DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hitzetag und die erste Tropennacht im Tessin – so viel wärmer ist der Mai als erwartet

19.05.2022, 20:41

Auf die wärmste je gemessene Mai-Nacht in Visp VS folgte am Donnerstag an mehreren Messstationen in der Schweiz ein weiterer Hitzetag bereits im Mai. Am wärmsten war es in Chur mit 31.1 Grad.

Auch im Mittelland stieg das Quecksilber verbreitet knapp über die 30 Grad-Marke, wie der Wetterdienst Meteonews auf Twitter mitteilte. So wurden in Gösgen SO 30.7 Grad gemessen. 30.2 Grad waren es in Schaffhausen, 30.1 Grad in Delsberg JU, genau 30 Grad in Basel-Binningen.

Am späten Nachmittag entleerten sich da und dort mehrere Gewitterzellen, die örtlich auch von Hagel begleitet waren.

In der Nacht auf Donnerstag waren die Temperaturen in Teilen des Tessins nie unter 20 Grad Celsius gesunken. In Visp VS kam es laut SRF Meteo zur wärmsten Mainacht seit Messbeginn. Das Thermometer fiel dort nie unter 19.4 Grad.

Den Höhepunkt der Mai-Hitze sagten die Wetterdienste für Freitagnachmittag voraus. Die Höchstwerte lägen dann verbreitet über 30 Grad. Lokal wurden bis 33 Grad erwartet; Temperaturen, die im Mai laut SRF Meteo nur selten erreicht werden. Die aktuellsten Höchstwerte würden vielerorts rund zehn Grad über den zu erwartenden Werten im Mai liegen. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die 7 wichtigsten Punkte aus dem Klimabericht

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Die Demokratische Republik Kongo versteigert Regenwald – und bedroht das Klima weltweit

Er ist die letzte Bastion der Berggorillas, die Heimat der Okapis und einer der wichtigsten CO₂-Speicher im Kampf gegen den Klimawandel – der Regenwald im Kongobecken. Doch jetzt muss ein Teil des Regenwalds weichen, damit internationale Investoren Erdöl und Erdgas in der Demokratischen Republik Kongo abbauen können.

Zur Story