Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Schweizer Fussball Nationaltrainer Vladimir Petkovic an einer Medienkonferenz zur Kaderbekanntgabe der kommenden Laenderspiele in Zuerich am Freitag, 8. November 2019  (KEYSTONE/Walter Bieri)

Vladimir Petkovic steht kurz zuvor, die Schweiz erneut an ein grosses Turnier zu führen. Bild: KEYSTONE

Petkovic gibt Kader bekannt – Shaqiri, Schär und Embolo fehlen verletzt

In einer Woche trägt die Schweiz ihre letzten beiden Qualifikationsspiele für die EM 2020 aus. Am Freitag empfängt sie in St.Gallen Georgien, zum Abschluss reist sie nach Gibraltar.



Trainer Vladimir Petkovic hatte in den letzten Tagen keinen einfachen Job. Viele Nationalspieler kämpf(t)en mit kleineren und grösseren Verletzungen. Deshalb fehlen im 23-Mann-Kader etablierte Kräfte wie Xherdan Shaqiri, Fabian Schär oder Breel Embolo. «Ich habe erst gestern Abend definitiv entschieden, wie das Aufgebot aussieht», verriet Petkovic vor den Medien.

epa04551092 Swiss forward Xherdan Shaqiri waves to supporters as he leaves the pitch after the UEFA EURO 2016 qualifying soccer match between Switzerland and England at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, 08 September 2014. As media reports Xherdan Shaqiri has signed with Inter Milan with immediate effect.  EPA/PETER KLAUNZER

Shaqiri fehlt der Nati erneut. Bild: EPA/KEYSTONE

Liverpools Angreifer Shaqiri habe alles unternommen, um dabei sein zu können. «Aber es wäre ein zu grosses Risiko gewesen, er konnte noch nicht mit der Mannschaft und mit hundertprozentiger Intensität trainieren.» Deshalb hätten der Spieler und er gemeinsam entschieden, dass ein Nati-Aufgebot keinen Sinn mache. Petkovic betonte, er habe es sehr positiv empfunden, «mit welchem Willen und Ehrgeiz» Shaqiri versucht habe, zur Verfügung zu stehen.

Quartett ist wieder dabei

Breel Embolo benötige noch sieben bis zehn Tage, ehe er wieder genügend fit sei. «Es war unmöglich, dass er uns helfen kann.» Das gleiche gelte für Admir Mehmedi. Und Verteidiger Fabian Schär habe Probleme mit dem Knie, dessen Zustand «schlechter ist, als wir das erwartet hatten.»

Im Vergleich zu den letzten Länderspielen stehen dafür Verteidiger François Moubandje (Dinamo Zagreb), die offensiven Mittelfeldspieler Ruben Vargas (Augsburg) und Christian Fassnacht (YB) sowie Stürmer Albian Ajeti (Basel) im Kader. Alle sind jedoch nicht zum ersten Mal beim Nationalteam dabei. Erneut an Bord ist Captain Stephan Lichtsteiner.

Gespräch mit Xhaka

Nach dem Eklat bei der Auswechslung in einem Spiel mit Arsenal hat Granit Xhaka schwierige Tage hinter sich. «Ich habe sofort mit ihm gesprochen», sagte Petkovic, der die Situation seines Leitwolfs als «sicher nicht gemütlich» bezeichnete. «Ich stehe voll hinter ihm, er erhält jede nötige Unterstützung von uns.»

Der Trainer glaubt daran, dass Xhaka mit Leistung auf dem Platz dafür sorgen kann, dass sich die Lage entspannt. «Ich kenne Granit gut, er wird das schaffen. Er hatte schon andere Probleme, er wird noch stärker zurückkommen.» (ram)

Die Nati-Rekordspieler

Im Dolder Grand kosten jetzt Restaurant-Reservationen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

151
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

102
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

151
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

58
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

47
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Steffan Griechting 08.11.2019 18:55
    Highlight Highlight Ben Khalifa für Drmic. Der Junge is in echt guter Verfassung und ballert uns wieder dorthin wo wir hin gehören! En wahre GC buäb und eine für d Nati!
  • fandustic 08.11.2019 15:46
    Highlight Highlight Stammspieler in der Super League ist anscheinend immer noch schlechter als Bänkliwärmer im Ausland. Widmer müsste man zwingend aufbieten, dafür einen aus dem Duo Mbabu/Lang zuhause lassen. Lichtsteiner spielt ja immerhin und Widmer ist ja auch kein Neuling in der Nati, wobei die anderen beiden zurzeit nur Statisten sind. Dazu Ademi für Drmic...schon nur dass man auch einen anderen Spielertyp im Angriff hätte.
  • Manuel Schild 08.11.2019 15:25
    Highlight Highlight Ajeti hat die letzten beiden Spiele bei West Ham gespielt. Er ist jung und man kann ihn aufbauen. Itten oder Ademi statt Drmic hätte ich mir gewünscht. Drmic befindet sich seit Jahren im Tief.
  • Spüdlifalt 08.11.2019 15:01
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach läuft die Nati Gefahr, in eine Identifikation-Krise zu geraten. Zu viele Spieler, welche im Ausland keine oder nur Teileinsätze kriegen und kaum Figuren aus der Super League. Ich bin froh, wurde zumindest Fasnacht aufgeboten.
    Ein Ajeti, den man kaum mehr auf dem Platz sieht und frühere Sympathieträger wie Mbabu und Lang, welche kaum Einsatzzeit erhalten.
    Ich denke, Petkovic täte gut daran, zwei, drei weitere Spieler aus der SL aufzustellen, mit welchen sich die Leute identifizieren können und die überzeugen. Ich denke da z.B. auch an Itten und Ademi…
  • zellweger_fussballgott 08.11.2019 14:39
    Highlight Highlight Einsatzzeiten seit der letzten Länderspielpause:

    Ajeti: 65 Minuten
    Drmic: 15 Minuten
    Rodriguez: 0 Minuten
    Lang: 90 Minuten (Im Pokal gegen Heidenheim)
    Mbabu 180 Minuten (davon aber die meisten als Innenverteidiger, u. a. beim 1:6 gegen Leipzig)

    Da fehlen mir die Argumente, wieso ein Widmer, Ademi, Hefti oder auch Itten aussen vorbleiben, da diese alle regelmässig und oft spielen und auch leistungsmässig überzeugen.
    • ujay 08.11.2019 16:02
      Highlight Highlight ....jaaaa....in der SL😂😂😂
  • PlayaGua 08.11.2019 14:38
    Highlight Highlight Mvogo würde er wohl auch noch aufbieten, wenn er mit Kreuzbandriss auf dem OP-Tisch läge.
    • torpedo 08.11.2019 15:43
      Highlight Highlight Die Ersatzgoalies sind (zumindest spielerisch) in der Nati eh nicht allzu wichtig. Aber Mvogo ist unbestritten ein toller Torhüter und wird in Zukunft resp. nach einem Vereinswechsel wieder eine grössere Rolle spielen können. Von dem her macht ein Aufgebot schon Sinn. Eine gewisse Konstanz und eine Rollenverteilung innerhalb der Mannschaft sind eben auch nicht zu unterschätzen.
  • ta0qifsa0 08.11.2019 14:24
    Highlight Highlight Benito, Mbabu, Moubandje, Lang, Lichtsteiner, Rodriguez.. Da hat wohl einer einen Aussenverteidiger-Fetisch 😅

    PS: Ajeti ist nicht mehr bei Basel 😉



  • Plo Kool 08.11.2019 14:13
    Highlight Highlight Einmal mehr ein etwas mutloses Aufgebot...
    Embolo, Mehmedi, Schär, Gavra und Shaq fehlen - und für sie aufgeboten werden Moubandje und der spielpraxislose Ajeti..
    Wo bleiben Bua, Hefti, Ademi etc?
    • torpedo 08.11.2019 14:53
      Highlight Highlight Meiner Meinung nach wäre der Naticoach schlecht beraten, wenn er das Aufgebot rein nach der aktuellen Form einzelner Spieler zusammenstellen würde. Insbesondere bei solch wichtigen Spielen geht es auch um das Mannschaftsgefüge, das Verständnis der Spieler untereinander auf dem Platz, Erfahrung etc.
  • zellweger_fussballgott 08.11.2019 14:12
    Highlight Highlight Bei all den Verletzten Ajeti aufbieten, der in England nur auf der Bank sitzt und kaum Spielzeit bekommt statt einen Itten oder Ademi aufbieten, die in der SL überzeugen... Schlechter Aprilscherz im November...
    • zellweger_fussballgott 08.11.2019 14:39
      Highlight Highlight Ach ja selbes gilt für Drmic
    • president 08.11.2019 14:55
      Highlight Highlight Und Moubandje...
  • zellweger_fussballgott 08.11.2019 13:37
    Highlight Highlight Aufgrund der letzten Wochen, ja nein schon Monate (!) wäre ein Angebot eines Spielers von St. Gallen durchaus angebracht. Itten und Hefti hätten es sicherlich verdient...
    • Amboss 08.11.2019 14:16
      Highlight Highlight Ach komm, nur weil sie mal ein paar gute Super League Spiele abliefern rechtfertigt dies nicht gerade ein Aufgebot für die wichtigsten beiden Spiele des Jahres.
      Und ich finde, Petkovic ist nicht einer, der den Umbruch verschläft. Ich denke, er hat die beiden schon auf dem Radar und ihre Zeit wird kommen.
    • demian 08.11.2019 14:34
      Highlight Highlight Wobei gegen Gibraltar hätte man Ademi, Hefti, Itten und Okafor ruhig Spielzeit geben können. Ich hoffe zumindest, dass Vargas spielen darf.

      Stattdessen einigen Stammspielern eine Verschaufpause verschaffen.
    • zellweger_fussballgott 08.11.2019 14:36
      Highlight Highlight Widmer wäre auch noch zu erwähnen. Der spielt auch sackstark in dieser Saison...
    Weitere Antworten anzeigen

Ein Drei- oder gar Vierkampf um den Titel? Endlich ist die Super League wieder spannend

Dank dem 3:0-Sieg des FC Basel gegen Meister YB und dem nächsten Erfolg des FC St.Gallen (4:1 in Luzern) ist die Spitze der Super League zusammengerückt. Drei Teams sind nur durch zwei Punkte getrennt. Diese Konstellation gab es schon lange nicht mehr.

Die erste Kerze am Adventskranz brennt – und die Super League ist an der Spitze so spannend wie seit Jahren nicht mehr:

Drei Teams sind nur durch zwei Punkte getrennt, weil Basel den Young Boys im Spitzkampf keine Chance liess und weil Peter Zeidlers junger FC St.Gallen nach wie vor die positive Überraschung der Saison ist. Hinzu kommt als vierte Kraft der formstarke und ambitionierte FC Zürich, der Sieg an Sieg reiht und sich nach vorne orientieren kann.

So spannend sei der Titelkampf zuletzt …

Artikel lesen
Link zum Artikel