Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Schweizer Fussball Nationaltrainer Vladimir Petkovic an einer Medienkonferenz zur Kaderbekanntgabe der kommenden Laenderspiele in Zuerich am Freitag, 8. November 2019  (KEYSTONE/Walter Bieri)

Vladimir Petkovic steht kurz zuvor, die Schweiz erneut an ein grosses Turnier zu führen. Bild: KEYSTONE

Petkovic gibt Kader bekannt – Shaqiri, Schär und Embolo fehlen verletzt

In einer Woche trägt die Schweiz ihre letzten beiden Qualifikationsspiele für die EM 2020 aus. Am Freitag empfängt sie in St.Gallen Georgien, zum Abschluss reist sie nach Gibraltar.



Trainer Vladimir Petkovic hatte in den letzten Tagen keinen einfachen Job. Viele Nationalspieler kämpf(t)en mit kleineren und grösseren Verletzungen. Deshalb fehlen im 23-Mann-Kader etablierte Kräfte wie Xherdan Shaqiri, Fabian Schär oder Breel Embolo. «Ich habe erst gestern Abend definitiv entschieden, wie das Aufgebot aussieht», verriet Petkovic vor den Medien.

epa04551092 Swiss forward Xherdan Shaqiri waves to supporters as he leaves the pitch after the UEFA EURO 2016 qualifying soccer match between Switzerland and England at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, 08 September 2014. As media reports Xherdan Shaqiri has signed with Inter Milan with immediate effect.  EPA/PETER KLAUNZER

Shaqiri fehlt der Nati erneut. Bild: EPA/KEYSTONE

Liverpools Angreifer Shaqiri habe alles unternommen, um dabei sein zu können. «Aber es wäre ein zu grosses Risiko gewesen, er konnte noch nicht mit der Mannschaft und mit hundertprozentiger Intensität trainieren.» Deshalb hätten der Spieler und er gemeinsam entschieden, dass ein Nati-Aufgebot keinen Sinn mache. Petkovic betonte, er habe es sehr positiv empfunden, «mit welchem Willen und Ehrgeiz» Shaqiri versucht habe, zur Verfügung zu stehen.

Quartett ist wieder dabei

Breel Embolo benötige noch sieben bis zehn Tage, ehe er wieder genügend fit sei. «Es war unmöglich, dass er uns helfen kann.» Das gleiche gelte für Admir Mehmedi. Und Verteidiger Fabian Schär habe Probleme mit dem Knie, dessen Zustand «schlechter ist, als wir das erwartet hatten.»

Im Vergleich zu den letzten Länderspielen stehen dafür Verteidiger François Moubandje (Dinamo Zagreb), die offensiven Mittelfeldspieler Ruben Vargas (Augsburg) und Christian Fassnacht (YB) sowie Stürmer Albian Ajeti (Basel) im Kader. Alle sind jedoch nicht zum ersten Mal beim Nationalteam dabei. Erneut an Bord ist Captain Stephan Lichtsteiner.

Gespräch mit Xhaka

Nach dem Eklat bei der Auswechslung in einem Spiel mit Arsenal hat Granit Xhaka schwierige Tage hinter sich. «Ich habe sofort mit ihm gesprochen», sagte Petkovic, der die Situation seines Leitwolfs als «sicher nicht gemütlich» bezeichnete. «Ich stehe voll hinter ihm, er erhält jede nötige Unterstützung von uns.»

Der Trainer glaubt daran, dass Xhaka mit Leistung auf dem Platz dafür sorgen kann, dass sich die Lage entspannt. «Ich kenne Granit gut, er wird das schaffen. Er hatte schon andere Probleme, er wird noch stärker zurückkommen.» (ram)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Nati-Rekordspieler

Im Dolder Grand kosten jetzt Restaurant-Reservationen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

18 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
zellweger_fussballgott
08.11.2019 14:12registriert November 2017
Bei all den Verletzten Ajeti aufbieten, der in England nur auf der Bank sitzt und kaum Spielzeit bekommt statt einen Itten oder Ademi aufbieten, die in der SL überzeugen... Schlechter Aprilscherz im November...
5810
Melden
Zum Kommentar
zellweger_fussballgott
08.11.2019 14:39registriert November 2017
Einsatzzeiten seit der letzten Länderspielpause:
Ajeti: 65 Minuten
Drmic: 15 Minuten
Rodriguez: 0 Minuten
Lang: 90 Minuten (Im Pokal gegen Heidenheim)
Mbabu 180 Minuten (davon aber die meisten als Innenverteidiger, u. a. beim 1:6 gegen Leipzig)
Da fehlen mir die Argumente, wieso ein Widmer, Ademi, Hefti oder auch Itten aussen vorbleiben, da diese alle regelmässig und oft spielen und auch leistungsmässig überzeugen.
325
Melden
Zum Kommentar
eye love two hockey
08.11.2019 14:24registriert January 2018
Benito, Mbabu, Moubandje, Lang, Lichtsteiner, Rodriguez.. Da hat wohl einer einen Aussenverteidiger-Fetisch 😅
PS: Ajeti ist nicht mehr bei Basel 😉
202
Melden
Zum Kommentar
18

Shaqiri nach positivem Corona-Test symptomfrei – Spiele sollen wie geplant stattfinden

Xherdan Shaqiri wird positiv auf Covid-19 getestet. Der 28-Jährige, der in den kommenden Tagen sein Comeback im Nationalteam hätte geben sollen, befindet sich in Isolation.

Xherdan Shaqiri wurde positiv auf Covid-19 getestet. Dies gab der Schweizerische Fussballverband per Communiqué bekannt. Der bald 29-jährige Spieler des FC Liverpool befindet sich nun in Isolation.

Shaqiri war am Montag ins Camp der Nationalmannschaft eingerückt. Der Verband betont, dass die für Nationalteams geltenden strengen Schutzmassnahmen und Vorgaben der UEFA seit Beginn des Zusammenzugs strikte eingehalten wurden.

Gemäss Teamarzt Martin Maleck sollen die Spiele gegen Kroatien, Spanien …

Artikel lesen
Link zum Artikel