagte der Polizeisprecher. Es habe eine starke Druckwelle gegeben, vor dem Gebäude lagen zahlreiche Splitter, so die Polizei.

Am Abend habe die Kriminalpolizei mit der Spurensuche begonnen, die bis in die Nacht dauern sollte. Am Sonntagvormittag wollte die Polizei in einer Mitteilung über den Vorfall informieren. (sda/dpa)

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen