DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Username schon vergeben»: 12½ Dinge, die am digitalen Leben nerven

12.08.2015, 10:0913.08.2015, 04:02
Noëmi Laux
Noëmi Laux
Folgen

Zweifellos, der technische Fortschritt erleichtert uns den Alltag enorm. So lässt sich zum Beispiel nahezu das gesamte Leben von einem einzigen Gerät aus steuern. Wären da nur nicht all die lästigen Nebenerscheinungen, die uns den letzten Nerv rauben.

«Facebook ist doof – oh, jemandem gefällt mein Selfie!»

1. Spam

Jeden Tag bekommen wir irgendwelche Mails von irgendwelchen Menschen, die irgendwelche Millionen geerbt haben und diese jetzt nach Europa schmuggeln müssen. Wenn du ihnen hilfst, geben sie dir 50 Prozent davon ab. Klar.

Danke, Mrs. Matina Mary Mcmanaway aus Neuseeland, aber nein, danke.

So etwas und Anfragen von heissen Frauen, die dir den Sex deines Lebens versprechen, werden zum Glück meist gleich rausgefiltert. Der wahre Spam sind:

1 ½. Newsletter

Einen Moment nicht richtig aufpassen, an der falschen Stelle die Mailadresse angeben und schwupps, schon ist es passiert:

Täglich wirst du bombardiert mit Anfragen von der einen Fluggesellschaft, die dich bittet wieder bei ihnen zu buchen oder jenem Onlineshop, bei welchem grad alles 70 Prozent reduziert ist. Rabatte und Treuevorteile überall!

bild: gwmac

2. Passwörter

Da das halbe Leben im Internet stattfindet, ist man auf diversen Seiten und Communities angemeldet. Früher war das kein Problem, da hatte man ein Passwort für alles. Heute hat jede Seite seine eigenen Standards, nach denen du dein Passwort zu gestalten hast.

zweimaldönerohnesauce Da muss ein Sonderzeichen rein
zweimaldönerohnesauce? Da müssen Zahlen rein
zweimaldönerohnesauce134? Passwort ist schon vergeben

Wie soll man sich bitte so viele Passwörter merken?

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

3. Alles blinkt

«Ich bin aus», Blink, «Ich bin aus», Blink, «Ich bin aus», Blink
Danke Laptop, aber ich weiss, dass du aus bist.

4. Aktualisierungen

Es ist ja schön, dass sich irgendwelche Menschen darum bemühen, dass ich stets die neuste Software-Version und die aktuellsten Apps auf meinen Geräten habe. Trotzdem: Es nervt.

Und am schlimmsten sind die PC-Aktualisierungen, bei denen das Gerät dann einfach mal eine halbe Ewigkeit lahm gelegt ist. Und das passiert natürlich immer dann, wenn du eigentlich ziemlich dringend noch eine Arbeit fertig schreiben müsstest.

23:58 Uhr: Dein PC beschliesst sich zu aktualisieren
24:00 Uhr: Abgabefrist deiner Bachelorarbeit​

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

5. Viren

Überall wird man gewarnt vor den gefährlichen Bösewichten, die sich in deinem PC einnisten und dort für Unheil sorgen. Brav lädst du dir deshalb gratis Anti-Virenprogramme aus dem Internet runter. Die Warnungen bleiben. Wo ist da der Sinn?!

Wenn dein Desktop so aussieht, würde ich sagen: GAME OVER!

bild: tumblr

6. Autokorrektur

bild: yimg

Aus «Suff »wird «Puff», aus «Duschgel» wir «Durchfall» und wenn es dein Handy ganz böse meint, klatscht es dir ans Ende vom Mail für den Chef ein «Liebe Grüsse Vagina», statt das gewollte «Liebe Grüsse Carina». Scheiss Schweiss Autokorrektur.

Peinlich: Diese Autokorrekturen waren bestimmt keine Absicht

7. Social Media Button

Alles dreht sich um möglichst viele Likes, Abonnenten oder Follower. Dieser Trend geht mittlerweile so weit, dass du auf jeder Seite im Internet und sogar auf Verpackungen von diversen Lebensmitteln einen «Like uns auf Facebook»-Hinweis findest. Schön seid ihr alle auf Facebook, Twitter und sonst wo, mir ist das aber ziemlich egal.

Ach und übrigens: Kennt ihr schon unsere Facebookseite? ;)

«Tierkadaver-Verbrennungs-Anlage Öttingen – Folge uns auf Twitter!» – ömmm, eifach nööd!

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

8. Usernamen

Da studiert man ewig herum, um auf DEN Usernamen zu kommen, der von Kreativität und Genialität nicht mehr zu übertreffen ist, und wird im darauffolgenden Moment bitter enttäuscht:
IchBinKreativ Dieser Username ist schon vergeben
IchBinKreativ! Dieser Username enthält nicht verfügbare Sonderzeichen
IchBinWahnsinnigKreativ
 Dieser Username ist zu lang

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

9. Werbung

bild: sixtblog

Irgendwo soll ja das Geld reinkommen, verständlich. Aber muss jede Internetseite, jeder Filmvorspann und jede Serie im Fernsehen wirklich so mit Werbung zugemüllt werden? Nicht mal mehr ein Video auf YouTube kann man anschauen, ohne sich davor einen Werbespot vom schönen Emmental reinziehen zu müssen. Mhmmm. Emmentaler.

10. Facebook-Einladungen

Toni Müller möchte «FarmVille» mit dir spielen.
Mia Matze und 4 weitere Personen haben dich zu «BubbleSafari» eingeladen.
Susi Süss hat einen neuen Highscore bei «CandyCrush», gratuliere ihr!

Geht. Alle. Weg.

11. Handysuchties

Innerhalb von kurzer Zeit kann sich auf Facebook eine Menge tun: Lena ändert ihren Beziehungsstatus, Tom reist nach Südamerika und Hans hat sich einen Hamster gekauft, was er sofort der ganzen Welt mitteilen muss.

Wusstest du, dass man solche Handysuchties im Teenager-Slang auch «Smombies» (Smartphone + Zombies) nennt? Hier findest du raus, wie gewandt du die Sprache der heutigen Jugend beherrschst.

Kann. Nicht. Knutschen. – Muss «CandyCrush» spielen. 

Animiertes GIFGIF abspielen
gif: giphy

12. Akku

Als logische Folge von Punkt 11 zeigt die Handybatterie nach spätestens einem halben Tag ununterbrochenen Gaffens in den Bildschirm nur noch 10 Prozent Akku an.

Wer hat ein LADEKABEL? DRINGEND.

Und wie vermeidest du all diese nervigen Kleinigkeiten?

Da gibt es wohl nur eine Lösung ...

... du entscheidest dich für ein solches Leben.

Bild: pixmac

Hier kannst du schon mal gucken, wo du deine Höhle beziehen möchtest :) – «So schön ist die Schweiz!»

1 / 133
Wozu verreisen? Den schönsten Sommer gibt es in der Schweiz
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Es schneit! Erkennst du alle 10 winterlichen Dinge unter den Feldern?

Heute gab's den ersten Schnee! Passend dazu suchen wir im neuen Aufgedeckt Dinge, die in der kalten Jahreszeit nicht wegzudenken sind. Ob Aktivität, Gaumenschmaus oder Utensil – an diesen 10 Sachen kannst du dich in den nächsten Monaten erfreuen oder zumindest machen sie die Kälte um einiges erträglicher ...

Zur Story